Glücksspiel-Gigant Melco Resorts: Umsatz­wachstum von 110 % im dritten Quartal 2021

Veröffentlicht am: 10. November 2021, 12:22 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 10. November 2021, 12:22 Uhr.

Melco Resorts & Entertainment Limited hat am Dienstag seinen Finanzbericht [Seite auf Englisch] für das dritte Quartal 2021 veröffentlicht. Das Unternehmen, das Casino-Resorts in Asien und Europa betreibt, generierte einen Umsatz von 446,4 Mio. USD. Dies entspreche einer Steigerung von 110 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mit Einnahmen von 212,9 Mio. USD.

Mann, Silhouette, Kurve, Umsatzwachstum
Melco Resorts verzeichnet wieder Umsatzwachstum und blickt zuversichtlich in die Zukunft. (Bild: pixabay.com)

Die Betriebsverluste des Unternehmens hätten sich auf 182,2 Mio. USD belaufen, verglichen mit 275 Mio. USD im dritten Quartal 2020. Das bereinigte EBITDA von Melco habe 31,9 Mio. USD erreicht. Im Vorjahr sei ein Negativ-Betrag von 76,7 Mio. USD verzeichnet worden.

Obwohl das Unternehmen sich bereits auf Erholungskurs befinde, seien die Auswirkungen der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Restriktionen immer noch spürbar. Im dritten Quartal 2019 und somit vor der Pandemie habe der Umsatz noch 1,44 Mrd. USD mit einem bereinigten EBITDA von 418,2 Mio. USD betragen.

Melco-Chairman und CEO Lawrence Ho kommentierte:

Die anhaltenden Reisebeschränkungen und Quarantänemaßnahmen in Macau und der Region wirkten sich negativ auf unsere operative und finanzielle Leistung im dritten Quartal aus. Um unsere Barmittel und Liquidität zu schonen, setzen wir weiterhin auf eine strenge Kostenkontrolle, sowohl hinsichtlich der Betriebsausgaben als auch der Investitionsausgaben.

Blick in die Zukunft mit Zuversicht

Obwohl die Ergebnisse die Erwartungen nicht erreicht hätten, blicke der Konzern mit Optimismus in die Zukunft. Melco-CEO Ho setze dabei auf einen hohen Nachholbedarf an seinen Standorten in Macau.

Die Zahlen des Resorts Studio City in Cotai in Macau seien bereits vielversprechend. So habe Studio City einen Betriebsumsatz von 18,7 Mio. USD generiert. Im Vorjahr seien nur 0,9 Mio. USD erreicht worden.

Auf den Philippinen habe der Standort City of Dreams Manila 52,5 Mio. USD mit einem bereinigten EBITDA von 11,7 Mio. USD erwirtschaftet. Insbesondere die Automatenspiele hätten mit 29 Mio. USD erheblich zum Umsatz beigetragen. Die Spieltische hätten 23 Mio. beigesteuert. Der VIP-Bereich hingegen habe nur 2 Mio. USD eingebracht.

Zudem sei Ho optimistisch, den in der zweiten Hälfte des Jahres 2022 angestrebten Eröffnungstermin des Casino-Resorts City of Dreams Mediterranean auf Zypern einhalten zu können.

Das Projekt repräsentiert Europas größtes integriertes Resort. Es soll ca. 500 Luxus-Hotelzimmer, ca. 100.000 Quadratfuß MICE-Fläche, ein Amphitheater im Freien, einen Familien-Abenteuerpark, eine Vielzahl von Gourmet-Outlets und Einzelhandelsgeschäfte umfassen.

Melco betreibt auf Zypern derzeit drei Satelliten-Casinos sowie eine Spielstätte in der Nähe von City of Dreams Mediterranean. Die vier Standorte hätten im Vergleich zum Vorjahr 2020 besser performt und Einnahmen von 20,2 Mio. USD generiert.