Rentner vereitelt Überfall auf ein irisches Wettbüro

Veröffentlicht am: 19. September 2018, 12:51 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 19. September 2018, 12:51 Uhr.

Der über 80 Jahre alte Denis O’Connor vertrieb drei jugendliche Räuber, die am vergangenen Samstagnachmittag ein Wettbüro in Glanmire in Cork, Irland, überfallen wollten.

Räuber
Rentner Denis O’Connor vereitelt Raubüberfall. (Bildquelle: pixabay.com)

Das Video der Sicherheitskamera zeigt, wie drei bewaffnete Männer am Samstag in das kleine Wettbüro einfielen Dabei stießen sie auf unerwarteten Widerstand. Ein weiterer Gast versteckte sich unter dem Tisch, während Denis O’Connor sich beherzt den Männern entgegenstellte, die bereits über den Tresen gesprungen waren und Tim Murphy, den Inhaber des Wettbüros, mit einer Schusswaffe und Hämmern bedrohten.

O’Connor schritt ein, packte einen der Angreifer und zerrte ihn in Richtung Ausgang, während der zweite bereits flüchtete. Nun fasste auch Murphy Mut und schlug auf den dritten Räuber ein.

Als der dritte Mann Richtung Tür flüchtete, setzte O’Connor noch hinterher, schlug mit einem Barhocker nach ihm und verpasste ihm zum Abschluss noch einen Tritt ins Hinterteil.

Denis O’Connor – der Held des Tages

Murphy war tief beeindruckt von dem Mut des Rentners und sagte, dass Denis ein absoluter Held sei. Als er gesehen habe, wie er es mit einem der Räuber aufgenommen hatte, habe auch er sich ein Herz gefasst.

Denis O’Connor sagte dazu in einem Interview mit der Irish Sun [Artikel auf Englisch]:

“Man kann entweder weglaufen, sich verstecken oder etwas tun, und ich habe etwas getan. Die beiden mit dem Hammer sind reingestürmt und bedrohten Tim, den Inhaber, und ich beschloss ihm zu helfen. […] Zuerst dachte ich, es sei nur ein Scherz, doch dann habe ich schnell begriffen, dass die Lage ernst war. Ich habe nicht viel darüber nachgedacht, was ich tue. Manchmal kann man einfach nur dasitzen und nichts tun oder man kann gegen solche Leute vorgehen. Und das habe ich getan.”

Er fügte hinzu, dass er noch nie einen Raubüberfall erlebt habe. Auch sei er nie in irgendeiner Form gewalttätig gewesen. Er hoffe, dass dies das erste und letzte Mal gewesen sei.

Der mehr als 80 Jahre alte rüstige Rentner O’Connor hält sich mit Training im Fitnessstudio, Schwimmen und täglichen Spaziergängen fit. Er wird im nächsten Jahr sogar die 20 Jahre jüngere Teresa heiraten.

Seine Familie war zwiegespalten. Einige sagten, dass er sehr leichtfertig gehandelt und sein Leben in Gefahr gebracht habe, andere sagten, er sei sehr mutig gewesen.