Corona-Krise: Nevada beschließt weitere Restriktionen für Casinos

Veröffentlicht am: 23. November 2020, 11:02 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 23. November 2020, 11:03 Uhr.

Nevadas Gouverneur Steve Sisolak hat am Sonntag neue Beschränkungen für Casinos und Gastronomie beschlossen. Für einen Zeitraum von mindestens drei Wochen sollen ab Dienstag die Besucherkapazitäten in den Einrichtungen von 50 auf 25 Prozent des Normalbetriebes reduziert werden, heißt es in einer gestrigen Pressemitteilung des Gouverneurs [Link auf Englisch].

Casinos in Las Vegas
Casinos in Las Vegas müssen ihre Kapazitäten einschränken. (Quelle: Pixabay).

Sisolak reagiert mit dem Schritt auf die rasante Zunahme gemeldeter Corona-Neuinfektionen im Silver State. Allein am Samstag waren in Nevada 2.508 weitere Corona-Infektionen registriert worden – ein neuer Tagesrekord. Die zusätzlichen Restriktionen sollen dazu beitragen, die Verbreitung des Coronavirus im Gastgewerbe zu reduzieren.

Gouverneur Steve Sisolak ist derzeit selbst in Quarantäne. Er wurde am Samstag vor einer Woche positiv auf Covid-19 getestet, befinde sich nach eigenen Angaben aber in guter gesundheitlicher Verfassung und sei bislang symptomfrei.

Wichtiger Moment im Kampf gegen Covid-19

Im Rahmen seiner Stellungnahme erklärte Sisolak, dass die neuen Maßnahmen nicht gewollt, jedoch gegenwärtig unumgänglich seien, um das Corona-Virus zu stoppen:

Als Ihr Gouverneur bin ich sicher, alles getan zu haben, um weitere Beschränkungen zu verhindern und uns auf dem Weg in die Zukunft zu beschützen. Aber jetzt muss ich handeln. In diesem entscheidenden Moment appelliere ich an den unabhängigen Geist der Einwohner Nevadas, sich ihrer eigenen persönlichen Verantwortung bewusst zu werden.

Wie es aus dem Büro des Gouverneurs heißt, beträfen die neuen Maßnahmen auch Restaurants, Fitnessstudios und öffentliche Versammlungen. Erstere dürften nur noch 25 % ihrer Kapazitäten nutzen. Öffentliche Versammlungen seien maximal unter Teilnahme von bis zu 50 Personen erlaubt. Private Zusammenkünfte seien auf 10 Personen begrenzt.

Ausnahmen von der 25 %-Regel würden für den Einzelhandel gelten. Läden und Supermärkte dürften weiterhin mit einer Platzkapazität von 50 % operieren.

Ein schmerzhafter Schritt für die Casino-Branche

Für die Casino-Branche und die Gastronomie seien die neuen Restriktionen vor allem am Wochenende schmerzhaft, habe Wirtschaftsexperte Josh Swissman dem Las Vegas Review-Journal erklärt.

Es sei die Zeit der Woche, in der die Casinos das meiste Geld verdienten. Derzeit operieren viele der Einrichtungen aufgrund niedriger Besucherzahlen nicht an den Wochentagen. Um so wichtiger sei das Wochenendgeschäft, so Swissmann.

Obgleich die Restriktionen schmerzhaft seien, hätten die großen Casino-Unternehmen bereits angekündigt, sich an die neuen Regeln halten zu wollen, berichtet das Review-Journal. Die Einhaltung werde in den kommenden Wochen von der Nevada Gaming Commission (NGC) überprüft. Wer sich nicht an die Vorschriften halte, bekomme „die Konsequenzen zu spüren“, habe der NGC-Vorsitzende Brin Gibson angekündigt.