Sportwetten ab heute im US-Bundesstaat Iowa erlaubt

Veröffentlicht am: 15. August 2019, 12:24 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 15. August 2019, 12:56 Uhr.

Buchmacher dürfen ab heute legale Sportwetten im US-Bundesstaat Iowa anbieten. Der Staat im mittleren Westen der USA beschloss bereits im Mai 2019 die Vergabe neuer Sportwettenlizenzen, die neben der Einrichtung landbasierter Wettbüros auch das Platzieren von Wetten via Apps erlauben.

Wettbüro mit Monitoren
In Iowa werden heute erstmals legale Wettbüros eröffnen. (Quelle: Flickr)

Mit der Legalisierung von Sportwetten reiht sich Iowa in die Riege derjenigen US-Gebiete ein, die nach der Abschaffung des „Professional and Amateur Sports Protection Act“ (PASPA) durch den US Supreme Court gesetzliche Fundamente für Buchmacher und Spieler geschaffen haben.

Derzeit bieten elf US-Bundesstaaten legale Sportwetten an. In sieben weiteren US-Staaten sind Sportwetten im Augenblick zwar auf dem Papier legal, der Lizenzstart allerdings noch nicht vollzogen.

Casinos und Buchmacher feiern

Ein William Hill-Wettbüro mit Schaufenster
Buchmacher William Hill steigt sofort in den neuen Markt ein. (Quelle: Flickr)

Wie der oberste Glücksspielregulator, die „Iowa Racing and Gaming Commission“, am Dienstag mitteilte, werden heute Mittag acht Casinos eigene Wettbüros in Iowa eröffnen. Sieben von ihnen werden ihr Angebot zeitgleich via Sportwetten-App präsentieren. Die Anwendungen ermöglichten schon zu Beginn der Woche die Anmeldung neuer Spielerkonten, gestatten ab heute aber erstmals das Platzieren von Echtgeldeinsätzen.

Ein Unternehmen, dass in Europa herbe finanzielle Verluste hinnehmen muss, heute aber in Iowa seinen Launch zelebrieren will, ist der britische Traditionsbuchmacher William Hill. Der Konzern leidet in Großbritannien wirtschaftlich unter der Senkung der Maximaleinsätze an „Fixed Odds Betting Terminals“ und schien seinen Fokus in den letzten Monaten stärker auf den Ausbau des US-Marktes zu legen.

So ging William Hill eine Partnerschaft mit dem US-Glücksspiel-Anbieter Affinity Gaming ein, der in Iowa unter anderem das Lakeside Hotel & Casino betreibt. Dort will der Buchmacher heute ab 11:30 Uhr Ortszeit bei einer feierlichen Zeremonie sein neues Wettbüro eröffnen.

Von der Expertise des Sportwettenbetreibers erwartet sich das Casino einen professionellen Einstieg in das neue Geschäftsfeld sowie eine positive Spielerfahrung für seine Kunden. Dies teilte David Monroe, General-Manager des Lakeside Hotel & Casino, im Rahmen einer Pressemitteilung mit:

„Unser neues Wettangebot bietet in Iowa Unterhaltung und Kundenservice auf höchstem Niveau. Wir freuen uns, mit William Hill eine Partnerschaft einzugehen und das Sportwettenerlebnis auf ein neues Level zu heben.“

Strenge Regeln für mobile Sportwetten

Während sich Spieler zum Auftakt der legalen Sportwetten in landbasierten Casinos auf zahlreiche Promotions und Bonusse freuen dürfen, müssen App-User vor ihrer ersten Wette einen aufwendigen Registrierungsprozess durchlaufen.

Wie Iowa Public Radio (Link auf Englisch) berichtete, muss jedes mobile Nutzerkonto in einem staatlich-lizenzierten Casino verifiziert werden. Die Regel, die vorerst über einen Probezeittraum bis ins Jahr 2021 Anwendung finden soll, verpflichtet Spieler zum Nachweis ihrer Identität und ihres Alters.

Experten äußern schon jetzt Bedenken darüber, dass eine so strenge Regulierung dem Sportwettenmarkt schaden könnte. Zwar seien Sportwetten nun legal, aber nicht jeder Spieler habe Zugang zu einem Casino in seiner Region.

So reguliert Iowa Glücksspiel

Glücksspiel ist im US-Bundesstaat Iowa weitestgehend reguliert. Neben Pferde- und Hunderennen sind auch Automaten- und Tischspiele auf Ausflugsbooten und in Indianerreservaten zugelassen. In Iowa sind Lotterien ebenso gestattet wie der Rubbellosverkauf. Lizenzen für private Glücksspielabende, die gemeinnützigen Zwecken dienen, können erteilt werden

Der Staat kann kassieren, die Spieler aufatmen

Dass sich Politiker in Iowa parteiübergreifend für eine Legalisierung von Sportwetten aussprachen, mag nicht zuletzt mit möglichen Steuereinnahmen in Millionenhöhe zu tun haben. Laut örtlicher Finanzbehörden könnte der Staat jährlich bis zu 3.5 Millionen US-Dollar (ca. 3 Millionen Euro) durch die Wetten einnehmen.

Doch für viele Spieler geht es mehr als um Geld. Für sie bedeutet die Legalisierung endlich einen Schritt aus der Illegalität. Zahlen des Gesundheitsministeriums von Iowa zeigen, dass 6 % der erwachsenen Bevölkerung in den letzten 12 Monaten an Sportwetten teilnahmen und sich dadurch womöglich strafbar gemacht haben.

Ab heute können sie ihr Hobby ohne Furcht vor rechtlicher Verfolgung ausüben.