Macau: Touristenzahlen erreichen neuen Höchststand seit Corona-Beginn

Veröffentlicht am: 19. April 2021, 02:16 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 19. April 2021, 02:17 Uhr.

Das asiatische Glücksspiel-Paradies Macau scheint sich langsam, aber stetig von der Corona-Krise zu erholen. Wie das Macauer Tourismusministerium (MGTO) berichtet, sei am Freitag ein neuer Höchststand an Besuchern erreicht worden. Insgesamt 34.252 Menschen seien auf die Halbinsel gereist, ein Großteil davon aus Festlandchina.

Macau Casinos Gebäude
Jüngste Besucherzahlen deuten auf Erholung Macaus hin (Bild: Pixabay)

Dies sei die höchste Besucherzahl seit Beginn der Corona-Pandemie im Januar 2020. Den letzten Höchststand habe Macau am Freitag, den 26. März mit insgesamt 32.647 Besuchern verzeichnet. Seither seien die Besucherströme stabil bis leicht steigend gewesen.

In der Woche vom 9. bis 15. April habe der Tagesdurchschnitt bei 27.404 Besuchern gelegen, was mehr als doppelt so viel gewesen sei wie während der diesjährigen Golden Week Anfang Februar. Das Frühlingsfest zieht Jahr für Jahr normalerweise Tausende Touristen nach Macau. Den jüngsten Anstieg erklärt das MGTO vor allem mit den derzeitigen Lockerungen der Corona-Restriktionen:

Die Zahlen zeigen einen jüngst stetigen Aufwärtstrend bei den Ankünften von Touristen. Da die Pandemie-Situation auf dem Festland und in Macau stabil bleibt und den Einwohnern des Festlands erneut Reiseerlaubnisse für Macau ausgestellt werden, hat das MGTO die Gelegenheit ergriffen, eine Reihe von Online- und Offline-Angeboten, maßgeschneidert für den Festland-Markt, zu erstellen.

Macau präsentiere sich derzeit erneut als ein sicheres und qualitativ hochwertiges Reiseziel, heißt es weiter. Dem Tourismus, von dem die Wirtschaft des Landes maßgeblich abhängig sei, verleihe dies den dringend benötigten Aufschwung.

Von den zurückgewonnenen Besucherströmen hätten daher unmittelbar auch die Hotels und Casinos profitiert. In der genannten Woche vom 9. bis 15. April seien die Bettenbelegungen in den Hotel Resorts um 12,7 % auf 61 % der verfügbaren Kapazitäten gestiegen.

Für die vielen Casinos Macaus liegen aus dem April noch keine Zahlen dar. Allerdings berichtete die Glücksspielaufsicht des Landes am 1. April, dass die Umsätze der Casinos im März mit umgerechnet knapp 86,3 Mio. Euro ebenfalls einen neuen Höchststand sei Beginn der Krise erreicht hätten.

Noch ein langer Weg bis zur Normalität

Bis der Tourismus und die Casino-Besuche in Macau jedoch wieder zu ihrem prä-pandemischen Niveau zurückkehren, könnte es noch dauern. So erklärten die Behörden des Landes, dass Einreisende aus einigen Ländern zunächst für 28 Tage in Quarantäne müssten. Das betreffe zunächst Indien, Pakistan und die Philippinen.

Besucher dieser Länder würden auf eigene Kosten in speziellen Corona-Quarantäne-Hotels untergebracht. Nach der Quarantäne im Hotel folgten dann sieben Tage „Gesundheitsmanagement“ in der jeweiligen Unterkunft, was weitere Restriktionen mit sich bringt.

Ob es Touristen gibt, die es sich leisten können oder wollen, zunächst fünf Wochen in völliger bzw. partieller Isolation zu verbringen, bis sie ein Casino aufsuchen dürfen, bleibt fraglich.