Viele Spielhallen nehmen heute wieder ihren Betrieb auf

Veröffentlicht am: 11. Mai 2020, 12:08 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 11. Mai 2020, 01:25 Uhr.

Für Spielhallen in Bayern, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg hat sich die Hoffnung auf die Lockerungen der Covid-19-Beschränkungen erfüllt: Sie dürfen ab heute wieder öffnen. Allerdings ist der Betrieb an strenge Hygiene-Vorschriften gebunden.

Spielautomaten, Spielhalle
In einigen Bundesländern dürfen die Spielhallen ab heute wieder öffnen. (Bild: Pixabay/Bruno_Germany)

In der vergangenen Woche hatte die Bundesregierung Corona-Lockerungen beschlossen. Dabei hatte sie entschieden, dass die einzelnen Bundesländer über die Öffnung von Spielhallen entscheiden dürfen. In den Bundesländern Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen öffnen sich die Spielhallen infolgedessen ab dem heutigen Montag.

Für die nächsten Tage und Wochen wird auch in den weiteren Bundesländern die Wiedereröffnung der Spielhallen erwartet. So hat die hessische Landesregierung beschlossen, dass die Spielhallen hier ab dem 15. Mai wieder öffnen dürfen. In Schleswig-Holstein dürfen die Spielhallen am 18. Mai wieder ihren Betrieb aufnehmen. Im Saarland wurden sie bereits am 5. Mai wiedereröffnet.

Strenge Vorschriften in Sachen Infektionsschutz

Georg Stecker, Sprecher für Die Deutsche Automatenwirtschaft e. V. (DAW) begrüßte die Wiedereröffnung der Spielhallen. Er wies jedoch auch darauf hin, dass dies für die gesamte Branche eine große Verantwortung bedeute und diese dazu beitragen müsse, eine zweite Corona-Infektionswelle zu verhindern.

Stecker erklärte:

Die Wiedereröffnung ist auch mit einer großen Verantwortung verbunden. Die gesetzlichen Auflagen und Maßnahmen zum Infektionsschutz in den staatlich konzessionierten Spielhallen sind unbedingt konsequent umzusetzen.

Zu den einzuhaltenden Hygienemaßnahmen gehört unter anderem die Maskenpflicht für Mitarbeiter und Gäste. Spielautomaten müssen regelmäßig desinfiziert werden, und zwischen ihnen ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern vorgeschrieben. Sitzmöglichkeiten, die sich nicht direkt vor den in Betrieb genommenen Automaten befinden, müssen entfernt werden, und es müssen Desinfektionsmittel-Spender aufgestellt werden.

Die Zahlung dürfen von Gästen nur an Auszahlungsautomaten per Kartenbuchung vorgenommen werden. Zudem besteht Registrierungspflicht. Jeder Gast, der in der Spielhalle war, muss registriert werden, damit mögliche Infektionsketten nachvollzogen werden können.

Gute Nachrichten für den Spielerschutz

Positiv sieht die Öffnung der Spielhallen auch die Gauselmann-Gruppe. Unternehmens-Sprecher Mario Hoffmeister teilte am Wochenende mit, dass nun rund 200 der insgesamt 800 Spielstätten des Unternehmens wieder öffnen könnten.

Dies sei nicht nur für Betreiber und Mitarbeiter eine gute Nachricht, sondern auch für den Spielerschutz. In den vergangenen Wochen habe das Unternehmen eine Abwanderung von Spielern in illegale Online-Casinos beobachtet.

Mit der Wiedereröffnung stünden nun jedoch wieder legale Angebote mit funktionierendem Spieler- und Jugendschutz zur Verfügung.