Polen: Glücksspiel-Anbieter Totalizator Sportowy stellt Umsatzrekord auf

Veröffentlicht am: 9. März 2021, 12:28 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 9. März 2021, 12:28 Uhr.

Der polnische Glücksspielanbieter Totalizator Sportowy hat am Montag seinen Jahresbericht für das Geschäftsjahr 2020 vorgestellt. Trotz der Corona-Krise habe das Staatsunternehmen Umsätze in Höhe von 16,38 Milliarden PLN (ca. 3,57 Milliarden Euro) erzielt, berichtet das Finanznachrichten-Portal Interia Biznes [Link auf Polnisch].

Logo Totalizator Sportowy
Totalizator Sportowy hat trotz der Corona-Krise Rekordumsätze erzielt. (Quelle: https://www.totalizator.pl/)

Die Gesamteinnahmen von Totalizator Sportowy seien damit um fast 50 % gestiegen. Noch im Jahre 2019 habe der Umsatz des Glücksspielanbieters bei knapp 11 Milliarden PLN gelegen. Der Konzern, der neben Lotto-Spielen auch Online-Casino-Spiele betreibt, habe damit einen neuen Umsatzrekord aufgestellt.

Für das Wachstum in der Krise seien vor allem neue Produkte auf dem polnischen Glücksspielmarkt verantwortlich gewesen, die die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise abgemildert hätten. So hatte Totalizator Sportowy im Jahre 2018 damit begonnen, seinen Kunden das Online-Casino TotalCasino zur Verfügung zu stellen. Dieses war parallel zum Ausbruch der Corona-Pandemie ausgebaut worden, wie das Unternehmen mitteilte.

Ein Live-Casino wurde eingeführt (April 2020), neue Zahlungsmethoden, eine aktualisierte Website und eine mobile Anwendung sowie Dutzende von Spielen, auch von neuen Anbietern.

Viel Geld für gemeinnützige Projekte

Totalizator Sportowy sponsert in Polen Sportvereine und arbeitet außerdem mit dem polnischen Olympischen Komitee zusammen. Überdies werden mit den Abgaben des 1956 gegründeten Unternehmens kulturelle Projekte unterstützt.

Daran hat auch die Corona-Krise nichts geändert. So seien 2020 insgesamt 2,29 Milliarden PLN (ca. 500 Millionen Euro) an die Sport- und Kulturförderung gegangen. 2019 hatte der Konzern 2,18 Milliarden PLN (ca. 480 Millionen Euro) an Fördergeldern verteilt.

Laut eigenen Angaben hat Totalizator Sportowy seit dem Jahre 1994 umgerechnet ca. 2,83 Milliarden Euro an Abgaben für karitative Projekte im Sportsektor gezahlt. Umgerechnet etwa 570 Millionen Euro seien seit 2003 an das Ministerium für Kultur und Nationalerbe geflossen.

Aufgrund der Corona-Pandemie habe sich Totalizator Sportowy im vergangenen Jahr besonders für Krankenhäuser eingesetzt. Im Kampf gegen das Corona-Virus seien insgesamt 25 Millionen PLN (ca. 5,45 Millionen Euro) für Schutzkleidung und medizinisches Zubehör gesammelt worden. Profitiert hätten davon landesweit acht Kliniken, unter anderem in den Städten Lublin, Warschau und Posen.