Wetten auf politische Ereignisse derzeit besonders hoch im Kurs

Veröffentlicht am: 31. März 2020, 04:51 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 31. März 2020, 04:51 Uhr.

Seit infolge der Corona-Pandemie fast sämtliche Sportveranstaltungen abgesagt werden mussten, ist der weltweite Sportwettenmarkt weitgehend in sich zusammengebrochen. Doch es scheint Hoffnung zu geben. Laut dem US-amerikanischen Politikmagazin Politico finden immer mehr Amerikaner Gefallen an Wetten auf politische Ereignisse.

US-Präsident Donald Trump
Politikwetten während Corona-Krise besonders beliebt (Bild: Flickr/The White House)

So seien die Einnahmen aus Sportwetten im Monat März um bis zu 80 % zurückgegangen. Gleichzeitig jedoch sei ein Anstieg der Politikwetten um 200 % beobachtet worden. Gerade angesichts der anstehenden US-Präsidentschaftswahlen 2020 eröffneten sich den Buchmachern vielversprechende Chancen, einige der erlittenen Verluste wettzumachen.

Sind Politikwetten legal?

Wetten auf politische Ereignisse sind mittlerweile Teil des Standard-Repertoires zahlreicher Online-Buchmacher. Während Politikwetten in Großbritannien den lizenzierten Buchmachern ausdrücklich erlaubt sind, fallen diese sowohl in den USA als auch in Deutschland in eine Grauzone. Aufgrund ihres Nischendaseins werden sie nämlich nicht spezifisch in den geltenden Gesetzestexten genannt, damit aber auch nicht untersagt.

Trump sorgt für Rekordeinnahmen der Buchmacher

Spieler können derzeit darauf tippen, wer als Sieger aus den Präsidentschaftswahlen hervorgehen wird. Laut den Wettquoten der Buchmacher könnte dies mit hoher Wahrscheinlichkeit erneut Donald Trump sein (Quoten von durchschnittlich 1,9).

Im Vergleich: die Quoten für Joe Biden liegen bei 2,25, die für Bernie Sanders sogar bei 30.

Mathew Shaddick, Leiter der Abteilung für Politikwetten der Ladbrokes Coral Group, erwartet, dass „Trump-Wetten“ in diesem Jahr besonders erfolgreich werden:

Grundsätzlich sind Präsidentschaftswahlen eine gute binäre Option – bei europäischen Wahlen gibt es komplizierte parlamentarische Abläufe. Aber Trump ist eine derart bekannte und kontroverse Figur. Die US-Wahlen 2020 werden ohne Zweifel der nächste große Hit. All das Geld, das wir einnehmen, zeigt mir eindeutig, dass wir alle Rekorde brechen werden.

Angesichts der gähnenden Leere gewöhnlicher Sportwetten werden jedoch auch die Politikwetten immer kurioser. So boten einige Buchmacher zum Beispiel Wetten darauf, wie oft Trump in seinen Tweets den Ausdruck „chinese virus“ benutzen würde.

Die Kreativität kennt keine Grenzen

Wetten auf politische Ereignisse gab es schon lange vor der Corona-Krise. Aktuell jedoch denken sich Buchmacher in ihrer Not die absurdesten Wetten aus. Viele davon beziehen sich auf direkte oder indirekte Folgen der Pandemie. Darunter:

  • Wann werden die Schulen wieder geöffnet?
  • Wie entwickeln sich die Stickstoffdioxidwerte in London?
  • Wann bietet British Airways wieder Flüge nach China an?
  • Wie hoch wird angesichts der Ausgangssperren die Netflix-Aktie steigen?

Da derartige Wetten aufgrund ihrer Kuriosität bei vielen Menschen gut ankommen, scheint es denkbar, dass diese auch nach Wiederaufnahme der Sportligen angeboten werden.