Macaus Casinos erwarten Quartalsverlust von 823 Mio. US-Dollar

Veröffentlicht am: 21. Oktober 2020, 10:38 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 21. Oktober 2020, 10:45 Uhr.

Für das dritte Quartal 2020 erwarten Macaus Casinos einen gemeinsamen Verlust von rund 823 Mio. US-Dollar. Dies geht aus einer Umfrage unter Analysten hervor, wie das Wirtschaftsmagazin Bloomberg [Seite auf Englisch] heute berichtet.

Casino in Macau
Macaus Casinos dürfen derzeit nur inländische Besucher empfangen. (Bild: Pixabay.com)

Laut der Umfrage unter sieben Finanzexperten werden für jeden der sechs Casino-Betreiber Macaus negative Quartalszahlen erwartet. Die größten Einbrüche würden prozentual im Vergleich zum Vorjahr voraussichtlich für die SJM Holdings Ltd. und MGM China Holdings Ltd. erwartet.

Macaus Glücksspielindustrie verzeichnete infolge der weltweiten Coronapandemie für die vergangenen sechs Monate starke Umsatzrückgänge. Trotz der Wiedereröffnung der Casinos hatte die Glücksspielbehörde, das Macau Gaming Inspection and Coordination Bureau (DICJ), für den August einen Einbruch der Einnahmen um fast 95 Prozent bekanntgegeben.

Die SJM Holdings Ltd. vermeldete für das gesamte erste Halbjahr einen Einbruch des Umsatzes von mehr als 70 %:

Die Ergebnisse der Gruppe wurden im zweiten Halbjahr stark durch den COVID-19-Ausbruch beeinträchtigt, der im Februar zur Schließung der Macau Casinos für 15 Tage führte, sowie zu anhaltenden Zugangsbeschränkungen vom Festland, Hongkong und anderen Orten, zur Einschränkung der Transportkanäle und zu Quarantänemaßnahmen. Der Glücksspielumsatz der Gruppe ging um 74,4 % zurück.

Langsame Erholung des Glücksspielmarktes erwartet

Da China im vergangenen Quartal schrittweise die Reisebeschränkungen aufgehoben hat, werde laut Bloomberg-Analyse eine langsame Erholung des Glücksspielsektors von Macau erwartet. Gleichwohl habe die Anzahl der Besucher während der „Golden Week“, der offiziellen chinesischen Feiertage Anfang Oktober, rund 84 % unter der des Vorjahres gelegen

Am Montag erklärte die Leiterin des Macao Government Tourism Office (MGTO), Maria Helena de Senna Fernandes, der Rückgang der Macau-Besucher werde 2020 im Vergleich zum Vorjahr voraussichtlich 90 % betragen. Auch die örtliche Bevölkerung sei nicht daran interessiert, die Reisebeschränkungen zu schnell aufzuheben.

Derzeit sei Macau mit „keinem anderen Ort“ außer dem chinesischen Festland darüber im Gespräch, Reisen wieder zuzulassen. Damit ist es nur inländischen Besuchern möglich, Macaus Casinos zu besuchen, sofern sie einen entsprechenden Nachweis über keine vorliegende COVID-19-Infektion vorzeigen könnten.

Die Entwicklung des Tourismus- und Glücksspielsektors Macaus dürfte somit entscheidend davon abhängen, wie sich die Coronapandemie weltweit entwickelt und wann internationale Reisen wieder unbeschränkt möglich sein werden. Ob sich die Bloomberg-Analysen für das dritte Quartal bestätigen, werden die Finanzberichte der Casino-Betreiber zeigen.