Poker in Österreich: Comeback der Concord Card Casinos?

Veröffentlicht am: 28. September 2020, 12:58 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 28. September 2020, 01:07 Uhr.

Poker-König Peter Zanoni plant möglicherweise einen Neustart der Concord Card Casinos in Wien. Dies hat die Tageszeitung Österreich am heutigen Montag berichtet.

Peter Zanoni
Plant Poker-König eine Wiedereröffnung der Concord Card Casinos? (Bild: youtube.com)

Nach der Schließung der Concord Card Casinos im März dieses Jahres, die in der Poker-Community wegen der günstigen Turniere beliebt waren, könnte Peter Zanoni ein Comeback planen.

Die Poker-Lizenz für die Concord Card Casinos lief im Dezember 2019 ab, ohne Option auf Erneuerung. Nach Razzien der Wiener Finanzpolizei aufgrund der angehäuften Steuerschulden in Höhe von 600 Mio. Euro mussten die zwölf Standorte im Januar schließen.

Zanoni versuchte im Februar mit Gratis-Pokerangeboten ein Comeback, musste sich aber im März geschlagen geben. Für eine „Auseinandersetzung David gegen Goliath“ seien nicht mehr genügend Ressourcen vorhanden, sagte Zanoni.

Ein Facebook-Post von Peter Graf, dem ehemaligen Recruting Manager und Dealer-Ausbilder bei CCC, brachte die Gerüchteküche zum Brodeln. In Grafs Post vom Samstag heißt es:

Endlich wieder Poker bei und mit den Profis! Die Durststrecke ist bald vorbei! Ich lade jeden und jede Interessentin zur Teilnahme an einer 5-wöchigen Pokerdealer-Schulung im CCC Simmering ein. Die Infotage sind am 29.09 u. 30.09 jeweils um 12.00 im CCC Simmering (Karl Gunsamstr.2). Wir freuen uns auf euer Kommen.

Peter Zanoni: Neustart für Live-Poker im November

Laut der Zeitung Österreich soll Peter Zanoni die Wiedereröffnung bestätigt haben. Zumindest einen Standort in Wien wolle der Poker-König zunächst eröffnen. So sagte Zanoni Österreich gegenüber:

Ja, das stimmt. Wir haben ein System gefunden, Poker legal für Gäste anzubieten. Dem Glücksspielgesetz entsprechend kostenfrei für die Kunden.

Zunächst würden neue Pokerdealer geschult. Dies nehme bereits einige Wochen in Anspruch. Im November könne es dann losgehen. Auf jeden Fall soll das neue Poker-Angebot noch in diesem Jahr verfügbar sein. Es werde sogar ein Corona-Sicherheitssystem geben, kommentierte Zanoni.

Der Poker-König fügte hinzu, dass er jahrzehntelang dafür gearbeitet habe, Poker aus der Schmuddelecke zu holen und gesellschaftsfähig zu machen. Es habe sehr geschmerzt, als es zu Ende gewesen sei. Doch nun wolle er es erneut versuchen.