Illegaler Glücksspielring: Rentner in Chicago verurteilt

Veröffentlicht am: 20. Oktober 2020, 12:41 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 20. Oktober 2020, 01:42 Uhr.

Ein 85-Jähriger aus dem US-Bundesstaat Illinois ist am Montag zu einer Bewährungsstrafe und drei Monaten Hausarrest verurteilt worden. Der Mann hatte im Juli gestanden, als Geldbote für einen illegalen Glücksspielring in Chicago fungiert zu haben, für den auch der Bruder von American-Football-Legende Brian Urlacher gearbeitet haben soll.

Alte Hand Geld
Ein Rentner hat als Geldbote für einen illegalen Glücksspielring gearbeitet. (Quelle: Pixabay)

Täter zeigt Reue

Wie die Chicago Tribune [Link auf Englisch] berichtet, habe sich Eugene “Geno” Del Giudice für seine Beteiligung am illegalen Glücksspiel gegenüber dem Bezirksgericht in Chicago reuevoll gezeigt.

Dass er in die Machenschaften hineingezogen worden sei, habe auch mit dem Gefühl der Nutzlosigkeit im Alter zu tun gehabt, erklärte der Senior:

Ich weiß, was ich falsch gemacht habe und es tut mir leid. Ich habe keine Ausrede, also werde ich keine erfinden. Einer der beängstigendsten Faktoren beim Älterwerden ist, sich nicht nützlich zu fühlen. Das vermisse ich.

Del Giudice, dem Verschwörung zum illegalen Glücksspiel vorgeworfen wurde, soll als „Runner“ Bargeldsummen von Wettkunden eingesammelt und an seinen Sohn Vincent geliefert haben. Vincent Del Giudice (55), der bei den Behörden als Kopf des illegalen Glücksspielrings gilt, soll damit verbotene Wetten im Internet organisiert haben.

Um neue Kunden für eine illegale Online-Glücksspielseite zu gewinnen, habe Del Giudice-Junior sogar Agenten eingesetzt, die neue Spieler werben sollten. In das Visier der Staatsanwaltschaft geriet dabei auch Casey Urlacher, der Bruder von Chicago Bears-Legende Brian Urlacher.

Der 41-jährige Bürgermeister des Dorfes Mettawa in Illinois soll für den Glücksspielring Neukunden angeworben und dafür eine Provision für deren Wettverluste erhalten haben.

Ebenso wie sein Bruder war auch Casey Urlacher als Footballspieler aktiv. In der Arena Football League spielte Urlacher zwei Spielzeiten für Chicago Rush. Nach dem Ende seiner Spielerkarriere wechselte er im Jahre 2013 in die Politik.

Urlacher selbst streitet die Vorwürfe der Verschwörung und Veranstaltung von unerlaubtem Glücksspiel ab. Sollte der Politiker dennoch verurteilt werden, drohen ihm bis zu 10 Jahre Haft.