Unikrn erhält Lizenz für Wetten auf eSports und Videospiele

Veröffentlicht am: 24. Oktober 2018, 12:47 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 24. Oktober 2018, 01:16 Uhr.

Videospieler in den USA und anderswo werden bald auf sich selbst wetten können. Am Dienstag hat der eSports-Wettanbieter Unikrn von der Regulierungsbehörde der Isle of Man die Wettlizenz erhalten. Diese wurde sowohl für Echtgeld als auch für Kryptowährungen erteilt.

eSports
ESports-Wettanbieter erhält Lizenz für Wetten auf Videospiele. (Quelle: Flickr)

Einführung von Online-Produkten in 20 Ländern

Wie die New York Times mitteilt, begann Unikrn sofort mit der Einführung verschiedener Online-Produkte in 20 Ländern. Geplant ist es, das eSports-Wettangebot in Europa, Südkorea und anderen asiatischen Ländern sowie in Teilen von Lateinamerika zu verbreiten.

Rahul Sood, Gründer von Unikrn, sagt dazu in einem Post auf Medium (Seite auf Englisch):

„Wir sind stolz darauf, ankündigen zu können, dass wir Produkte haben, die bereits auf dem Markt eingeführt werden können und die alles übertreffen, , was bisher jemals im Bereich der Sport- und eSports-Wetten oder im Bereich der Online-Spiele gesehen wurde.“

Der eSports-Wettanbieter Unikrn hatte im Oktober eine Lizenz von der Malta Gaming Authority (MGA) erhalten und sich damit den Weg für die Expansion in Europa geebnet. Seit seiner Gründung hatte Unikrn zunächst Wetten in Australien und Großbritannien angeboten.

Über Unikrn

Unikrn ist ein eSports-Wettunternehmen, das im Jahr 2014 gegründet wurde. Es hat seinen Sitz in Las Vegas und Niederlassungen in Seattle, Sydney und Berlin. Gegründet wurde Unikrn von Rahul Sood und Karl Flores. Zu den Investoren gehören der Milliardär Mark Cuban, Schauspieler Ashton Kutcher und Elisabeth Murdoch, die Tochter des amerikanischen Medienunternehmers Rupert Murdoch.

Das Unternehmen bietet eSports-Wetten an, bei denen sowohl Echtgeld als auch Kryptowährungen eingesetzt werden können. Im Jahr 2017 erschuf Unikrn selbst die Kryptowährung UnikoinGold, die auf der Wettplattform des Unternehmens zum Einsatz kommt.

In Ländern mit legalen Sportwetten wird Unikrn seinen Nutzern Wetten auf große eSports-Wettkämpfe, wie die gerade stattfindende League of Legends WM, die am 3. November ihr Finale hat, anbieten können.

Spieler können auf sich selbst setzen

Rahul Sood
Unikrn-Gründer Rahul Sood (Quelle: wikipedia.org)

Anders als bei traditionellen Sportwetten wird die Plattform auch eSports-Wetten anbieten, die auf eigenem Können der Spieler beruhen. Diese können in Spielen wie Fortnite, PlayerUnknown’s Battlegrounds und League of Legends auf ihre eigenen Fähigkeiten setzen.

Sobald die Spieler einmal ihr Alter und ihren Standort verifiziert haben, können sie ihr Spiel mit der Unikrn-Plattform verbinden und Unikrn wird Wetten generieren, die auf dem Profil des Spielers beruhen. Die Spieler können dann bei Unikrn eine Wette abgeben und auf ihren eigenen Sieg setzen.

Diese Wetten können Spieler auf Unikrn mit Einsetzen in Form von Echtgeld oder UnikoinGold abgeben. Die von Unikrn geschaffene Kryptowährung basiert auf der Kryptowährung Ethereum. Wie Bitcoin basiert auch Ethereum auf der Blockchain-Technologie. Dabei handelt es sich, grob vereinfacht, um dezentrale Datenbanken. Das Protokoll liegt hierbei nicht auf einem einzigen Server, sondern auf vielen. Somit gilt die Blockchain-Technologie als besonders geschützt vor Manipulation und Hackern.

ESports-Wetten in den USA

In Amerika werden Spieler in 41 Staaten zunächst nur auf sich selbst setzen können, während Wetten auf eSports-Veranstaltungen hier noch nicht von Unikrn angeboten werden sollen. Einen Grundstein dafür, dass sich dies bald ändert, hat jedoch die Legalisierung der Sportwetten in den USA gelegt. In drei Staaten, Mississippi, Delaware und New Jersey, sind Sportwetten bereits legal, rund zwanzig weitere Bundesstaaten wollen nachziehen.

Unikrn-Gründer Sood hofft, dass hinsichtlich der Sportwetten in den USA bald ein landesweiter Konsens herrscht und auch den eSport-Wetten damit der Weg geebnet werden kann. Das Unternehmen hat einen Stand im MGM Grand Hotel & Casino in Las Vegas, an dem Spieler in Videospiel-Turnieren Wetten auf sich selbst abgeben können. Ähnliche Standorte will Unikrn auch in anderen Kasinos erhalten.

Sood geht davon aus, dass eSports-Wetten in den USA bis zum Jahr 2020 zu einem Dollar Geschäft werden können, sobald der Markt erst einmal ausreichend entwickelt ist.