Neuer Skandal um Fußballer Nicklas Bendtner: 6,4 Millionen beim Poker verzockt

Veröffentlicht am: 18. Mai 2020, 11:17 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 18. Mai 2020, 01:22 Uhr.

Der dänische Nationalstürmer Nicklas Bendtner ist bekannt für seine Skandale und Eskapaden. In der neuesten Folge seiner eigenen TV Reality Show Bendtner & Philine gab er Ende letzter Woche vor laufender Kamera beiläufig zu, knapp 6,7 Mio. Euro beim Poker verspielt zu haben.

Nicklas Bendtner im Fußballspiel für Arsenal
Schon wieder ein Skandal um Ex-VfL-Wolfsburg-Stürmer Nicklas Bendtner (Bild: Flickr/Ronnie Macdonald/CC BY 2.0)

Während in einigen Medienberichten am Wochenende schnell das Wort „Spielsucht“ fiel, betonte Bendtner selbst, sein Spielverhalten (fast) immer unter Kontrolle gehabt zu haben.

Besonders einsatzfreudig sei er zu Beginn seiner Karriere in Großbritannien gewesen. Im Alter von 19 Jahren habe er große Teile seines Gehaltes beim Texas Hold’em Poker gesetzt.

Nach negativen Erfahrungen in London habe er sein Spielverhalten jedoch geändert. Das Sportnachrichtenmagazin Spox zitiert den Stürmer dazu:

Ich würde nicht sagen, dass ich ein Spielproblem habe, ich war immer in der Lage, es zu kontrollieren. In der Vergangenheit habe ich aber in einigen großen Spielen mitgespielt. Einmal in London wäre es fast außer Kontrolle geraten, das wäre wirklich übel ausgegangen. Am Ende konnte ich aber mit dem Verlust leben.

Seither spiele er mit großer Bescheidenheit. Heute setze er am Pokertisch höchstens 100 Kronen (umgerechnet zirka 13 Euro).

Nicklas Bendtner wurde am 16. Januar 1988 in Kopenhagen geboren, wo er im Alter von 10 Jahren seine Fußballkarriere startete. Den großen Durchbruch erlebte er beim englischen Erstligisten FC Arsenal, wo er von 2005 bis 2014 unter Vertrag stand, drei Saisons als Leihe jedoch für andere Clubs spielte.

Nachdem er von 2014 bis 2016 für den VfL Wolfsburg gespielt hat, steht er aktuell beim norwegischen Top Club Rosenborg Trondheim unter Vertrag, spielt seit Saisonbeginn jedoch als Leihe beim FC Kopenhagen.

Prügeleien, Fußfesseln, betrunkene Spritztouren

Trotz seiner beeindruckenden Fußballer-Karriere stand Bendtner in der Vergangenheit vor allem wegen diverser Fehltritte im Rampenlicht. Nicht umsonst zieren Geld- und Bewährungsstrafen seinen Strafregisterauszug.

Während eines Nationalspiels gegen Portugal im Jahr 2012 kassierte er eine Geldstrafe von 80.000 Euro durch die UEFA, da er nach einem Tor seine Hosen fallen ließ, um das Logo des Wettanbieters Paddy Power aufblitzen zu lassen.

Ein Jahr später machte er sich des Autofahrens unter Alkoholeinfluss in Dänemark strafbar, wofür er eine Geldstrafe von knapp 95.000 Euro erhielt.

Zwei Jahre später erhielt er eine Haftstrafe, die auf Bewährung ausgesetzt wurde, weil er in Kopenhagen einen Taxifahrer verprügelte. Allem Anschein nach ohne große Reue und Scham postete er anschließend über seine Social-Media-Kanäle Fotos von seiner elektronischen Fußfessel.

Welche Skandale der Däne als nächstes enthüllt, könnte die zweite Staffel seiner Reality Show zeigen.