Streit zwischen der irischen National Lottery und Online Lotto Wettanbietern

Veröffentlicht am: 14. Dezember 2018, 02:37 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 14. Dezember 2018, 02:37 Uhr.

Am Donnerstag setzte die National Lottery Ireland zum erneuten Angriff gegen Online Glücksspielanbieter an, die in Irland das Wetten auf die offizielle Lottoziehung ermöglichen. Die online Konkurrenz gefährde langfristig die Einnahmen und das Wohltätigkeitssystem der Lotterie.

Lottoschein Lottozahlen Lottokugeln
Streit der Lotterien in Irland (Bild: Flickr)

Neue Recherche der Premier Lotteries Ireland

Die staatliche Lotterie Irlands (Premier Lotteries Ireland, PLI) klagt seit einigen Monaten über die wachsende Konkurrenz durch Online Wettanbieter wie Lottoland und MyLotto24.

Während Glücksspielanbieter im Internet auch in Irland kontinuierlich an Popularität gewinnen, generiert die staatliche Lotterie des Landes laut aktuellen Zahlen nur noch 13 % der gesamten Glücksspieleinnahmen. Die PLI hält daher an ihrem Argument fest, dass Online Lotto Wettanbieter ihren Erfolg gefährden könnten.

Studie Analyse Graphik
PLI hat Studie in Auftrag gegeben (Bild: Pixabay)

Um ihren Standpunkt zu festigen, gab die Lotterie daher eine Recherche in Auftrag, die von der Indecon (International Economic Consultants) durchgeführt wurde. Doch sprechen deren Ergebnisse nicht unbedingt für die Argumente der PLI.

Aus den Analysedaten ging nämlich unter anderem hervor, dass die PLI im Jahr 2017 insgesamt 800,2 Mio. Euro eingenommen hat, was eine größere Summe darstellt als in den vergangenen acht Jahren.

Die Lotterie klagt daher weniger über einen Rückgang der tatsächlichen Einnahmen, als über seine prozentuale Repräsentanz im gesamten Glücksspielsystem. Daher sollte die Indecon ebenfalls untersuchen, wie groß das Bewusstsein der Bevölkerung über die staatliche Lotterie im Vergleich zu Online Wettlotterien ist.

Wie funktionieren Lotto Wetten?

Bei Online Lotto Wettanbietern werden keine eigenen Ziehungen vorgenommen, sondern Spieler können auf die Zahlen der offiziellen staatlichen Lotterie Ziehung wetten. Obwohl die Einsätze bei diesen Wetten weniger kosten als Spieler für gewöhnliche Lottotickets bezahlen müssen, sind die Gewinne dabei in ähnlicher Höhe. Im Falle dessen, dass ein Online Spieler den großen Jackpot knackt, greifen spezielle Versicherungen, die den Anbietern ermöglichen, große Gewinne auszuzahlen.

Über Umfragen, dessen genaue Durchführung nicht öffentlich erläutert wurde, habe die Indecon herausgefunden, dass derzeit 32 % der Bevölkerung mindestens einen Online Lotto Wettanbieter namentlich nennen können. Im Vorjahr habe diese Zahl bei nur 19 % gelegen. Wie die irischen Medien in dem Zusammenhang berichteten, handle es sich dabei vermutlich um Marktführer Lottoland.

PLI möchte an der Spitze bleiben

Der staatlichen Lotterie passt die wachsende Bekanntheit der Online Anbieter gar nicht.  In einem aktuellen Bericht erläutert sie daher ihre sozio-ökonomische Bedeutung innerhalb des Staates.

Von den gut 800 Mio. Euro Einnahmen durch Verkäufe gingen laut dem Bericht 452 Mio. in Form von Geldpreisen an die Lottospieler zurück. Diese wiederum gäben im Jahr durchschnittlich 160 Euro für Lottoscheine und Rubbellose aus.

Die PLI sei des Weiteren ein wichtiger Arbeitgeber. Zwar seien nur 119 Mitarbeiter direkt beschäftigt, doch es seien insgesamt gut 17.000 Arbeitsplätze von der Lotterie abhängig, da diese zahlreiche weitere Organisationen finanziere.

Dermot Griffin, der Vorsitzende der staatlichen Lotterie erklärte zur Analyse:

Wir haben eine sehr detaillierte Analyse über die langfristigen Auswirkungen der staatlichen Lotterie auf das Land Irland angefertigt. In dieser wird deutlich, wie wichtig die Lotterie für die Gemeinden und die Wirtschaft im gesamten Land ist.  Sie ist tief im irischen Leben verankert und die positiven Auswirkungen sind deutlich greifbar.

Griffin bezieht sich dabei insbesondere auf die großen Ausgaben für wohltätige Zwecke. Seit Einführung der Lotterie im Jahr 1987 werden jährlich mehrere Millionen an verschiedene Organisationen weitergegeben.

Genau diese Wohltätigkeit ist daher seit längerem einer der Kernpunkte im Streit mit den Online Anbietern. So argumentierten die PLI und Indecon damit, dass ebendiese Spenden in Gefahr sein könnten, wenn die Online Lottowetten weiterhin anwachsen. Im selben Zusammenhang klagte die staatliche Lotterie auch darüber, dass die Online Anbieter keine derartigen Spenden veranlassen.

Lottoland und MyLotto24 wehrten sich jedoch gegen derartige Anschuldigungen. Zum einen verwiesen sie dabei auf ihre im Vergleich zur PLI deutlich geringeren Einnahmen (nur 1,4 Mio. Euro wurden von den drei größten Online Lotto Wettanbietern erwirtschaftet), zum anderen suggerierten sie, dass es bei der staatlichen Lotterie an fairen Preisen und digitaler Verfügbarkeit fehle.

Was steckt hinter den wohltätigen Zwecken?

Die Regulierungsbehörde der staatlichen Lotterie Irlands veröffentlicht ihrerseits jedes Jahr einen Jahresbericht über sämtliche Einnahmen und Ausgaben der Lotterie. Im Vorwort des aktuellen Jahresberichts erklärt die Vorsitzende Ms. Carol Boate, dass im Jahr 2017 226,8 Mio. Euro für wohltätige Zwecke eingesetzt wurden.

Schaut man sich auf der offiziellen Website der National Lottery Ireland um, findet man verschiedene Berichte darüber, wohin Investitionen und Spenden in der Vergangenheit gegangen sind.

Rollstuhl Rugby
Spenden auch an Para-Sportteams (Bild: Wikimedia)

Sehr oft werden dabei kleine sportliche Vereine unterstützt, wie beispielsweise Gaelic Warrier [Seite auf Englisch] Rollstuhl-Rugby, der Lakeside Wheelers Radsport Club, der Greystones Lawn Bowling Verein oder die Dalkey Sporttaucher. Auch für Kultur und Sprache setzt sich die Lotterie ein und spendet an Theater oder für den Erhalt der irischen Sprache.

In diesem Jahr verlieh die PLI darüber hinaus zum ersten Mal Awards plus Geldpreise von 10.000 Euro an die besten Wohltätigkeitsorganisationen innerhalb acht verschiedener Kategorien. Dazu zählten beispielsweise das Dubling/Wicklow Bergrettungsteam oder das Children’s Grief Centre in Limerick.

Die großzügigen Millionenspenden sind daher sicherlich lobenswert und sollten auch künftig beibehalten werden. Ob die stärker werdende Online Konkurrenz allerdings wirklich eine Gefahr darstellt, ist derzeit mehr als fraglich. Zumindest mit Blick auf die ganzen Zahlen lassen sich keine Rückgänge verzeichnen.

Ob mit wachsender Bekanntheit der Online Wettanbieter schließlich wirklich mehr Leute von der staatlichen Lotterie ablassen, wird sich in den nächsten Monaten und Jahren herausstellen.