Kenia: Betway erhält Sportwettenlizenz zurück

Veröffentlicht am: 30. August 2019, 03:19 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 30. August 2019, 03:19 Uhr.

Am Mittwoch meldete der internationale Sportwettenanbieter Betway, von der kenianischen Lizenzierungsbehörde (Betting Control and Licencing Board, BCLB) die Erlaubnis erhalten zu haben, seine Geschäfte in Kenia nach einer fast zweimonatigen Sperre wieder fortführen zu dürfen.

Fußball Zweikampf Spieler
Kenianische Sportfans können wieder Sportwetten abgeben (Bild: Pixabay)

Die Regierung hatte Anfang Juli die Lizenzen von Betway und den 26 anderen in Kenia legal operierenden Sportwettenanbietern suspendieren lassen, da diese angeblich ihre Steuern nicht korrekt bezahlt hätten.

Nachdem die kenianische Finanzbehörde KRA Ende Juli bereits bestätigte, dass alle Rückstände beglichen worden seien, gab die Regierung einigen der gesperrten Anbieter jetzt wieder grünes Licht.

Kenianer können wieder wetten

Fast zwei Monate mussten kenianische Sportfans darauf verzichten, bei einem der legalen Buchmacher Kenias ihre Sportwetten abzugeben. Die von der Regierung auferlegte Sperre sämtlicher Online Wettbüros sorgte aber vor allem bei den Buchmachern selbst für einen großen Aufschrei.

Betway Kenya Twitter Post
Betway Kenya verkündete auf Twitter seine Rückkehr (Bild: Twitter Betway Kenya)

Besonders empörten sich jene zehn Wettanbieter, die bereits Mitte Juli zunächst nach eigener Aussage, kurz darauf nach Aussage des kenianischen Finanzamtes, sämtliche geforderte Steuern beglichen hätten und somit gemäß der geltenden Glücksspielgesetze ihre Tätigkeit wieder hätten aufnehmen können.

Betroffen von der vermeintlich zu Unrecht verzögerten Sperre war auch der international bekannte Buchmacher Betway. Am Mittwoch verkündete das Unternehmen schließlich auf Twitter, für seine Kunden erneut verfügbar zu sein.

Leon Kiptum, der für Betway Kenya zuständige Unternehmensmanager, begrüßte passend dazu die kenianischen Kunden mit folgender Ankündigung:

Wir möchten uns heute bei all unseren Kunden und Teilhabern für die Geduld und Loyalität bedanken, die sie unserer Marke auf dieser Reise entgegengebracht haben. Wir versprechen, weiterhin exzellenten Service und ein bemerkenswertes Spielerlebnis zu bieten, während wir uns für verantwortungsvolles Spielen in Kenia einsetzen.

Neben Betway hätten laut Medienberichten auch die Anbieter Bet boss, Eastleighbet, Eazi Bet, Ken Bookmakers, Kick off, Lucky 2 U, Mozzartbet, OdiBets und Palms Bet ihre Lizenzen zurückerhalten.

Buchmacher 1xBet sowie die beiden bisherigen Marktführer SportPesa und Betin hingegen befänden sich weiterhin im Rechtsstreit mit der Regierung. Ob und wann diese ihre Lizenzen zurückerhalten, ist derzeit nicht abschätzbar.

Steuern deutlich erhöht – auch für die Kunden

Um ihre Lizenzen zurückzuerhalten, mussten die Anbieter nicht nur etwaige Steuerrückstände begleichen, sondern auch in die künftig geltenden neuen Gesetze bezüglich ihrer Steuerpflichten einwilligen.

So müssen die legalen Anbieter ab sofort 20 % ihrer gesamten Einnahmen in Form von Steuergeldern an den Staat abgeben. Zuvor bezogen sich die 20 % lediglich auf die Nettogewinne, was den Anbietern nach Aussage der Regierung zu viel rechnerischen Spielraum gegeben hätte, um letztendlich weniger abgeben zu müssen.

Betway bestätigte, ab sofort diesem neuen Steuersatz zu folgen und weist seine Kunden derzeit bei jeder Wette auf die genannten 20 % hin. Der Anbieter sprach in diesem Zusammenhang von Transparenz, um den Kunden die gegebenen Quoten „besser verständlich“ zu machen.

Wie wirken sich die Steuern auf den Kunden aus?

Die Höhe der Steuern, die ein Staat von seinen legalen und lizenzierten Buchmachern verlangt, wirkt sich immer auch auf die Wettquoten der Buchmacher aus. Im Falle einer Steuererhöhung lagern die Wettanbieter oft einen Teil der so entstandenen Zusatzkosten auf ihre Kunden um, und zwar in Form leicht verringerter Wettquoten.

Gerade in Ländern, in denen es nur einen staatlichen Wettanbieter gibt, wird dies oft zum Problem, da Kunden gern auf illegale unlizenzierte Online Buchmacher ausweichen, die aufgrund ihrer Steuervorteile bessere Quoten bieten.

Betway als künftiger Marktführer?

Betway Kenya scheint indes große Zukunftspläne zu haben. Um weiterhin erfolgreich und legal in Kenia arbeiten zu dürfen, weitete der Buchmacher auch seine nationale Kampagne für verantwortungsvolles Spielen aus.

Die Kampagne „Bet the Reponsible Way” begleitet daher aktuell jeden Social Media Post des Buchmachers und soll auch in Zukunft mehr Aufmerksamkeit erhalten. Betway erklärte in dem Zusammenhang auch, die Sicherheitsmaßnahmen bezüglich des Jugendschutzes weiter verstärken zu wollen.

Darüber hinaus wolle das Unternehmen sich in Zukunft noch intensiver für die Förderung des Gemeinschaftssport, darunter Fußball, Volleyball, Basketball und Golf, einsetzen. Viele Amateurteams aus ärmeren Gemeinden hätten von Betway bereits Sportbekleidung und Ausrüstung gesponsert bekommen.

Seinen Kunden hingegen verspricht Betway zahlreiche neue Features und besondere Wett- und Bonusangebote. Fürs erste also scheint Betway in Kenia wieder mit großem Erfolg im Geschäft zu sein.