G2 Esports geht als Favorit ins Finale der League of Legends Worlds

Veröffentlicht am: 10. November 2019, 05:30 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 6. November 2019, 04:20 Uhr.

Heute findet in Paris das Finale der League of Legends Worlds statt. Beim Kampf um den Weltmeistertitel des populären eSports-Games stehen sich ab 13.00 das leicht favorisierte Team G2 Esports aus Europa und ihre chinesischen Kontrahenten von FunPlus Phoenix gegenüber.

League of Legends Turnier
Heute fällt bei League of Legends die Entscheidung (Bild: Wikipedia/artubr)

Neben dem Weltmeistertitel geht es für die beiden Finalisten um viel Geld, denn der neue Champion des mit 2,225 Millionen US-Dollar dotierten Turniers erhält 834.000 US-Dollar. Doch auch für die Verlierer des in der ausverkauften AccorHotels Arena vor weit über zwölftausend Fans ausgetragen Finales sind die Worlds ein lukratives Ereignis: Ihnen winken neben der Vizemeisterschaft immerhin 300.000 US-Dollar.

Nur einen Sieg von historischem Triumph entfernt

Die von dem Deutschen Fabian “GrabbZ” Lohmann trainierten G2 Esports haben sich mittlerweile zu einer der weltweit besten Mannschaften der League of Legends (LoL) entwickelt. Seit Jahren kann es das Team mit den früher schier übermächtigen Gamern aus Fernost spielerisch aufnehmen und entwickelte dabei eine Spielstärke, die ihresgleichen in der Szene sucht.

Auf diese Weise eilte das Team in der bisherigen Saison von Erfolg zu Erfolg. Mit der LEC Spring 2019, dem Mid-Season Invitational 2019 sowie der LEC Summer 2019 gewann G2 Esports alle bedeutenden Turniere des Jahres und könnte mit einem Sieg bei der LoL-WM Historisches schaffen: Noch nie gewann eine Mannschaft in einem Jahr alle vier Majors und damit den LoL-Grand Slam.

Wettbüros sehen Vorteile bei G2 Esports

Aufgrund der zuletzt gezeigten Leistungen schätzen Beobachter die beiden Finalisten in etwa gleich stark ein. Auch bei den Buchmachern schwanken die Quoten, wobei die Mehrzahl der Wettbüros G2 Esports mit einer durchschnittlichen Quote von 1:1,8 leicht stärker als FunPlus Phoenix (1:2,0) einstuft.

Neben den vielen Erfolgten aus diesem Jahr bewies die Mannschaft bereits in der Vergangenheit, dass sie zu den ganz Großen der LoL-Szene zählt. So schloss G2 Esports die Worlds 2018 auf dem geteilten 3. Platz ab. Damals hatte sich Invictus Gaming im Halbfinale als zu stark erwiesen und die Europäer klar mit 3:0 besiegt.

Doch schon 2016 und 2017 gewann das Team jeweils zwei hochkarätig besetzte Turniere. Nicht zuletzt deshalb konnte G2 seine Preisgeldsumme auf insgesamt 1,978 Millionen US-Dollar hochschrauben. Bereits jetzt steht jedoch fest, dass sich dieser Betrag heute Abend um weitere Hunderttausende vergrößern wird.

Zuvor schwere Gegner aus dem Feld geräumt

Beide Mannschaften haben in den letzten Matches bewiesen, dass sie derzeit zu den spielstärksten Mannschaften zählen. So hat sich G2 Esports durch den Halbfinalsieg gegen SK Telecom T1 eine hervorragende Ausgangsposition für das anstehende Finale geschaffen. Am vergangenen Sonntag hatte das Team in Madrid den dreimaligen Worlds-Champion aus Südkorea mit 3:1 geschlagen.

Nach dem 3:1 Sieg jubelte das Team auf Twitter:

“Die #G2ARMY hat Madrid mit ihrem gewaltigen Schlachtruf durchgeschüttelt. Wir könnten nicht stolzer sein! Jetzt vollenden wir den #G2GrandSlam”

Doch auch ihre heutigen Gegner vom chinesischen Team FunPlus Phoenix mussten ganze Arbeit leisten, um ins große Finale einzuziehen: Sie hatten es in Madrid mit Invictus Gaming, dem Titelverteidiger der Worlds 2018 zu tun bekommen. Allerdings gaben sie sich in der umkämpften Best-of-Five-Serie kaum eine Blöße und besiegten Invictus mit 3:1.

Im Vorfeld der Worlds 2019 gelang den Veranstaltern des LoL-Entwicklers Riot Games ein Coup, denn sie gaben im September eine Kooperation mit Louis Vuitton bekannt.

Der Luxusfashion-Hersteller entwarf daraufhin den edlen WM-Pokal, der nachher dem neue Champion überreicht wird. Gleichzeitig designten die Modeschöpfer exklusive Skins für einzelne LoL-Charaktere. Diese können ab dem heutigen Finaltag für eine begrenzte Zeit erworben werden.

Im Viertelfinale hatte G2 Esports bereits die formstarken Spieler von DAMWON Gaming mit 3:1 besiegt, während FunPlus Phoenix mit Fnatic das neben G2 Esports stärkste europäische Team mit 3:1 schlug. Auf diese Weise hinderten sie Fnatic an einem erneuten Einzug ins Finale der Worlds.

Wenn G2 Esports und FunPlus Phoenix nachher auf der Bühne der Arena erscheinen, wird sich zeigen, wer von beiden Mannschaften die stärkeren Nerven besitzt, um das große Duell für sich zu entscheiden.