Landesweite Lizenz für 1xbet in Nigeria

Veröffentlicht am: 4. Januar 2020, 05:30 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 3. Januar 2020, 04:46 Uhr.

Buchmacher 1xbet baut seine Präsenz auf dem afrikanischen Markt aus. Das Unternehmen bestätigte gestern, eine landesweite Lizenz für den Wettmarkt Nigerias erhalten zu haben. Die Konzession, so ein Statement des in Europa in die Schlagzeilen geratenen Anbieters, erlaube es 1xbet, seinen nigerianischen Kunden künftig eine große Bandbreite von Wettangeboten zur Verfügung zu stellen.

Flagge Nigeria mit Fußball
Buchmacher 1xbet wird in Nigeria künftig landesweit auch Fußballwetten anbieten (Quelle:pixabay.com/8385)

1xbet flächendeckend in Nigeria

Der 2007 in Russland gegründete Buchmacher erklärte Medienberichten zufolge in einem Statement, seine Aktivitäten in den kommenden fünf Jahren insbesondere in Nigeria verstärken zu wollen. Dank einer neuen landesweiten Lizenz sei es dem Konzern nun möglich, sein Portfolio in allen Regionen des westafrikanischen Landes auszurollen.

Ziel sei unter anderem, geeignete Partner in Nigeria zu finden. So solle es jedem Nigerianer, der die rechtlichen Voraussetzungen zum Spiel erfülle, ermöglicht werden, legal Wetten über 1xbet zu platzieren.

Die nigerianische Lizenz ist ein weiterer Baustein 1xbets zur Festigung seiner Stellung auf dem als höchst lukrativ betrachteten gesamtafrikanischen Glücksspielmarkt (Seite auf Englisch). So erklärt der Buchmacher in seinem Statement:

Neben Nigeria arbeiten wir auf dem afrikanischen Kontinent in Ghana, Senegal, Uganda, der DR Kongo, Kamerun, Sambia und Burundi. Wir haben große Pläne für die Region und betrachten Afrika als einen vielversprechenden Kontinent, auf dem die Zahl der Fans von Wetten im Allgemeinen und unseres Unternehmens im Besonderen stetig wächst.

Breites Angebot und Spielerschutz

Das Unternehmen plane unter anderem, Märkte wie Musik, Politik und andere Lebensbereiche mit seinem Wettangebot zu bedienen. Hauptaugenmerk bleibe aber der Sportwettensektor. Insbesondere die jahrelange Erfahrung im Fußballsegment, unter anderem als Partner international dekorierter Vereine wie Barcelona, helfe 1xbet, sich auf dem Fußball-affinen nigerianischen Wettmarkt zu beweisen.

Den Grundstein hierfür dürfte 1xbet bereits im Jahr 2018 gelegt haben. Seither ist der Wettanbieter eigenen Angaben zufolge Partner des nigerianischen Fußballverbandes, der Fußballnationalmannschaft sowie der nigerianischen Fußball Premier League.

Ein besonderes Anliegen, so das Unternehmen in seinem aktuellen Statement, stelle zudem der Spielerschutz dar. 1xbet plane die „drastische Reduzierung“ der Spielsucht in Nigeria. Als Verfechter des verantwortungsvollen Spiels werde 1xbet im Kontext seiner Lizenz neue Wettstandards in Nigeria etablieren. Hierfür werde der Konzern die Fans lehren, dass es einfache und nachvollziehbare Regeln beim Wetten gebe, die beachtet werden müssten.

Die Nigeria Lottery Regulatory Commission ist für die Vergabe von Glücksspiellizenzen in dem westafrikanischen Land zuständig. Während das Gesetz Online Casinos verbietet, sind Sportwetten sowohl on- als auch offline erlaubt. Ihre hohe Beliebtheit in der Bevölkerung sorgt immer wieder für Diskussionen. Einerseits kritisieren Politiker mangelnde Angaben durch die Betreiber. Zum anderen wird immer wieder der Vorwurf laut, Buchmacher nähmen durch ihre Marketingmaßnahmen gezielt auch Minderjährige ins Visier und sorgten so für eine Ausbreitung der Spielsucht bei den unter 18-Jährigen.

Unter anderem seien bereits Einsatzlimits und weitere Maßnahmen zum verantwortungsvollen Spiel auf den Plattformen des Buchmachers implementiert worden. Zudem verspricht der Konzern in seinem Statement die Achtung der lokalen Gesetzgebung und die regelmäßige Anwesenheit seiner Vertreter bei Seminaren der staatlichen Glücksspielaufsicht Nigerias.

1xbet in der Kritik

Die besondere Betonung der Rechtschaffenheit des Unternehmens könnte unter anderem auf die massive Negativ-PR zurückzuführen sein, die 1xbet im vergangenen Jahr in Großbritannien entgegenschlug. Recherchen der Wochenzeitung „The Sunday Times“ ließen im August 2019 den Verdacht aufkommen, dass der Buchmacher in enger Verbindung zu diversen illegalen Online Plattformen stehen könnte.

Logo Buchmacher 1xbet
Im vergangenen Jahr zog sich 1xbet vom britischen Markt zurück (Quelle:1xBet, licensed under CC BY-SA 4.0)

 

Mit Werbung für Seiten, auf denen unter anderem verbotene Wetten auf Kindersport und Tierwettkämpfe angeboten werden, soll das Unternehmen gegen die Vorgaben der britischen Glücksspielaufsicht verstoßen haben.

Die Enthüllungen führten zunächst zum Rückzug des Unternehmens vom britischen Markt. Es folgte das Ende der prestigeträchtigen Partnerschaften mit den britischen Topklubs Tottenham, Chelsea und Liverpool. Die Glücksspielaufsicht hatte die Vereine scharf davor gewarnt, sich weiterhin als Werbeträger für 1xbet zu betätigen.

Auch das wachsende Engagement von 1xbet auf dem afrikanischen Markt sorgte für herbe Kritik. So werfen Beobachter dem Konzern vor, die Spielsucht unter afrikanischen Jugendlichen mit seinen Angeboten und Kampagnen aktiv zu fördern. Ob 1xbet diesen Eindruck entkräften kann oder es sich bei dem Bekenntnis zum Spielerschutz in Nigeria lediglich um Lippenbekenntnisse handelt, werden die kommenden Jahre zeigen müssen.