Kanadas neuer Gaming Hub: eSports Central in Montréal eröffnet

Veröffentlicht am: 3. Juni 2019, 01:02 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 3. Juni 2019, 01:02 Uhr.

Am Freitag eröffnete in Montréal der brandneue eSports Central Megakomplex und lockte bereits am ersten Tag zahlreiche Besucher an. Auf einer Fläche von mehr als 1.300 Quadratmetern können kanadische Gamer nun allein oder im Team an zahlreichen Konsolen und PCs die beliebtesten eSports Games zocken.

Mann spielt Computer Game
eSport Central in Montréal eröffnet (Bild: PxHere)

Hochmoderne technische Ausstattung

Mitten im Herzen der kanadischen Großstadt Montréal sind seit Freitag die Pforten zu einer anderen Welt, gar zu einer anderen Realität geöffnet. Das neue eSports Central ist das erste kanadische eSports Gaming Center seiner Art, in welchem Gamer fast aller Altersgruppen mithilfe der neuesten Technologien in die Gaming Welt abtauchen können.

Besucher finden auf der zweiten Etage des von außen unscheinbaren Gebäudes zunächst insgesamt 94 Computer vor. Auf jedem der Rechner ist eine riesige Datenbank aktuell beliebter Spiele. Darunter League of Legends, Minecraft, Assassin’s Creed Origins, Mortal Kombat X, Overwatch oder Call of Duty Black Ops.

Neben den PCs gibt es des Weiteren mehr als 20 Konsolen, welche an hochqualitative 4K Fernsehbildschirme angeschlossen und mit den neuesten Headsets ausgestattet sind. An den Konsolen können Gamer unter anderem FIFA 19, Battlefield 1, Fortnite, Overwatch, Resident Evil Biohazard, Grand Theft Auto 5 oder Halo 5 zocken.

Während PC-Games und Konsolenspiele vielen Hobby Gamern von zu Hause aus bekannt sind, bietet das eSports Central noch weitere Möglichkeiten, die Welt der Spiele zu erleben. Die wohl beeindruckendste Gaming-Erfahrung können Spieler an drei Virtuix Omni VR [Seite auf Englisch] Geräten machen.

Die Technologie von Virtuix Omni VR bietet die bisher realistischste Virtual Reality Erfahrung. Spieler stehen auf einer Art kreisrundem Laufband und sind mit VR Brille und Handsets ausgestattet. Während die Spieler um sich herum über alle Sinne die virtuelle Realität wahrnehmen, können sie sich gefahrlos in alle Richtung bewegen und sogar rennen, da sich die VR Gerätschaft an die Körperbewegungen anpasst.

Ein weiteres Highlight im Gaming Center ist die Sim Racing D-Box, welche realistische Rennen in den Autos der Formel 1 simuliert. Als besonderes Feature sind die virtuellen Rennwagen aber auch mit spezieller Turbotechnologie und anderen Extras ausgestattet, von denen Hamilton, Vettel & Co. nur träumen können.

Events, Partys und Turniere

Während im normalen Spielbetrieb jeder Gamer im eSports Central zocken kann, werden in Zukunft auch zahlreiche Events und Partys stattfinden. Geburtstagsfeiern oder andere private Feste können von jedermann gebucht werden. Für Speisen und Getränke ist dank des Bar- und Restaurantbereiches auch gesorgt.

Bereits am 15. Juni findet das erste Großevent seitens des Gaming Centers statt, das Red Bull Player One 2019 Turnier. Spieler ab 16 Jahren dürfen dabei im Wettbewerb um Geldgewinne aus einem 2.000 Dollar Preispool antreten.

Red Bull Player One Competition
Noch im Juni die ersten Turniere (Bild: Facebook-eSports Central)

Eine Woche später folgt dann in Zusammenarbeit mit Ubisoft ein Rainbow Six Siege Turnier und nur einen Tag später ein DOTA 2 Turnier.

Trotz der vielen Turniere, an welchen vorwiegend erfahrene Gamer teilnehmen werden, zielt das Konzept von eSports Central darauf ab, jedem Interessierten die Welt des eSports näher zu bringen. Charles-Anthony Côté, der Sprecher von eSports Central sagte dazu:

Unser Ziel ist es, die Menschen aus ihren Häusern zu locken, damit sie bei uns spielen und gleichzeitig über unsere High-End PCs soziale Kontakte knüpfen. So kreieren wir einen wahrhaftigen Gaming-Hub. Daher ist sowohl die breite Bevölkerung bei uns willkommen, um die Freuden der virtuellen Welt zu entdecken, als auch die erfahrenen Gamer des eSports.

eSports Boom in Kanada

Die Gaming Industrie Kanadas boomt seit Jahren, was insbesondere den immer beliebter werdenden eSports zu verdanken ist. Heute ist Kanada nach den USA und Japan die drittgrößte Videospielindustrie gemessen an der Zahl der Angestellten.

Die gesamte Industrie trägt mit 3,7 Mrd. Dollar jährlich maßgeblich zum Bruttoinlandsprodukt bei. Montréal ist dabei die Hauptstadt der Gaming Industrie, dicht gefolgt von Vancouver.

Delilah Kanou, die Gründerin des eSports Central, erklärte zur Wahl des Standortes:

Wir sind im Grunde im Vergleich mit anderen Ländern schon verspätet in den eSports eingestiegen. Da Montréal ohnehin bereits ein Hub für Videogames ist, war es ganz logisch, das eSports Central genau hier zu eröffnen.

Wie gut das Geschäft laufen wird, wird sich bereits innerhalb der nächsten Monate herausstellen. Da bereits jetzt zahlreiche Interessierte das Center besucht haben, scheint die Zukunft ohne Zweifel vielversprechend.