Svenska Spel schließt sein Cosmopol-Casino in Schweden

Veröffentlicht am: 17. August 2020, 01:01 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 17. August 2020, 01:13 Uhr.

Svenska Spel hat am Freitag angekündigt, sein ehemaliges Vorzeige-Casino, das Cosmopol in der Hafenstadt Sundsvall, aufgeben zu wollen. Der schwedische Glücksspielanbieter gab die ausbleibende Rentabilität als Grund für den Schritt an.

Cosmopol Casino Sundsvall
Im Casino von Sundsvall gehen die Lichter aus. (Bild: svenskaspel.se)

Mit der Schließung des Cosmopol wäre das erste internationale Casino des Landes betroffen. Svenska Spel hatte den Glücksspieltempel im Jahr 2001 feierlich eröffnet. Mit Erfolg, wie es zunächst schien, denn in den ersten Jahren zog das Casino viele Spieler aus dem In- und Ausland an.

Rückläufige Besucherzahlen

Doch nach Angaben der Geschäftsleitung seien die Besucherzahlen in den letzten zehn Jahren kontinuierlich gesunken. Svenska Spels CEO Patrik Hofbauer gab deshalb in einem Statement bekannt:

Es ist eine traurige Botschaft, die wir unseren talentierten Mitarbeitern mitteilen müssen, aber wir müssen uns an die aktuellen Marktbedingungen anpassen. Mit einem ständig rückläufigen Kundenstamm ist das Casino in Sundsvall nicht mehr rentabel und es ist leider nicht wirtschaftlich vertretbar, das Geschäft weiterzuführen.

Damit dürfte das endgültige Aus für das Etablissement in dem Touristenort an der mittelschwedischen Ostküste feststehen. Unternehmensangaben zufolge seien 68 Mitarbeiter von der Schließung betroffen. Die Geschäftsleitung betonte jedoch, dass allen Betroffenen Positionen in anderen Unternehmensbereichen angeboten würden.

Auch Svenska Spel setzt auf das Online-Glücksspiel

In seinem Statement äußerte Hofbauer zudem die Vermutung, dass die wachsende Popularität des Online-Glücksspiels in Schweden die Besucherzahlen in landbasierten Casinos weiter schrumpfen lassen könnte.

Aus diesem Grund setze das Unternehmen verstärkt auf das Online-Glücksspiel. Nicht zu Unrecht, wie es scheint. Von April bis Mai wuchsen die Umsätze in diesem Bereich trotz der grassierenden Corona-Pandemie in Schweden um 3 %.

Seit Beginn der Corona-Krise hat Svenska Spel über 800 Angestellte seiner Casinos beurlaubt. Damit ist in dem Bereich derzeit lediglich eine Rumpftruppe von rund 100 Personen in Vollzeit beschäftigt.

Wie die anderen Casinos des Landes ruht auch der Betrieb in Sundsvall momentan aufgrund der Corona-bedingten Einschränkungen. Doch im Gegensatz zu Svenska Spels Spielcasinos in der Hauptstadt Stockholm und den Standorten in Göteborg und Malmö dürfte der Spielbetrieb in Sundsvall auch nach Beendigung des Casino-Lockdowns nicht weitergehen. Allerdings ist derzeit völlig ungewiss, wann die Regierung eine solche Lockerung verkünden wird.