Keine Lust auf Isolation: Fußballer Marcos Rojo bei achtköpfiger Pokerrunde gefilmt

Veröffentlicht am: 4. Mai 2020, 02:43 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 4. Mai 2020, 02:43 Uhr.

Der argentinische Nationalspieler und Star-Verteidiger von Manchester United, Marcos Rojo (30), hat in der internationalen Presse für Aufsehen gesorgt. Entgegen der COVID-19-bedingten Isolations-Auflagen in Argentinien ließ er sich dabei ertappen, wie er mit einer Gruppe von mindestens acht Freunden in gemütlicher Atmosphäre eng zusammensaß, pokerte und rauchte.

Manchester United Flagge
Manchester United-Star Marcos Rojo bei geselliger Pokerrunde ertappt (Bild: Pixabay/jorono)

Laut dem argentinischen Radiosender 221Radio hatte Rojos Bruder das „Beweisvideo“, welches die kleine Party des Fußballers zeigt, über seine privaten Social-Media-Kanäle gepostet. Von dort verbreitete dieses sich dann wie ein Lauffeuer über die Medien und Fans aus aller Welt reagierten mit Empörung.

Sein scheinbar unbekümmerter Regelverstoß könnte weitreichende Folgen nach sich ziehen. Nicht nur könnte den Star eine unmittelbare Strafe durch seinen Club Manchester United erwarten, sondern könnte auch seine künftige Rückkehr ins Team gefährdet sein.

Als Reaktion auf COVID-19 hat Argentiniens Regierung am 20. März einen landesweiten Lockdown angeordnet. Die ergriffenen Maßnahmen sollen mindestens bis zum 10. Mai andauern. Bis dahin soll auf Feiern und sonstige Versammlungen verzichtet werden. Auch das Reisen innerhalb des Landes bleibt vorerst untersagt. Internationale Flüge sollen erst frühestens ab September 2020 wieder möglich werden.

Rojo war erst im Januar an den argentinischen Erstligisten Estudiantes de La Plata ausgeliehen worden. Seine Rückkehr zu Manchester United war für die kommende Saison 2020/21 geplant.

Noch ist weder klar, wann die Saison beginnen könnte, noch ob Rojo bis dahin sein Heimatland Argentinien wieder verlassen kann. Inwieweit seine skandalbehaftete Pokerrunde eine Rolle spielen könnte, bleibt abzuwarten.

Auch andere Fußballer trotzen den Regeln

Rojo ist dabei gewiss nicht der Erste, der gegen die geltenden Isolations-Auflagen verstößt. In der Tat ließen sich einige Fußballer der englischen Top-Clubs jüngst bei diversen sozialen Zusammenkünften erwischen.

Manchester City-Star Kyle Walker beispielsweise organisierte trotz Ausgangssperre und Versammlungsverbot eine Sex-Party mit einem Freund und zwei Call-Girls. Nachdem die Medien davon erfuhren, entschuldigte er sich öffentlich:

Ich möchte die Gelegenheit nutzen, um mich öffentlich für mein Verhalten letzte Woche zu entschuldigen. Ich verstehe, dass ich in meiner Position als professioneller Fußballer, die Verantwortung trage, ein Vorbild zu sein.

Manchester City erklärte daraufhin, sehr enttäuscht von Walker zu sein, seine prompte Entschuldigung aber zur Kenntnis genommen zu haben. Der Club müsse sich beraten, inwieweit der Vorfall Folgen haben werde.

Arsenals David Luiz, Aston Villas Jack Grealish, Chelseas Mason Mount und West Hams Declan Rice hingegen erhielten jeweils einen Tadel, weil sie mit Freunden draußen Fußball spielten.