Las Vegas: MGM Resorts impft seine Angestellten gegen COVID-19

Veröffentlicht am: 30. März 2021, 12:52 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 30. März 2021, 12:52 Uhr.

Ein Beamter des Southern Nevada Health District hat am Montag mitgeteilt, dass dem Glücksspielunternehmen MGM Resorts Impfdosen zugeteilt worden seien, um seine Casino-Mitarbeiter und Beschäftigten im Gastgewerbe am Arbeitsplatz gegen COVID-19 zu immunisieren. Dies berichtete das Las Vegas Review-Journal [Seite auf Englisch] gestern.

Virus, Impfung, Spritze, Hand, Flasche
MGM Resorts will seine Angestellten gegen COVID-19 impfen. (Bild: pixabay.com)

Bereits am heutigen Dienstag soll allen Mitarbeitern an den MGM-Standorten eine Impfung angeboten werden. Nach Angaben des Beamten von der Gesundheitsbehörde bereiteten sich derzeit zwei weitere Casino-Unternehmen darauf vor, eine ähnliche Kampagne zu starten.

Für die Politik in Nevada habe die Erhöhung der Impfraten bei Mitarbeitern in der marktdominierenden Branche Priorität, erklärte der Incident Commander für das Impf-Management des Southern Nevada Health District, Greg Cassell.

Cassell erklärt:

Unsere Wirtschaft basiert auf Spielangeboten, Unterhaltung und Restaurants und all den Dingen, die damit verbunden sind. Eine gesunde Belegschaft ist der Schlüssel, damit diese Dienstleistungen von den Anbietern erbracht werden und sie uns als Gemeinschaft mit unserer Primärbranche wieder auf den neuesten Stand bringen können.

Glücksspiel-Branche in Las Vegas legt Impf-Turbo ein

Der Landkreis Nevada habe derzeit 54.850 Impfdosen zur Verfügung, berichtet das Las Vegas Review-Journal. Die Gesundheitsbehörden seien sich darüber einig, dass rund 28.000 Dosen der Hotellerie zur Verfügung gestellt werden müssten, erklärte Shannon Litz, Sprecherin des Gesundheitsministeriums von Nevada, am Montag.

Tausende Impftermine in Nevada unbesetzt

Die Änderung der Impfstrategie erfolgte, nachdem die Gesundheitsbehörden festgestellt hatten, dass in den vergangenen Wochen Tausende von Impfterminen nicht genutzt worden seien.

Anfang des Monats seien etwa 300 Dosen abgelaufen und hätten nicht mehr verwendet werden können, teilte das Gesundheitsamt mit. Der Grund dafür könne in den begrenzten Öffnungszeiten der Impfzentren liegen, so Cassell. Viele Casinomitarbeiter müssten im Schichtbetrieb arbeiten.

In einem Pilotprojekt habe MGM Resorts vergangene Woche bereits 1.000 Mitarbeiter innerhalb von zwei Tagen geimpft. Jetzt seien dem Unternehmen 3.500 weitere Dosen zugeteilt worden, um fünf Tage lang 700 Impfungen täglich vorzunehmen.

MGM-Sprecher Brian Ahern erklärte, das Unternehmen setze alles daran, um Zugangsbarrieren zu beseitigen und die Impfteams direkt zu den Angestellten zu bringen.

Cassell sagte, es sei wünschenswert, dass jedes große Casino-Unternehmen an dem Programm teilnehme. Bis zu 50.000 Impfungen pro Woche könnten auf diese Weise durchgeführt werden.