Ochsenfladen-Bingo in der Schweiz: Ochsen sorgen für Spannung auf dem Bauernhof

Veröffentlicht am: 30. April 2022, 05:30 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 29. April 2022, 11:35 Uhr.

In der Schweiz hat in diesem Monat ein besonderes Bingo mehr als 300 Besucher in den Bann gezogen. Beim Ochsen-Fladen-Bingo in Frauenfeld entschieden die beiden Ochsen Ingo und Ringo mit ihren Kothaufen über die Gewinner der Barpreise in Höhe von insgesamt 2.325 Franken.

Rinder, Ochsen, auf der Weide
In der Schweiz sorgten Ochsen mit ihren Kothaufen für glückliche Gewinner beim Ochsen-Fladen-Bingo. (Symbolbild: Pixabay)

Das Event fand am vergangenen Wochenende auf dem Hof von Andreas Elliker, dem Stadtrat von Frauenfeld, statt. Dabei verwandelte sich eine Wiese in eine riesige Bingo-Karte mit 800 Feldern, für die die Besucher Lose erwerben konnten. Jede Losnummer war einem der Felder zugeteilt. Wer einen von den neun zu vergebenden Preisen gewann, entschieden die Ochsen Ringo und Ingo damit, in welches Feld sie ihren Kothaufen legten.

Hätte keiner der Ochsen innerhalb der ersten 45 Minuten einen Kothaufen gelegt, wäre der Hauptpreis von 1.000 Franken an das Feld gegangen, in dem in diesem Moment der graue Ochse Ingo seinen rechten Vorderhuf gehabt hätte.

Nach rund einer halben Stunde setzte Ochse Ingo den mit Spannung erwarteten Fladen. Per GPS-Technik wurde ermittelt, welchem Feld der Gewinn zuzuordnen sei. Die acht Felder um das Hauptfeld herum wurden ebenfalls mit einem Bargeldpreis zwischen 25 und 750 Franken bedacht.

Trauriger Anlass führt zu außergewöhnlichem Glücksspiel

Anlass für das ungewöhnliche Bingo bot der gelungene Wiederaufbau des Bauernhofes des Stadtrates. Dieser war im Jahr 2019 bis auf die Grundmauern abgebrannt. Der Mitorganisator des Ochsen-Fladen-Bingos Hanu Fehr erklärte der Schweizer Tageszeitung Tagblatt gegenüber:

Wir hatten noch kaum die Möglichkeit, hier gross ein Fest oder einen Tag der offenen Tür zu machen. Da sind wir auf die Idee eines Ochsenfladen-Bingos gekommen.

An dessen Ausgang war Stadtrat Elliker jedoch keineswegs unbeteiligt. Er habe seinen Ochsen zwar kein spezielles Futter verabreicht, wisse jedoch durchaus, wie der sie füttern müsse, damit sie nicht gleich zu Anfang des Spiels „ihren Haufen legen“.

Neben dem eigentlichen Ochsen-Fladen-Bingo gab es den Auftritt der Akrobatengruppe „Seppä“, die nach ihrer Aufführung eine „Polonaise“ in Gang gesetzt habe. Den Abend ließen die Besucher an der Bar bei Musik von DJ Austi ausklingen.