Frankreich: Rubbellos-Gewinn von 500.000 Euro schenkt Hoffnung auf besseres Leben

Veröffentlicht am: 25. November 2021, 02:04 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 25. November 2021, 02:04 Uhr.

Ein junger Mann kann dank einem 500.000 Euro-Rubbellos-Gewinn den Schritt in ein neues Leben wagen. Dies berichten französische Medien. Der 22-Jährige plane nun, ein Haus zu kaufen und sein Leben in „legale Bahnen“ zu lenken. Mit ihm freue sich ein ganzes Stadtviertel im südfranzösischen Montpellier.

Marktplatz in Montpellier
Bis zu seinem Gewinn lebte der junge Mann auf den Straßen von Montpellier (Quelle:unsplash.com/Kwon Junho)

„Ein äußerst netter Kerl“

Wie unter anderem der Radioverbund France Bleu berichtet [Seite auf Französisch], habe die Nachricht vom Rubbellos-Gewinn das gesamte Quartier Gambetta in Montpellier in freudige Aufregung versetzt. In den Geschäften der Flaniermeile Plan Cabanes habe es kein anderes Thema gegeben als das große Glück im Leben des bislang eher glücklosen Gewinners.

Dieser sei als irregulärer Einwanderer nach Frankreich gekommen und habe die vergangenen Jahre obdachlos auf den Straßen von Montpellier gelebt. Über Wasser gehalten habe er sich hauptsächlich mit dem Verkauf von Zigaretten. Die Einwohner des Viertels gönnten dem jungen Mann die gewonnene halbe Million von Herzen. France Bleu zitiert einen von ihnen mit den Worten:

Ehrlich gesagt, jeder hier freut sich für ihn, weil er ein äußerst netter Kerl ist. Ich hoffe, dass er mit dieser Summe etwas Gutes tun wird. Vielleicht eröffnet er ein Geschäft und lässt dort vier oder fünf Leute arbeiten. Das wäre gut für die Menschen hier und für Frankreich. Auch wir werden rubbeln, und vielleicht gewinnen wir eines Tages.

500.000 statt 25 Euro

Auch die Betreiberin des Tabakwaren- und Lottogeschäfts, in dem der Obdachlose zum Gewinner wurde, äußerte ihre Freude. Tatsächlich habe der junge Mann regelmäßig Rubbellose bei ihr gekauft. Bereits zuvor habe er sich hin und wieder über Gewinne in Höhe von 100 oder 200 Euro freuen können.

Bei den Glückslosen des 22-Jährigen handelte es sich um Rubbellose der Art X20 des staatlichen Lotteriebetreibers Française des Jeux. Die Wahrscheinlichkeit, den 500.000-Euro-Hauptgewinn der Lose zu knacken, liegt dem Anbieter zufolge bei 1:3.000.000.

Dem 500.000-Euro-Gewinn sei jedoch ein kleiner Krimi vorausgegangen. So habe der junge Mann drei Lose gekauft und nach zwei Nieten beim letzten gedacht, 25 Euro gewonnen zu haben. Als sie das Ticket zur Prüfung durch ihren Automaten habe laufen lassen, habe dieser jedoch eine Art Fehlermeldung herausgegeben. Diese habe besagt, dass sie keine Auszahlung tätigen könne.

Erst die Nachfrage bei Betreiber Française des Jeux habe die Auflösung gebracht. Tatsächlich hatte das Gerät erkannt, dass es sich um einen Gewinn von fünfmal 100.000 Euro gehandelt habe. Der glückliche Gewinner hatte die Felder nicht vollständig freigerubbelt.

Wie genau es nun im Leben des jungen Mannes, der aus Algerien oder Ägypten stammen soll, weitergeht, ist nicht bekannt. Medien zufolge plane er, das Geld so zu verwenden, dass er seinen Aufenthalt in Frankreich sichern könne.