Leicester City FC in tiefer Trauer: Ein Tribut an Vichai Srivaddhan­aprabha

Veröffentlicht am: 29. Oktober 2018, 02:48 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 29. Oktober 2018, 02:48 Uhr.

Der Unfalltod von Leicester Besitzer Vichai Srivaddhanaprabha am Samstagabend hat die Welt des Fußballs zutiefst erschüttert. Wir blicken zurück auf einen Mann, der nicht nur dem Leicester City FC große Dienste erwiesen hat, sondern bekannt war für seine Wohltätigkeit und sein soziales Engagement.

Vichai Srivaddhanaprabha, Leicester King Power Stadium
Trauer um Leicester FC Besitzer Vichai Srivaddhanaprabha (Bild: Wikipedia)

Polizei Leicester bestätigt fünf Tote

Das Premier League Wochenende hätte tragischer nicht enden können. Kurz nach dem 1:1 Heimspiel von Leicester City gegen West Ham United stürzte der Helikopter des Leicester Club-Besitzers in unmittelbarer Stadionnähe ab.

Wie nach fast jedem Heimspiel sollte der Hubschrauber Vichai Srivaddhanaprabha († 61) und einige seiner Angestellten vom King Power Stadium abholen und für die Leicester Fans war der Rotoren-Lärm ein altbekanntes Ereignis. Doch an diesem Abend kam es kurz nach dem Start zu einem katastrophalen Absturz.

Derzeit belegt der Leicester City FC den zwölften Tabellenplatz. Von den bisherigen zehn Matches hat der Club fünf verloren, vier gewonnen und zuletzt gegen West Ham unentschieden gespielt. Bereits in wenigen Tagen steht das Team im Auswärtsspiel gegen Cardiff wieder auf dem Platz. Aktueller Club Trainer ist Claude Puel.

Während der genaue Unfallhergang noch immer untersucht wird, bestätigte die Polizei Leicester indes auf Ihrer Website [Seite auf Englisch] die Namen der fünf Insassen, welche allesamt ums Leben kamen.

Neben Vishai Srivaddhanaprabha waren sein Angestellter Kaveporn Punpare, seine Angestellte und ehemalige Miss Thailand Nursara Suknamai († 33) sowie der Pilot Eric Swaffer († 53) und Co-Pilotin Izabela Roza Lechowicz († 46) an Bord.

Wie SkyNews berichtete, sahen Augenzeugen den Helikopter sich unkontrolliert in der Luft drehen, bevor er schließlich zu Boden krachte und in Flammen aufging. Dem heldenhaften Einsatz des Piloten sei es dabei zu verdanken, dass der Helikopter jenseits der Menschenmassen abstürzte.

Ein großer Verlust für den Club

Vichai Srivaddhanaprabha kaufte im Jahr 2010 den Leicester City FC, der tief in den roten Zahlen stand und mit dem erneuten Abstieg aus der Premier League zu kämpfen hatte. Die Saison 2008/09 verbrachte der Club erstmals außerhalb der beiden englischen Top Ligen.

Leicester City Premier League Sieg 2015/16
Leicester gewann wider aller Erwartungen die Premier League 2015/16 (Bild: Wikipedia)

Mit dem Kauf des Clubs beseitigte Srivaddhanaprabha nicht nur die Vereinsschulden, sondern sorgte für einige personelle Veränderungen, die dem Club nach und nach zu größeren Erfolgen verhalfen.

In der Premier League Saison 2015/16 kam es zum englischen Fußball-Wunder, denn der Leicester City FC holte sich den Premier League Titel, was zu Saisonbeginn unter Buchmachern mit einer Quote von 5000:1 als überaus unwahrscheinlich galt.

Der Team Besitzer hatte für jene Saison den neuen Trainer Claudio Ranieri (67) angeworben und damit den Club an die Tabellenspitze gebracht. Der sensationelle Aufstieg von außerhalb der Premier League bis zum Premier League Titel innerhalb von nur sieben Jahren ist noch heute in der Premier League ein Rekord.

Der gesamte Verein trauert um den Verlust seines Retters und Erfolgsbringers. Auf der Leicester City FC Website liest man in einem aktuellen Club Statement:

Mit Khun Vichai hat die Welt einen großen Mann verloren. Ein Mann von Güte und Großzügigkeit, dessen Leben geprägt war von der Liebe zu seiner Familie und zu jenen, denen er mit Erfolg zur Seite stand. Leicester City wurde unter seiner Leitung zu einer Familie. Und als Familie werden wir um ihn trauern und seine Vision für den Club, sein Vermächtnis, weiterführen.

Auch der Leicester Torhüter Kasper Peter Schmeichel (31) versuchte, seine tiefe Trauer in einem persönlichen Statement in Worte zu fassen:

Es ist schwierig, die richtigen Worte zu finden um auszudrücken, wie viel Sie diesem Club und der Stadt Leicester bedeutet haben (…) Ich habe niemals einen Mann wie Sie getroffen. Jemand, der so hart arbeitet und so engagiert, leidenschaftlich, gütig und unendlich großzügig ist. Sie haben sich immer für jeden Zeit genommen, jeden berührt, ganz egal, um wen es ging. Ich habe Sie immer bewundert, als Leader, als Vaterfigur und als Mann.

Der Verein wird ab Dienstagmorgen ein Kondolenzbuch im King Power Stadium aufstellen, in welchem Fans ihr Beileid bekunden können und Nachrichten an die Hinterbliebenen niederschreiben können.

Für diejenigen, die nicht die Möglichkeit haben, zum Stadion zu reisen, bietet der FC auch ein Online Kondolenzbuch an, welches zur selben Zeit auf der Website des Leicester City FC verfügbar sein wird.

Wer war Vishai Srivaddhanaprabha?

Vishai Srivaddhanaprabha (geboren Raksriaksorn) wurde im Jahr 1958 in Bangkok, Thailand geboren. Mit seiner Frau Aimon hatte er vier Kinder, darunter Aivawatt Srivaddhanaprabha, mit welchem er seit 2010 gemeinsam dem Leicester City FC leitete.

Seinen großen Geschäftserfolg erlangte er mit der Gründung der King Power International Group, Thailands größtem Duty Free Vertreiber. Laut Forbes schaffte er es damit auf Platz drei der Milliardärs Rangliste Thailands und weltweit auf Platz 414.

King Power Duty Free Thailand
Mit King Power Duty Free wurde Srivaddhanaprabha zum Milliardär (Bild: Wikipedia)

Nicht nur dem FC Leicester half der Geschäftsmann durch den Kauf und großzügige Investitionen aus der Krise. Auch der Stadt Leicester selbst spendete er mehrere Millionen, welche örtlichen Krankenhäusern und Wohltätigkeitsorganisationen zu Gute kamen.

Als sein Club in der Saison 2015/16 unerwartet die Premier League gewann, schenkte er jedem der Spieler einen Sportswagen. Aber auch die Fans des Vereins profitierten von Srivaddhanaprabhas ungewöhnlichen Gesten. Von Freikarten, Freigetränken bis hin zu Tickets zu Auswärtsspielen wurden alle Fanwünsche erfüllt.

Den Nachnamen Srivaddhanaprabha erhielten er und seine Familie im Jahr 2012 vom thailändischen König Bhumibol Adulyadej. Der Name bedeutet in etwa „Licht des fortwährenden Ruhmes“ und beschreibt das Leben und die Erfolge des beliebten Mannes nur allzu passend.

Der FC Leicester, die Fans, die gesamte Stadt und letztendlich die gesamte Fußballwelt werden sicher noch lange Zeit in stiller Andacht um diese großartige Person, die Vichai Srivaddhanaprabha war, trauern. In der Geschichte des Fußballs werden seine Verdienste für den Verein und seine Wohltätigkeit ohne Zweifel niemals vergessen werden.