Das erste seiner Art: William-Hill-Wettbüro in Washingtons Capital One Arena eröffnet

Veröffentlicht am: 28. Mai 2021, 10:53 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 28. Mai 2021, 10:53 Uhr.

Der US-Ableger des britischen Buchmachers William Hill hat am Mittwoch nach drei Jahren der Planung und Vorbereitung sein erstes Wettbüro innerhalb eines US-Stadions eröffnet. Wie die Washington Post berichtet [Seite auf Englisch], sei die Eröffnung gebührend zelebriert worden. Die neue Annahmestelle für Sportwetten stellt nicht nur für die Arena ein Novum dar, sondern ist in den gesamten USA bislang die erste ihrer Art.

NHL Washington Capitals Eishockey
Im Heimatstadion der Washington Capitals können ab sofort Sportwetten bei William Hill abgegeben werden. (Bild: Flickr/Dan Eidsmoe/CC BY-SA 4.0)

Das Wettbüro erstrecke sich dem Bericht zufolge über zwei Stockwerke und sei sowohl von außerhalb als auch innerhalb des Stadions zugänglich. Es habe eine Kapazität von bis zu 764 Personen und biete den Kunden 100 Bildschirme, zahlreiche Anzeigetafeln für Quoten, 17 Sportwetten-Schalter und 12 Wettterminals. Im ersten Stock befinde sich eine Bar mit 24 Zapfhähnen für Bier.

William Hill habe mit den Inhabern der Capital One Arena zunächst einen Vertrag über zehn Jahre abgeschlossen.

Die Capitol One Arena wurde Ende 1997 eröffnet und dient als Multi-Funktions-Indoor-Arena für Spiele und Turniere verschiedener Sportarten und anderer Events. Bekannt ist sie vor allem als Heimatstätte des Basketball-Teams Washington Wizards, des NHL-Teams Washington Capitals und der Georgetown Hoyas, eines Teams der gemeinnützigen Athletik-Organisation National Collegiate Athletic Association (NCAA). Inhaber der Arena ist Monumental Sports & Entertainment, bzw. dessen Gründer und Eigentümer Ted Leonsis. Der Geschäftsmann ist auch Eigentümer der Washington Capitals und der Washington Wizards.

Besucher könnten künftig während ihres Stadion-Aufenthaltes Wetten auf Spiele der National Basketball Association (NBA) platzieren. Wetten auf die in der Arena ausgetragenen Begegnungen der National Hockey League (NHL) seien während der Partien jedoch nicht erlaubt.

William Hill sei allerdings zuversichtlich, dass auch die NHL zu Beginn der nächsten Saison ihre Meinung diesbezüglich ändern werde. Wie das neue Wettbüro bei den Sportfans ankomme, werde sich aber bereits am Samstag zeigen. Dann finde in der Arena ein Qualifikationsspiel der Wizards gegen die Philadelphia 76ers statt.

Ein Vorbild für andere Stadien?

Stadion-Inhaber Ted Leonsis habe sich bei der Eröffnung des Wettbüros zufrieden gezeigt. Er bedauere lediglich, dass dieses nicht noch größer sei, heißt es in der Washington Post. Schließlich habe das neue Wettbüro der Arena viel zu bieten.

Ich glaube, wir sollten noch mehr Raum nutzen. Denn wenn man hinein geht, sieht es so aus und fühlt es sich so an, wie die Zukunft des Sportes aussehen und sich anfühlen sollte: eine Unmenge an Daten, zahlreiche komfortable Einstellungen, eine große Anzahl von Fernsehern und viele verschiedene Wege, über das Wetten zu lernen.

Für Leonsis sei das Wettbüro „der erste Schritt zur Neuerfindung der Rolle, die Stadien in der Gesellschaft und in der Stadt spielen“. Er sei zuversichtlich, dass durch die künftigen Sportwetten-Einnahmen nicht nur die im Rahmen der Corona-Krise erlittenen Verluste ausgeglichen werden könnten, sondern auch, dass die Möglichkeit zum Wetten wieder mehr jüngere Sportfans in Stadion locken werde.