Unitymedia sucht eSports-Nachwuchs mit League of Legends Academy

Veröffentlicht am: 14. Juni 2019, 09:51 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 21. Juni 2019, 05:23 Uhr.

Am Mittwoch gründete der Kölner Kabelnetzbetreiber Unitymedia eine neue eSports Academy, welche sich zunächst auf das beliebte Spiel League of Legends (LOL) spezialisieren wird. Amateurspieler von mindestens 16 Jahren aus ganz Deutschland können sich in Fünferteams bei der Academy bewerben und am ersten zweimonatigen Unitymedia LOL-Turnier teilnehmen.

League of Legends Cover
Neue League of Legends Academy von Unitymedia (Bild: Flickr)

Sprungbrett für Amateurspieler

Die Welt des eSports entwickelt sich auch in Deutschland rasant weiter und angesichts der stetig wachsenden Fanbase passen sich auch die Medienhäuser nach und nach an.

Nachdem der deutschsprachige Fernsehsender Sport1 erst zu Jahresbeginn den Partnersender eSport1 ins Leben rief, steigt nun auch Unitymedia ins eSports-Geschäft ein.

Dafür dachte sich der Netzanbieter etwas ganz Besonderes aus, und zwar seine hauseigene eSports Academy. Diese soll Amateurspielern die Gelegenheit geben, den Grundstein für eine spätere Karriere im professionellen eSports zu legen. Der Fokus liegt dabei zunächst auf League of Legends.

Im Rahmen von Turnieren sollen Spieler künftig die Möglichkeit haben, in der Branche Fuß zu fassen und dabei mit bereits bekannten Profispielern in Kontakt kommen.

Blörn Simon, der Vize-Vorsitzende der Unity Media Marketing Abteilung sagte gegenüber Sport1:

Das Ziel der Unitymedia Academy ist die Etablierung einer starken Plattform, um den sportlichen Nachwuchs zu fördern und künftig viele neue Spieler und Zuschauer für eSports zu begeistern. Auf das Finale in unseren Räumen freue ich mich besonders. Es gibt uns einerseits Gelegenheit, die vielversprechendsten Spieler persönlich kennenzulernen. Andererseits möchten auch wir zeigen, was wir draufhaben – nämlich in Bezug auf eine schnelle und verlässliche Internetverbindung, die für Online-Spieler besonders wichtig ist.

In der Tat bemüht sich Unitymedia seit Jahren, gerade in puncto Internetschnelligkeit einer der besten Betreiber zu sein. Wie Sport1 in dem Zusammenhang feststellte, bietet der Betreiber In Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg bis zu 400 Mbit/s und in einigen Städten sogar 1 Gbit/s zum Download.

Auftacktturnier schon im Juni

Das erste Turnier wird bereits in Kürze stattfinden, denn das Unitymedia LOL Academy Turnier wird vom 22 Juni bis zum 28. August abgehalten. Gemäß dem Wettbewerbsmodus wird das Turnier in drei Phasen ablaufen: die Qualifikationsspiele, die Playoffs und das Finale.

League of Legends Screenshot
Turnier für Amateurspieler geeignet (Bild: Flickr)

Die Qualifikationsspiele (Qualifier Cups) finden dabei jeweils am 22. und 29. Juni sowie am 6. Und 13. Juli statt. Während der Cups spielen die Teams um das sofortige Weiterkommen oder Ausscheiden (Best-of-one-Modus).

Die besten zwei Teams jedes der vier Cups qualifizieren sich dann für die Auslosung der Playoffs, welche am 14. Juli stattfinden wird. Die Playoffs finden dann sechs Tage später am 20. Juli Zeit und bestimmten die Teilnehmer des Finales.

Vor dem Finale jedoch findet am 3. August der Unity Media Academy Workshop statt, im Rahmen dessen die verbliebenen Teilnehmer ein besonderes Coaching erfahren, um sich auf das Finale vorzubereiten.

Die Spieler werden dabei von zwei berühmten eSport-Profis persönlich gecoacht. Ein Team wird von einer der erfolgreichsten deutschen League of Legends-Streamerinnen sowie eSport1-Moderatorin, Theres „Sissor“ Modl, geleitet.

Das andere Team erhält sein Coaching von Daniel „Broeki“ Brokmann, der als Profi-Spieler des Teams Euronics Gaming bekannt wurde und heute eine namhafte Größe in der deutschen LOL-Szene ist.

Für die beiden Coaches wird das Finalspiel ebenso kompetitiv sein wie für die Spieler der Teams selbst. Beide betonten, hart für den Sieg des von ihren repräsentierten Teams kämpfen zu wollen.

Das Unitymedia Academy Grand Finale findet dann am 24. August statt und wird als einziges Spiel offline im Kölner Unitymedia Loft abgehalten. Dem Gewinnerteam winken fünf hochwertige PC-Gaming-Systeme, die laut Unitymedia den „Grundstein für die Performance und die Zukunft des Teams“ legen.

Bis auf das Finale lassen sich alle Spiele dabei auf dem Twitch-Kanal des Veranstalters streamen. Auch eSport1 wird seine Zuschauer über den Verlauf des Turniers informieren.

Sollte sich das diesjährige erste Unitymedia Academy Turnier als ein Erfolg herausstellen, wird es in Zukunft sicher weitere Wettbewerbe dieser Art geben.