Bei der diesjährigen WSOP in Las Vegas hat Johannes Becker das Mixed Triple Draw Lowball-Turnier gewonnen. Damit sicherte er den deutschen Pokerspielern das erste Bracelet. Der 27-jährige setzte sich im Heads-Up gegen den US-Amerikaner Scott Seiver durch und erspielte ein Preisgeld von 180.000 US-Dollar.

Johannes Becker

Johannes Becker gewann sein erstes WSOP-Turnier (Bild: WSOP)

Johannes Becker zeigte sich nach dem Sieg überrascht, denn ursprünglich hatte der Pokerprofi gar nicht geplant, an dem Turnier teilzunehmen. Doch nachdem er bei dem zuvor stattfindenden $100.000 High Roller-Turnier relativ früh ausgeschieden war, meldete er sich spontan für das Mixed-Game an. Zu seinem Sieg sagte Becker:

“Ich habe mich gefragt, ob ich spielen soll oder nicht. Aber da ich mich auf dieses Turnier gefreut habe und es eine Art Mix ist, habe ich beschlossen, es zu versuchen. Ich bin sehr froh, mein erstes Bracelet gewonnen zu haben. Um so mehr, weil ich mit der zweitkleinsten Menge an Chips in den Tag gestartet bin und einen Sieg überhaupt nicht erwartet habe.”

2017 und 2018 spielt Johannes Becker seine  erfolgreichsten Turniere

Die Börse von 180.000 US-Dollar dürfte Becker nun ausreichend Kapital für weitere Buy-Ins bei der diesjährigen WSOP verschafft haben. Die Aussichten sind nicht schlecht, denn 2017 und 2018 erzielte er die besten Turnierergebnisse seiner 2015 begonnenen Karriere. Damals trat er erstmals in Las Vegas bei der WOSP an. Sein größter Erfolg: Der 178. Platz beim $1,500 No-Limit Hold’em 6-Handed und ein Preisgeld von 2.563 US-Dollar.

Für den aus Köln stammenden Johannes Becker ist der Sieg gleichbedeutend mit dem Gewinn des ersten Bracelets. Im letzten Jahr stand er bereits kurz davor, eines der begehrten Armbänder bei der WSOP zu gewinnen.

Damals verlor er bei der Poker Players Championship im Heads-Up jedoch gegen den Briten Eliot Sion und wurde Zweiter. Immerhin wurde ihm die Niederlage mit seinem bisherigen Rekord-Preisgeld in Höhe von über 860.000 US-Dollar versüßt.

Johannes Becker pokert seit 2015 mit wachsendem Erfolg. Mit Einnahmen von über zwei Millionen US-Dollar bei Live-Turnieren steht der Rheinländer kurz davor, in der Rangliste der erfolgreichsten deutschen Spieler in die Top 30 aufzusteigen.

Johannes Beckers Erfolge
Poker Players Championship, WSOP 2017, Las Vegas 862.649 US-Dollar
No Limit Hold’em, Kings Super High Roller 8-Max 2017, Prag 588.422 US-Dollar
No Limit Hold’em, partypoker MILLIONS 2018, Rozvadov 392.050 US-Dollar
Mixed Triple Draw Lowball WSOP 2018, Las Vegas 180.455 US-Dollar
No Limit Hold’em, Main Event 2015 WSOPE, Berlin 68.057 US-Dollar
No Limit Hold’em, Main Event WSOP 2017, Las Vegas 46.096 US-Dollar

Weitere deutsche Spieler erfolgreich in die WSOP gestartet

Neben Johannes Becker können auch andere deutsche Pokerprofis in Las Vegas mit Erfolgen aufwarten. Besonders Andreas Eiler spielte bei dem No Limit Hold’em High Roller lange um den Sieg mit.

WSOP-Bracelet

Äußerst begehrt: Das WSOP-Bracelet (Bild: Wikimedia)

Bei dem hochkarätig besetzten Turnier mit einem Buy-In von 100.000 US-Dollar und einem Preisgeldpool von 10.185.000 US-Dollar musste Eiler sich erst am Final Table geschlagen geben. Dort belegte der 48-jährige Spieler aus Passau den vierten Platz und durfte sich für diesen Erfolg über ein Preisgeld in Höhe von 888.793 US-Dollar freuen.

Bei demselben Turnier flog Fedor Holz erst kurz vor dem Final Table aus dem Spiel. Als Neunter sicherte er sich immerhin 240.265 US-Dollar. Auch die deutschen Spieler Christoph Vogelsang (11. Platz, 201.494 US-Dollar) und Steffen Sontheimer (16. Platz, 155.378 US-Dollar) kamen bei dem High Roller-Turnier ins Geld.

Sieger wurde der Amerikaner Nick Petrangelo, der für seinen ersten Platz neben dem zweiten Bracelet seiner Karriere 2.910.227 US-Dollar mit nach Hause nehmen durfte. Er setzte sich im Heads-Up gegen Elio Fox durch.

Elio Fox vergab damit wenige Tage nach seinem Sieg beim Super Turbo Bounty-Turnier die Chance auf sein zweites Bracelet bei der diesjährigen WSOP. Für die Final-Niederlage erhält der Amerikaner immerhin einen Scheck über 1.798.658 US-Dollar. Insgesamt schraubte Fox mit diesem zweiten Platz seine Preisgeldsumme auf über 5,5 Millionen US-Dollar.