Casinos in Macau wieder geöffnet, aber nur wenig frequentiert

Veröffentlicht am: 19. April 2020, 05:30 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 17. April 2020, 05:47 Uhr.

Nachdem die Casinos in Macau am 4. Februar für zwei Wochen schließen mussten, um die Ausbreitung der Corona-Pandemie einzudämmen, hoffte man nach der Wiedereröffnung am 19. Februar auf eine schnelle Rückkehr zur Normalität.

Gebäude, Macau
Kundenverkehr in Macauer Casinos weit unter den Erwartungen. (Bild: pixabay.com)

Aufgrund der Reisebeschränkungen haben viele potenzielle Gäste allerdings immer noch nicht die Möglichkeit, nach Macau zu gelangen. Vor allem die Kundschaft vom chinesischen Festland, die den größten Anteil der Umsätze in den Casinos generiert, konnten die Casinos nicht willkommen heißen.

Die Osterwoche, in der die Spieler aus China die Macauer Casinos normalerweise frequentieren, war für die Betreiber der Glücksspielstätten eine herbe Enttäuschung. Doch auch nach den Feiertagen scheint sich die Lage nicht zu verbessern.

Medienberichten zufolge hätten sich in dieser Woche in großen Casinos wie City of Dreams, Wynn Palace, MGM Cotai, Galaxy Macau, Grand Lisboa, Wynn Macau, MGM Macau und StarWorld im Schnitt sieben Spieler an den Tischen und acht an den Automaten befunden.

Auch wenn die Reisebeschränkungen etwas gelockert wurden, scheinen die Spieler immer noch nicht dazu bereit zu sein, die Reise nach Macau anzutreten, obwohl die Spielstätten aufwendig renoviert und die Spieltische frisch bezogen wurden. Im März war ein Umsatzrückgang von fast 80 % im Vergleich zum Vorjahr zu verzeichnen.

Aufgrund des nur langsam ansteigenden Kundenverkehrs dauert die wirtschaftliche Erholung der Stadt und der Glücksspielunternehmen voraussichtlich länger. Während das Jahr 2019 bereits enttäuschende Ergebnisse hervorbrachte, scheint sich die Lage nun zu verschärfen.

Glücksspiel-Branche: der große Verlierer in der Corona-Krise

Erde, Mundschutz
Glücksspiel-Branche ist der große Verlierer in der Corona-Krise. (Bild: pixabay.com)

Nahezu jedes Unternehmen auf der Welt ist mehr oder weniger stark von COVID-19 betroffen. Doch es gibt auch Branchen, die als Gewinner aus der Krise hervorgehen.

So konnten Unternehmen für Video-Kommunikation wie Zoom, Cisco Webex und Slack Umsatzsteigerungen verzeichnen. Seit Ende Januar sollen sich die Umsätze von Zoom nahezu verdoppelt haben.

Andere Branchen hingegen mussten herbe Verluste von teilweise mehr als 50 %, hinnehmen. Dazu gehörten neben Unternehmen aus der Reisebranche wie Fluggesellschaften, Hotels und Veranstaltern von Live Events auch die Glücksspiel- und Sportwetten-Branche.

Es stellt sich die Frage, wie die Entwicklung verlaufen wird, wenn die Bedrohung durch das Virus nachlässt. Möglicherweise wird alles wieder so sein, wie es 2019 war, denn Menschen sind soziale Wesen, die gern reisen und spielen.