Das Gaming-Festival Dreamhack 2019 ging gestern in Leipzig mit einem Besucherrekord zu Ende. Vom 15. bis zum 17. Februar waren 20.600 Besucher in die Leipziger Messe geströmt, um an der größten LAN-Party Deutschlands teilzunehmen und um eSports-Turniere, die Gaming-Ausstellung sowie den Cosplay Contest zu besuchen.

Gamer auf der DreamHack Leipzig 2019

Die DreamHack 2019 zog rund 20.600 Besucher an. (Bildquelle: Leipziger Messe GmbH / Tom Schulze)

Bereits zum vierten Mal fand das DreamHack in Leipzig statt und zog Besucher aus dem In- und Ausland an. In diesem Jahr war die Vielfalt der eSport-Turniere deutlich höher und es fanden an jedem der drei Messetage Wettbewerbe statt. Gespielt wurde unter anderem Counter-Strike Global Offensive, Hearthstone, Rocket League und League of Legends.

Die Rocket-League-Turnierreihe “DreamHack Pro Circuit”

In diesem Jahr feierte die neue, internationale Turnierreihe „DreamHack Pro Circuit“ in Leipzig Premiere. Nach dem Start auf der DreamHack wird sie sich über weitere drei große Rocket-League-Turniere erstrecken. Das nächste Turnier findet im Mai in Dallas (USA) statt, danach geht es im Juli mit dem dritten Turnier in Valencia (Spanien) weiter. Das vierte und letzte Event findet im September in Montreal (Kanada) statt.

Jedes der Turniere ist mit einem Preis von 100.000 US-Dollar dotiert. Das erste Turnier konnte Dignitas als Sieger für sich entscheiden, zweiter ist das Team Renault Vitaliy geworden. Der dritte Platz wurde von NRG Esports belegt.

93 Prozent der Besucher wollen wiederkommen

Mit rund 2.000 Teilnehmern mehr als im vergangenen Jahr ist die Dream Hack 2019 zum vollen Erfolg geworden. Jeder fünfte Teilnehmer hatte für das Event einen Anfahrtsweg von über 300 Kilometern auf sich genommen. Jeder Achte besuchte das Event bereits zum vierten Mal. In diesem Jahr gaben 93 Prozent der Besucher an, auch im nächsten Jahr wiederkommen zu wollen und das Event weiterzuempfehlen.

Markus Geisenberger, Geschäftsführer der Leipziger Messe, berichtete:

„Zur vierten Auflage ist es den Partnern Leipziger Messe, Schenker Technologies sowie DreamHack AB gelungen, das Herz der riesengroßen eSports-Community höher schlagen zu lassen. Die DreamHack Leipzig erweitert ihre Fanbasis vor Ort, erreicht ein Millionenpublikum an den Bildschirmen und untermauert ihren Status als das Gaming-Festival der Branche. Unsere Motivation die Veranstaltung im kommenden Jahr noch weiter zu entwickeln ist riesig.“

Den Ausstellungsbereich durften in diesem Jahr erstmals auch Besucher ab 12 Jahren besuchen. Im Vorjahr hatte die Altersgrenze für den Zutritt noch 16 Jahre betragen. In diesem Jahr jedoch war der Hallenbereich neu entwickelt und in zwei getrennte Bereiche aufgeteilt worden.

Einer war für Besucher ab 12 Jahren zugänglich, der andere für Teilnehmer ab 16 Jahren. Stephanie Scholz, Projektdirektorin der DreamHack, betonte:

„Durch diese Maßnahme erfüllen wir unseren jüngeren Fans einen großen Wunsch, den sie in den vergangenen Jahren oft geäußert haben.“

Für die Aussteller, unter ihnen Trust, Samsung, XMG, MSI, ESL und MediaMarkt, sorgten die gestiegenen Besucherzahlen für Zufriedenheit. Daniel Teubert von Trust zeigte sich „super zufrieden“ und bezeichnete die diesjährige Veranstaltung als die bisher beste.

Auch Media Markt Leipzig konnte eine positive Bilanz ziehen. Das Unternehmen hatte bei der DreamExpo seine Gaming-Hardware präsentiert und konnte sich über einen durchweg gut besuchten Stand freuen.

Schenker Technologies/XMG bezeichnete das Gaming-Festival als eines der wichtigsten deutschen Gaming-Events. Der Mitorganisator sehe den besonderen Mehrwert der Veranstaltung vor allem in der Vielfalt der Angebote. Der Hersteller nutzte selbst die Gelegenheit, um seine neuesten Geräte vorzustellen, unter ihnen die neuen XMG Gaming Laptops.

Cosplay Contest auf der DreamHack 2019

Besucher-Magnet war neben der Ausstellung und den eSports-Events der Cosplay Contest. Für den am zweiten Messetag stattfindenden Wettbewerb hatten sich 80 Teilnehmer beworben, 40 von ihnen waren zugelassen worden.

Cosplay auf der Dreamhack Leipzig 2019

Eines der Highlights der DreamHack war der Cosplay Contest. (Bildquelle: Leipziger Messe GmbH / Tobias Stoffels)

Die fachkundige Jury des Cosplay Contest auf der DreamHack 2019 setzte sich aus bekannten Cosplayern zusammen. Für ihre Rüstungen ist beispielsweise Jurymitglied Erza Cosplay bekannt. Mowky Cosplay ist für ihre League of Legends Kreationen berühmt. Weitere Jurymitglieder waren Murmeltierchen Cosplay, Zwillingsnadel und Pretzel Cosplay.

Beim Contest präsentierten sich vor allem Gaming-Cosplayer, die aus Overwatch oder Guild Wars 2 bekannte Figuren darstellten. Doch auch Game of Thrones Figuren, kleine Hobbits und Nintendo-Helden waren zu bewundern.

Preise wurden in den Kategorien Best Dress für die beste Näharbeit, Best Armour für die beste Rüstung, Best SFX für den beeindruckendsten Effekt und Best Paintjob für die beste Farbe und Bemalung vergeben. Die Kategorie Best Entertainer wurde nicht von der Jury, sondern vom Publikum vergeben und ging an die niedliche, rosafarbene Nintendo-Figur Kirby.

Der Hauptpreis wurde für die Gesamtpräsentation verliehen und ging an Miez Cosplay. Unter diesem Namen präsentierte sich die Cosplayerin Sandra (30 J.), die sich bereits seit 12 Jahren ihrem kreativen Hobby widmet.

Mehrere hundert Arbeitsstunden steckten in ihrem Kostüm, das den aus dem Rollenspiel Guild Wars 2 stammenden Gott Grenth präsentierte. Ihr Kostüm hatten 80 integrierte LEDs zum Leuchten gebracht. Zudem hatte sie einen Dampfgenerator eingebaut, der Rauch aus ihrem Zauberstab aufsteigen ließ. Die Gewinnerin konnte sich über eine Reise zur DreamHack Summer 2019 in Schweden inklusive Teilnahme, Flug und Übernachtung freuen.

Der Termin für die DreamHack 2020 steht bereits jetzt fest. Sie wird vom 24. bis zum 26. Januar 2020 stattfinden. Mitorganisator Schenker Technologies/XMG plant auch für die Zukunft eine kontinuierliche Entwicklung und ein weiteres Wachstum der Veranstaltung.