Vor wenigen Tagen entfernte Apple in einer gezielten Säuberungsaktion unzählige Glücksspiel Apps aus seinem Store. Dabei gerieten viele weitere Apps und Spiele ins Kreuzfeuer und der Aufschrei unter Nutzern und Entwicklern ist groß.

App Store von Apple

App Store von Apple (Bild: chip.de)

Apple geht gegen Betrüger und illegales Glücksspiel vor

Seit Apple vor wenigen Tagen mit der Entfernung zahlreicher Glücksspiel Apps begonnen hat, häufen sich die Beschwerden von Nutzern und App-Anbietern. Mit seiner Säuberungsaktion beabsichtigt Apple, seine Kunden vor Betrug und illegalem Glücksspiel zu schützen.

Längst fand man im Apple Store nicht mehr nur die Casino Apps bekannter Glücksspielanbieter und eigetragener Firmen. Auch Tausende nicht-lizenzierte Casino Apps ließen bei ihren Entwicklern durch In-App-Käufe die Kassen klingeln.

Ausgangspunkt dieser Maßnahme war die neue Auflage der norwegischen Glücksspielbehörde, Casino Apps ohne Lizenzierung aus dem norwegischen Store zu entfernen. Apple entschied sich dazu, diese Maßnahme weltweit durchzuführen.

Auf Nachfrage zahlreicher betroffener Entwickler rechtfertigte Apple sein Vorgehen wie folgt:

Um betrügerische Aktivitäten im App Store zu reduzieren und den Forderungen der Regierung zur Bekämpfung illegaler Online-Glücksspielaktivitäten zu entsprechen, erlauben wir keine von Einzelenwicklern eingereichten Glücksspiel-Apps mehr.

Offizielle Siegel von Online Casino Lizenzierungen

Offizielle Siegel von Online Casino Lizenzierungen (Foto: cdn.online-casino.com)

Bei den gelöschten Apps handelt es sich um Echtgeld-Apps nicht lizenzierter Entwickler sowie um Kartenspiele, welche typische Casinospiele wie Blackjack oder Poker simulieren.

Entsprechend dieser neuen Regelung dürfen fortan nur eingetragene Firmen diese Art von Spielen anbieten. Auch die offiziellen Apps lang etablierter Online Glücksspielanbieter bleiben nach wie vor erhalten.

Zahlreiche unverwandte Apps zu Unrecht mitentfernt

Im Zuge der Löschaktion gerieten anscheinend zahlreiche weitere Apps, welche mit Glücksspiel in keiner Form zu tun haben, mit unter die Räder. Dementsprechend groß war die Empörung vieler Entwickler, deren Apps so zu grundlos entfernt wurden.

Betroffen war unter anderem die beliebte App Gifferent, welche Nutzern ermöglicht, untereinander gif-Dateien auszutauschen. Der dänische Entwickler dieser App vermutet, dass Apple hier schlicht einen Fehler gemacht hat.

Auch die polnische App iMagazine wurde aus dem Store entfernt. Die News App habe zwar mit Glücksspiel nichts zu tun, erlaube aber Zugang zu weiteren Online Inhalten, welche möglicherweise auf Glücksspiele hinweisen könnten, spekulierte einer der App-Inhaber über den Grund der Löschung.

In einem Twitter Post äußerte sich Inhaber Wojtek Pietrusiewicz öffentlich:

Wojtek Pietrusiewicz @morid1n
Unsere Newsstand/News/Magazine App wurde aus dem App Store entfernt, nachdem nur 24 Stunden unser 3.0 Update bewilligt wurde. Der Grund: Glücksspiel/betrügerische Tätigkeiten. Wir veröffentlichen ein Magazin – absolut kein Zusammenhang mit Glücksspiel oder Betrug. 😞😢😲😱 https://t.co/ewu3mE5FG5

Gezielt gelöscht wurden aber vor allem Kartenspiele, welche typischerweise auf Casino Websites angeboten werden. App Spiele wie Blackjack oder Poker fielen daher in die Kategorie der Casinospiel Simulation und wurden ausnahmslos entfernt.

Viele Nutzer reagierten darauf verständnislos, insbesondere was die Löschung jener Apps betrifft, die keine In-App-Käufe ermöglichen und schlicht für „harmlosen“ Spaß am Spiel entwickelt wurden. So verschwand beispielsweise nach seiner 10-jährigen Existenz die beliebte App Blackjack21.

Apple erntet heftige Kritik für seine Maßnahme

Nicht nur die Entwickler der zu Unrecht entfernten Apps verliehen ihrem Unmut Gehör. Viele Smartphone-Nutzer im Allgemeinen äußerten sich sehr negativ online zu Apples Säuberungsaktion.

Ein mehrfach verlauteter Kritikpunkt war insbesondere, dass Apple seinen Nutzern durch diese Maßnahme die Eigenverantwortung entziehe. Volljährige Kunden sollten selbst einschätzen können, welche Apps sie installieren und ggf. mit Echtgeld nutzen, so die gängige Meinung.

Blackjack Spiel für iPhones

Blackjack Spiel für iPhones (Bild: mzstatics)

Besonders verärgert zeigten sich auch die Entwickler der entfernten Kartenspiel-Apps, welche schon viele Jahre erfolgreich im Store waren. Plötzlich verlange man von diesen die Eintragung einer Firma, ein sehr aufwendiger Prozess, welcher sich für Einzelentwickler nicht lohne.

Trotz des großen öffentlichen Aufschreis steht Apple hinter seiner Entscheidung. Die Bekämpfung des illegalen Glücksspiels und betrügerischer Aktivitäten habe oberste Priorität. Das Entfernen nicht-lizenzierter Glücksspiel Apps sei ein wichtiger und effektiver Schritt.

Nichtsdestotrotz zeigte sich Apple durchaus bereit, einige der Apps nach erneuter Prüfung wieder zu erlauben. Die polnische App iMagazine war beispielsweise nach 15 Stunden wieder verfügbar. Somit gibt es Hoffnung für viele der anderen betroffenen Apps.