Las Vegas: Wiedereröffnung der Casinos nach dem Vorbild Macaus?

Veröffentlicht am: 16. April 2020, 01:23 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 16. April 2020, 01:23 Uhr.

Laut einem Bericht des US-amerikanischen Nachrichtenportals Bloomberg vom Donnerstag könnte Amerikas Glücksspiel-Metropole Las Vegas seine Casinos bald nach dem Vorbild Macaus wiedereröffnen.

Las Vegas Strip nachts by night
Las Vegas Casinos diskutieren Wiedereröffnung nach Lockdown (Bild: Needpix/ngd3)

Bloomberg lägen Informationen vor, nach denen die Geschäftsführer der Casinos gemeinsam diskutierten, mit welchen Sicherheitsvorkehrungen der derzeit menschenleere Strip wiederbelebt werden könnte.

In der chinesischen Sonderverwaltungszone Macau waren am 4. Februar alle 39 aktiven Casinos geschlossen worden. Die Schließung sollte vorrübergehend für 15 Tage andauern. Bereits am 19. Februar durften die Casinos unter strengen Sicherheitsvorkehrungen ihre Türen für Gäste wieder öffnen. Mitte März waren bereits fast die Hälfte aller Spieltische wieder in Betrieb. Grundlegende Sicherheitsvorkehrungen bestehen jedoch noch immer.

Die Sicherheitsmaßnahmen, die in Macau allem Anschein nach großen Erfolg gezeigt haben, könnten auch Las Vegas zu einer schrittweisen Wiedereröffnung verhelfen.

Dazu zählten laut Bloomberg [Seite auf Englisch] eine Maskenpflicht für alle Angestellten, Fiebermessungen an allen Eingängen und Mindestabstände zwischen den Spielautomaten und Sitzplätzen an Spieltischen.

Auch werde die Eröffnung von Teststationen diskutiert. Diese könnten in der Nähe der Casinos etabliert werden, um Einwohnern und Besuchern der Stadt zu ermöglichen, sich auf das Virus testen zu lassen.

Bürgermeisterin fordert sofortiges Lockdown-Ende

Wann es jedoch zur Wiedereröffnung kommen wird, ist ungewiss. Der Gouverneur des Bundesstaates Nevada, Steve Sisolak, hatte Mitte März die Schließung aller Casinos für mindestens 30 Tage angeordnet.

Kurz darauf jedoch verlängerte er die Schließung um weitere zwei Wochen. Dass die Casinos jedoch tatsächlich am 30. April wieder öffnen, halte er für unrealistisch, wie er am Dienstag erklärte.

Während er auf ein ausschlaggebendes Update seitens Gesundheitsexperten warte, zeigte sich Las Vegas Bürgermeisterin, Carolyn Goodman, am Mittwoch weniger geduldig.

Um Himmels Willen, geschlossen zu sein, bringt uns bereits jetzt um und es bringt Las Vegas um, unsere Industrie, unsere Kongresse, unser Tourismusgeschäft, welches wir mit so harter Arbeit aufgebaut haben. Je länger wir damit warten, desto unmöglicher wird es sein, sich wieder zu erholen.

Den Lockdown bezeichnete sie als eine „wahnsinnige“ Maßnahme, die angesichts der Sterberate, die ihrer statistischen Rechnung nach im ganzen Staat bei weniger als 0,5 % der Infizierten liege, nicht gerechtfertigt sei, wenn man derartige wirtschaftliche Auswirkungen in Kauf nehmen müsse.

Ob der Gouverneur ihrer Forderung nach einer Wiedereröffnung nachkommen wird, scheint zum jetzigen Zeitpunkt jedoch unwahrscheinlich.