Weltpremiere im E-Sport: DFB veranstaltet deutschland­weiten ePokal

Veröffentlicht am: 19. Oktober 2020, 01:21 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 19. Oktober 2020, 01:22 Uhr.

Der Deutsche Fußball-Bund DFB hat als erster nationaler Fußballverband eine landesweite E-Sport-Meisterschaft für den Fußball ins Leben gerufen. Wie der Verband am Wochenende berichtet hat, soll der DFB-ePokal im November an den Start gehen.

DFB-Pokal
Der DFB-Pokal soll nun auch im E-Sport-Format ausgetragen werden. (Flickr: „CIMG1900“ by funky1opti, licensed under CC BY 2.0)

Amateure gegen Profis

Mit dem von ERGO gesponserten ePokal will der DFB es erstmals allen Gamern des Landes ermöglichen, „von der Basis bis an die Spitze“ gegeneinander anzutreten. Dabei können sich drei bis fünf Spieler zu Amateurteams zusammenschließen und als Teil eines realen Vereins gegeneinander antreten.

Nicht nur der DFB engagiert sich in der Förderung des E-Sports. FIFA 21-Entwickler Electronic Arts hat zuletzt bekannt gegeben, die Attraktivität seiner Wettbewerbe steigern zu wollen. Dazu stelle FIFA esports für die kommende Saison Preisgelder in Höhe von 4,35 Millionen USD (rund 3,7 Millionen Euro) zur Verfügung.

Der ePokal besteht aus drei Runden: Vorrunde, Hauptrunde und Finale. Für das Finale sind pro Konsole, PlayStation 4 und Xbox One, acht Teams vorgesehen.

Die Profis sollen in der Hauptrunde mit einsteigen. Dabei treffen die zwölf besten Teams der Virtual Bundesliga auf zwanzig ePokal-Mannschaften, die sich in der Vorrunde durchgesetzt haben. Auf diese Weise sei es möglich, dass Amateure auch gegen Profis spielten.

Für DFB-Generalsekretär Dr. Friedrich Curtius sei der Start des DFB-ePokals nach der Gründung der E-Sport-Plattform des Verbands vor eineinhalb Jahren der nächste wichtige Schritt:

Gemeinsam [mit dem Sponsor ERGO, Anm. d. Red.] sind wir überzeugt davon, dass die packenden Pokalduelle, die wir aus dem DFB-Pokal kennen, auch auf dem virtuellen Rasen für Begeisterung sorgen werden.

Das erste Qualifikationsspiel der ersten Saison soll am 14. November stattfinden. Das große Finale ist für das Frühjahr 2021 geplant. Abhängig von der Entwicklung der Corona-Pandemie soll dieses in Berlin stattfinden.

Die Sieger des DFB-ePokals treten im kommenden Jahr beim FIFA eNations Cup für Deutschland an. Zusätzlich winken Preisgelder in Höhe von 50.000 Euro.

Anmeldungen für die Teilnahme am ePokal sind noch bis zum 18. Dezember auf der E-Sport-Plattform des DFB möglich. Dort und auf Twitch kann die Meisterschaft auch live mitverfolgt werden.