Tour-de-France-Chef und vier Teammitglieder positiv auf Corona getestet

Veröffentlicht am: 9. September 2020, 01:56 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 9. September 2020, 02:20 Uhr.

Der Chef der Tour de France, Christian Prudhomme, und vier Mitglieder vier verschiedener Teams sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Wie die französische Zeitung Le Monde [Seite auf Französisch] am gestrigen Dienstag berichtet hat, sei unter den Fahrern selbst niemand infiziert.

Fahrer der Tour de France
Alle Fahrer der Tour de France sind negativ auf das Virus getestet worden. (Flickr: „Profi-Radler (…)“ by Marco Verch, licensed under CC BY 2.0)

Verunsicherung vor Bekanntgabe der Testergebnisse

Insgesamt seien am Sonntag sowie am Montag, dem ersten Ruhetag der Tour de France, 841 Tests durchgeführt worden.

Am Dienstagmorgen, als die Ergebnisse der Tests bekannt gegeben werden sollten, habe große Verunsicherung geherrscht. Mehrere Stunden lang habe es keine offizielle Mitteilung gegeben.

Erst gegen Mittag sei die erlösende Nachricht der Amaury Sport Organisation, des Veranstalters der Tour, veröffentlicht worden: Die große Mehrheit der Teams, einschließlich aller Fahrer, sei negativ getestet worden.

Positiv seien jedoch die Tests bei je einem Mitglied der Teams Ineos Grenadier, Cofidis, AG2R und Mitchelton-Scott ausgefallen.

Bereits vor dem Start der Tour de France am 29. August war die Sorge um das Coronavirus ein ständiger Begleiter der Teams und Veranstalter. Nur wenige Tage zuvor war die Region Alpes-Maritim, in der die Tour gestartet war, zum Corona-Risikogebiet erklärt worden. Beim Team Lotto Soudal waren zudem zwei Teammitglieder positiv auf das Virus getestet und vom Rennen ausgeschlossen worden.

Vom Rennen ausgeschlossen

Die vier positiv getesteten Personen seien für die weiteren Etappen gesperrt worden. Für die übrigen Teammitglieder sollten zunächst keine gesonderten Maßnahmen ergriffen werden.

Tour-Chef Prudhomme, der trotz des positiven Testergebnisses keine Symptome aufweise, wolle sich für acht Tage von der Tour zurückziehen:

Ich werde die Tour, so wie es tausende französische Angestellte in einem solchen Fall tun, im Fernsehen anschauen, was mir seit fünfzehn Jahren nicht mehr passiert ist.

Die zweite Testrunde sei für den nächsten Ruhetag am 14. September geplant. Dabei würden jedoch nur noch solche Fahrer und Mitarbeiter getestet werden, die Symptome aufwiesen.

Die Sorge fahre nun besonders bei den vier Teams mit, die bereits einen Corona-Fall in ihren Reihen hatten. Sollte bei den betroffenen Teams am Montag ein zweiter Fall diagnostiziert werden, müsse das gesamte Team disqualifiziert werden.