MGM Resorts verkauft Mirage Casino für 1,1 Mrd. USD an Hard Rock

Veröffentlicht am: 14. December 2021, 02:05 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 14. December 2021, 02:05 Uhr.

Der US-amerikanische Glücksspielkonzern MGM Resorts hat einen Käufer für sein Mirage Hotel & Casino (auch: The Mirage) in Las Vegas gefunden. Für eine Bargeldsumme von 1,075 Mrd. USD (950 Mio. Euro) wird das Casino in den Besitz von Hard Rock International übergehen. Dies hat MGM am Montag per Pressemeldung [Seite auf Englisch] bekannt gegeben.

MGM Resorts Mirage Casino
Hard Rock International kauft MGMs Mirage Casino für 1,1 Mrd. USD. (Bild: Pixabay)

Für MGM markiere der Verkauf den „Höhepunkt einer Reihe transformierender Transaktionen“ der letzten Jahre. Er ermögliche dem Konzern, seine finanziellen Prioritäten neu zu setzen und in bestehende und künftige Projekte zu investieren. Diese würden insbesondere das Spielerlebnis der Kunden verbessern.

Für das Mirage selbst werde sich zunächst nicht viel ändern. So sei Teil der Vereinbarung mit Hard Rock, dass der Name und die Marke zunächst beibehalten werden. In spätestens drei Jahren solle dann jedoch ein Rebranding erfolgen. Die Transaktion selbst solle bereits in der zweiten Jahreshälfte 2022 vollständig abgeschlossen sein.

Das Mirage Hotel & Casino wurde 1989 von Casino-Mogul Steve Wynn auf dem Las Vegas Strip eröffnet. Im Jahr 2000 kaufte MGM Resorts Wynns Firma Mirage Resorts inklusive des Mirage Casino für 4,4 Mrd. USD auf. Heute leitet der Konzern weltweit 32 Casino-Resorts und ist über BetMGM und PartyPoker auch im Online-Glücksspiel aktiv.

In den nächsten Monaten werde MGM eng mit Hard Rock zusammenarbeiten, um eine möglichst reibungslose Übergabe des Casino-Geschäfts zu garantieren. Bill Hornbuckle, der CEO und Vorsitzende von MGM Resorts International, spricht dabei von einer „hervorragenden Gelegenheit“ für Hard Rock. Der Konzern übernehme ein Casino, welches vor allem dank des Einsatzes seiner Mitarbeiter seit vielen Jahren Glücksspiel und Entertainment auf Weltklasse-Niveau biete.

MGM expandiert weiter

Während der Konzern mit dem Verkauf des Mirage eines seiner bekanntesten Casinos in Las Vegas abgibt, plant MGM weitere Expansionen in andere Richtungen. Zunächst sollen die MGM-Casinos innerhalb von Las Vegas von Investitionen durch das neue Finanzpolster profitieren.

Paul Salem, der Vorstandsvorsitzende von MGM Resorts International, kommentiert:

Die Monetisierung unseres gesamten Immobilien-Portfolios inklusive CityCenter sowie unsere Vereinbarung, das Cosmopolitan of Las Vegas zu kaufen, werden dem Unternehmen eine starke Bilanzaufstellung, ein erstklassiges Portfolio und bedeutsame Ressourcen geben, um unsere strategischen Ziele zu verfolgen.

Darüber hinaus verfolge MGM auch weiterhin seine internationalen Expansionspläne. In dem Bestreben, der „weltweite Marktführer in Glücksspiel und Entertainment“ zu werden, konzentriere sich der Konzern auch zunehmend auf den asiatischen Markt. Geplant sei insbesondere die Expansion nach Japan mit dem Erhalt einer der von der Regierung angekündigten Integrated-Resort-Lizenzen.

Das langfristige Ziel MGMs sei indes, eine nachhaltige Zukunft zu schaffen und dabei das Leben der Angestellten, der Gäste und der örtlichen Gemeinden zu verbessern.