Schweden: Bessere Kontrolle von illegalem Glücksspiel gefordert

Veröffentlicht am: 1. Dezember 2020, 02:11 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 1. Dezember 2020, 02:12 Uhr.

Schweden will effektiver gegen illegales Glücksspiel vorgehen. Dies geht aus einer Pressemitteilung hervor, die das schwedische Finanzministerium [Link auf Schwedisch] am Montag veröffentlicht hat.

Ardalan Shekarabi, Schweden
Ardalan Shekarabi will härter gegen Wettbetrug vorgehen. (Bild: Flickr/Martin Hörner Kloo)

Behörden wie der Glücksspielregulator Spelinspektionen hatten zuletzt bemängelt, dass Regularien wie monatliche Einzahlungslimits von unlizenzierten Online-Betreibern umgangen würden.

Wer soll die Aufgabe übernehmen?

Beauftragt mit der Aufgabe werde der Direktor der schwedischen Handelskammer, Gunnar Larsson. Im Rahmen einer Untersuchung solle Larsson mögliche Hürden bei der Kontrolle des schwedischen Glücksspielmarktes ausfindig machen und Vorschläge dafür unterbreiten, wie die Branche zukünftig besser reguliert werden könne.

Gehen soll es dabei unter anderem um das Blockieren von Finanztransaktionen. Außerdem sollten Arbeitsweisen, Methoden und Aufgabenübertragungen in den zuständigen Behörden ein Teil der Untersuchung sein.

Laut einer Studie der schwedischen Glücksspielbehörde Spelinspektionen wüssten nur 5 % der schwedischen Spieler, wie sie einen legalen Online-Glücksspielanbieter erkennen. 67 % der Befragten hätten nicht einen Vorteil des Spielens bei legalen Betreibern nennen können.

Untersuchung im Zeichen des Spielerschutzes

Wie das Finanzministerium mitteilt, setze ein gut regulierter Glücksspielmarkt voraus, dass unlizenzierte Angebote in Schweden nicht verfügbar seien.

Ardalan Shekarabi, Sozialversicherungsminister in der Regierung Löfven, wolle in diesem Zusammenhang auch das Problem von Wettbetrug und Spielmanipulationen angehen. Im Kontext der neuen Untersuchung habe er vor allem die Bedeutung des Spielerschutzes unterstrichen:

Wir haben die Verantwortung, sowohl schutzbedürftige Verbraucher vor illegalem Glücksspiel zu schützen als auch die ehrlichen Akteure auf dem Glücksspielmarkt vor unlauterem Wettbewerb. Es sind verstärkte Anstrengungen erforderlich, um illegales Glücksspiel vom schwedischen Glücksspielmarkt entfernen. Wir intensivieren jetzt auch die Arbeit gegen Spielmanipulation und organisiertes Verbrechen.

Nach Informationen des Finanzamtes gehe es beim Kampf gegen Spielmanipulationen und Wettbetrug nicht allein um die Integrität des Sports. Das Glücksspiel dürfe nicht für kriminelle Aktivitäten missbraucht werden, heißt es von der Behörde.

Um Spielmanipulation zu verhindern, sei es notwendig, dass Behörden, Sportverantwortliche und die Glücksspielfirmen zusammenarbeiteten. Um dies zu gewährleisten, würden die Untersuchungsbeamten „jedes Hindernisse“ beseitigen, um eine effektivere Informationsverteilung zwischen den Stellen zu schaffen.