Gestern fand der Tag 1A des Main Events der WSOP 2018 im Rio All-Suite Hotel & Casino in Las Vegas statt. Gleichzeitig wurden die zehn Nominierungen für die Poker Hall of Fame 2018 vorgestellt.

Bracelet 2018

Wer wird das Main Event der WSOP 2018 gewinnen? (Bildquelle: twitter.com)

Der von vielen Pokerspielern erwartete erste Tag des Main Events der WSOP 2018 ging gestern im Rio All-Suite Hotel & Casino in Las Vegas zu Ende. 925 Spieler hatten sich registriert, von denen 661 überlebten und nun an Tag 2 an den Start gehen.

Aktuell finden die Tage 1B und 1C der $10,000 No-Limit Hold’em MAIN EVENT – World Championship statt. Am 7. Juli treten die verbliebenen Spieler der drei Spieltage an und spielen solange, bis der Weltmeister gekrönt wird.

IT-Spezialist Truyen Nguyen beendet Tag 1A als Chipleader

Truyen Nguyen gelang es, den größten Stack zu erspielen. Mit einem Chipcount von 324.800 schloss er alle fünf Level ab, die jeweils zwei Stunden dauerten.

Knapp hinter Nguyen liegt der Brite Chris Fraser mit einem Chipcount von 316.100. Er zieht ebenfalls in die zweite Runde ein. Auf Platz drei der Chipcounts liegt David McCaw mit 220.400.

Weitere Ereignisse beim 1A Main Event

Es gab mehrere ehemalige Main Event-Champions, die an Tag 1A am Turnier teilnahmen, bis zum Schluss überlebten und sich einen Platz für Tag 2 sicherten. Hierbei handelt es sich um Joe McKeehen, der Champion des Main Events im Jahr 2015, Scotty Nguyen, Champion von 1998, und Joe Hachem, Bracelet Gewinner von 2005.

Weitere bekannte Namen, die am 7. Juli antreten werden, sind unter anderem Erik Seidel, Gordon Vayo und Matt Berkey. Auch der Titelverteidiger Scott Blumstein war dabei.

Donuts bei der WSOP

Einige Spieler spendierten den Dealern Donuts. (Bildquelle: twitter.com)

Er setzte sich im Jahre 2017 gegen 7.221 Konkurrenten durch und gewann neben dem Titel und dem Bracelet auch ein Preisgeld von 8,15 Millionen US Dollar. Bei der WSOP 2018 war er allerdings weniger erfolgreich, denn er schied bereits relativ früh aus.

Süße Überraschung für die Dealer

Die großen Poker Events wie die WSOP könnten nicht stattfinden ohne die Dealer, die unermüdlich ihren Einsatz zeigen und den Spielern reibungsloses Game Play ermöglichen.

Das haben auch einige Pokerspieler während der Vorrunde des Main Events erkannt und Geld zusammengelegt, um den Dealern die Arbeit mit Gourmet Donuts zu versüßen.

Auf Twitter bedankten sich die Dealer:

„Vielen Dank an die Pokerspieler @sorelmizzi @JeffGrossPoker und @olivierbusquet, die uns ihre Liebe und Wertschätzung mit Gourmet Donuts von Donut Bar entgegengebracht haben. Oh mein Gott, so viele Kartons! Es wird ein süßer Tag, die Dealer werden im Zuckerrausch sein.“

Die besten deutschen Spieler des Main Events Tag 1A

Auch aus Deutschland traten Spieler bei dem $10.000 No Limit Hold’em Main Event der World Series of Poker an. Darunter befinden sich unter anderem Julian Stuer, Yannik Hofmann, Aymon Hata, Nikolaus Teichert und Marc Daubach.

Als bester deutscher Spieler hat es David Lehnen auf Rang 42 geschafft. Damit hat er ebenfalls die Chance, weiter um den begehrten Titel zu kämpfen.

Die 10 Finalisten für die Poker Hall of Fame wurden bekanntgegeben

Nach einem öffentlichen Nominierungsprozess und einer Überprüfung der Nominierungen durch den PHOF Vorstand wurde die Liste der Finalisten für die Aufnahme in die Poker Hall of Fame im Jahr 2018 festgelegt.

Nun liegt es an den derzeitigen noch lebenden 28 Spielern, die bereits in die Hall of Fame [Seite auf Englisch] eingezogen sind, und ausgewählten Vertretern der Medien zu bestimmen, wer im Jahre 2018 tatsächlich auf die Liste der besten Pokerspieler aller Zeiten gesetzt wird.

Die zehn Finalisten sind:

Wer zieht in die Poker Hall of Fame 2018 ein? (Bildquelle: wsop.com)

Chris Bjorin

David Chiu

Mori Eskandani

Bruno Fitoussi

John Hennigan

Mike Matusow

Chris Moneymaker

David Oppenheim

Matt Savage

Huckleberry Seed

Alle aufgeführten Spieler außer Hennigan und Oppenheim waren bei mindestens einer der Nominierungen der letzten Jahre unter den 10 Kandidaten. Im vergangenen Jahr wurden Phil Ivey und der verstorbene David „Devilfish“ Ulliot aufgenommen.

Ivey wurde gleich nach seinem 40. Geburtstag nominiert und war absoluter Favorit für den Einzug in die Poker Hall of Fame.

Kriterien für die Aufnahme in die Poker Hall of Fame

Mit der Poker Hall of Fame sollen berühmte Pokerspieler oder Menschen, die sich für das Pokerspiel engagiert haben, geehrt werden. Die PHoF wurde 1979 vom Binion´s Horseshoe Casino in Downtown, Las Vegas ins Leben gerufen.

Aktuell befinden sich auf der Liste 54 Mitglieder, darunter auch die berühmten Spieler Phil Hellmuth, Doyle Brunson, Dan Harrington und Phil Ivey.

Damit ein Spieler in die Poker Hall of Fame aufgenommen werden kann, muss er einige Kriterien erfüllen.

Die Nominierten müssen folgende Kriterien erfüllen:

Der Spieler muss gegen anerkannte Top-Spieler angetreten sein

Er muss zum Zeitpunkt der Nominierung mindestens 40 Jahre als sein

Er hat um hohe Einsätze gespielt (High Stakes Poker)

Er hat durchgehend gut gespielt und den Respekt der anderen Spieler verdient

Er hat sich über einen längeren Zeitraum bewährt

Oder, das gilt für Nicht-Spieler, er trug zum Wachstum und zum Erfolg des Pokerspiels mit bei.

Es wurden bereits offizielle Stimmzettel an die Wähler versendet, die bis zum 8. Juli Zeit haben, diese auszufüllen und sie dem WSOP Vorstand zu schicken.

Der Spieler, der 2018 in die Poker Hall of Fame einzieht, wird am 13. Juli während der World Series of Poker Main Event Final Table Festivitäten in Las Vegas bekanntgegeben.