Traditioneller Maigalopp startet in Leipzig

Veröffentlicht am: 1. Mai 2019, 10:42 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 1. Mai 2019, 10:48 Uhr.

Heute Mittag startet der jährliche Maigalopp auf der Leipziger Pferderennbahn Scheibenholz. Der Tag der Arbeit bildet den traditionellen Auftakt für die Rennsaison in der Messestadt, für die bislang vier Renntage geplant sind.

Pferd im Galopp
Galopprennen sind seit 150 Jahren eine Tradition in Leipzig (Quelle: Flickr)

Um 13.40 Uhr fällt der Startschuss für die 8 Wettbewerbe, an denen unter anderem internationale Rennställe aus Tschechien und Polen teilnehmen. Aus heimischer Sicht dürfte das Abschneiden von Lokalmatador Marco Angermann interessant sein, der mit mehreren Pferden an der Pferderennbahn Scheibenholz beheimatet ist.

Höchstdotierter Lauf ist in diesem Jahr der Preis der Leipziger Grundschulen. Mit einem Preisgeld von 8.000 Euro ist das Galopprennen eines der Highlights des Tages.

Besucher der Veranstaltung können sich jedoch nicht nur auf Kopf-an-Kopf-Rennen über Strecken von 1.300 bis 2.750 Meter freuen, sondern auch auf ein buntes Rahmenprogramm. So wird der German Next Generation e.V im Innenraum der Rennstrecke eine Wettschule anbieten, die das System der Pferdewetten für Besucher transparent darstellt. Kinder können sich beim Ponyreiten und in einem Zirkuspavillon die Zeit vertreiben.

Die Geschichte der Pferderennbahn Scheibenholz

Die Pferderennbahn Scheibenholz wurde im Jahre 1867 eröffnet und ist damit eine der ältesten Rennstrecken Deutschlands. Schon ab 1879 gründete man vor Ort einen Totalisator und bot dem Leipziger Rennpublikum Pferdewetten an.

Nach der Eröffnung einer Jagdbahn und der Südtribüne im Jahre 1907 etablierte sich der Ort in Deutschland als renommierte Pferderennstrecke für Galopp-Veranstaltungen. Durch Bombardierungen im Jahre 1944 wurden große Teile der Rennbahn zerstört. Diese wurden allerdings kurz nach Ende des Zweiten Weltkrieges wiederaufgebaut.

Mit der Gründung der DDR wurde die Galopprennbahn ein Teil der „VEB Vollblutrennbahnen Hoppegarten“. Nach der Wende, und unter Aufsicht eines neuen Betreibers, erfolgten eine Sanierung von Rennbahnteilen und eine Neuausrichtung des Betriebes, die von 2004 bis 2005 eine zwischenzeitliche Einstellung der Rennen notwendig machten.

Im Jahre 2017 feierte die Rennbahn ihr 150-jähriges Bestehen.

Die Auftaktrennen über 1.600 Meter

Das mit 5.100 Euro dotierte Auftaktrennen für dreijährige Pferde eröffnet den Renntag in Leipzig. Über die Distanz von 1.600 Meter ist der junge Wallach Nickos aus dem German Racing Team einer der Favoriten. Das Pferd, das von Jockey Michal Abik aus Tschechien geritten wird, ist mit einer Eventualquote von 14 deutlich vor Kontrahenten wie den Stuten Vaerya (EV-Quote: 41) und Vialina (EV-Quote: 124) gesetzt.

Im zweiten Rennen über 1.600 Meter geht schließlich der erste Lokalmatador an den Start. Der vierjährige Hengst Legacy kommt vom Galoppklub Leipzig und lief in den letzten drei Jahren bei 16 Starts viermal auf die Plätze.

Mit einer EV-Quote von 10 gilt er im Preis der Leipziger Gießer als haushoher Favorit vor der schwarzweißen Stute Bocca Regia, die es in 23 Karrierestarts siebenmal auf die Plätze schaffte.

Die Ausgleichsrennen am 1. Mai

Das erste Ausgleichsrennen auf der Rennbahn Scheibenholz wird in diesem Jahr der Ur-Krostitzer Pilsner-Cup mit einem Preisgeld von 5.000 Euro sein. Der Ausgleich IV steht Pferden ab 4 Jahren offen und wird über 1.300 Meter ausgetragen.

Tribüne Scheibenholz
Die Galopprennbahn Scheibenholz im Jahre 1907. (Quelle: Wikipedia)

Einer der Favoriten ist der australische Hengst Danon Perth, der zum Stall Rabenklippe gehört und von Monika Lindemann trainiert wird. Mit einer beeindruckenden Statistik von 82 Rennen, 8 Siegen und 21 Plätzen ist auch heute eine gute Platzierung des Pferdes zu erwarten.

Topanwärter auf einen Sieg ist allerdings der Hengst Rateel. Er lief in diesem Jahr bereits drei Rennen und präsentiert sich in guter Form. Mit einer EV-Quote von 11 sehen die Buchmacher den Galopper deutlich im Vorteil.

Im mit 8.000 Euro dotierten Ausgleich III, dem Preis der Leipziger Grundschulen, gehen starke Pferde wie Wirbelwind, Dominique und The Tiger an den Start. Mit einer EV-Quote von 20 ist Wirbelwind von Besitzerin Ilona Blume ein vielversprechender Anwärter auf den Sieg.

Um diesen werden aber auch Dominique und The Tiger kämpfen, die sich mit EV-Quoten von 38 und 47 ein Kopf-an-Kopf-Rennen liefern könnten.

Egal, welches Pferd am Ende gewinnt, der Galopp-Renntag in Leipzig verspricht eine ganze Reihe spannender Wettbewerbe und Rahmenaktionen. Ein gebotener Anlass, um sich am Tag der Arbeit von den Mühen des Alltags zu erholen.