USA: Sportwetten-Fan sendet Morddrohung an Athleten per Instagram

Veröffentlicht am: 6. März 2020, 01:30 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 6. März 2020, 01:39 Uhr.

Ein 23-jähriger Mann aus New York ist in dieser Woche verhaftet worden, weil er zahlreichen Athleten Morddrohungen gesendet haben soll, nachdem er Sportwetten verloren hatte. Der Sportwetten-Fan muss sich nun vor dem US-Bezirksgericht in Florida verantworten.

American Football, Football-Spieler, Football
Ein Sportwetten-Fan aus New York soll unter anderem Football-Spielern Morddrohungen gesendet haben. (Bild: Pixabay/WikiImages)

Dem auch als „Parlay Patz“ bekannten Benjamin Tucker Patz wird vorgeworfen, sowohl Sportler im In- als auch im Ausland bedroht zu haben. Er soll per Instagram Direktnachrichten an Baseball-, Football- und Basketball-Spieler gesendet haben. Auch eine Frauen-Fußball-Mannschaft sei von ihm bedroht worden.

US-amerikanische Prof-Footballer bedroht

So habe Parlay nach Angaben der Staatsanwaltschaft im Jahr 2019 beim Super Bowl 10.000 US-Dollar auf die Los Angeles Rams gesetzt, die gegen die New England Patriots verloren. Per Instagram habe der Beschuldigte daraufhin eine Nachricht an einen Spieler der New England Patriots geschickt, den das FBI mit „R.G.“ betitelte.

In dieser Nachricht habe der Angeklagte geschrieben:

„Ich werde deine Familie brutal vergewaltigen und ermorden. Ich werde in dein Haus eindringen, während du schläfst und deinen Hals mit einem stumpfen Messer öffnen.“

Als einen weiteren betroffenen Spieler benannte das FBI den Profi-Footballer „J.E.“. Dieser habe ebenfalls Morddrohungen erhalten.

Zwei der wichtigsten Spieler der New England Patriots waren in der Saison 2018-2019 Julian Edelman (33) und Rob Gronkowski (30). Edelman wurde für seine Leistung beim Super Bowl 2019 als wertvollster Spieler ausgezeichnet. Die Los Angeles Rams blieben bei diesem Spiel zum ersten Mal in der Geschichte des Super Bowls ohne Punkte in der ersten Spielhälfte. Als zweites Team der Super-Bowl-Historie bleib es ganz ohne Touchdown.

Doch nicht nur die US-amerikanischen Football-Spieler bedrohte Patz. Auch die Spielerinnen der Frauen-Weltmeisterschaft wurden von ihm nicht verschont. So schien er mit seinen Sportwetten zusammen mit Deutschland aus dem Spiel gegen Schweden hervorgegangen zu sein.

Kurz nach dem 2:1-Sieg Schwedens sendete er der schwedischen Spielerin „H.L.“ eine Nachricht, in der er ihr mit einer Vergewaltigung und Zerstückelung drohte. Der schwedischen Torhüterin Hedvig Lindahl war es in diesem Spiel gelungen, fünf der sechs Tore vonseiten Deutschlands zu verhindern.

Dem Beschuldigten drohen nun bis zu fünf Jahre Haft.