Zurück zur Normalität am Strip? Erste Casinos in Las Vegas bald 24/7 geöffnet

Veröffentlicht am: 19. Februar 2021, 04:39 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 3. März 2021, 09:28 Uhr.

Der 24-Stunden-Betrieb soll ab Mittwoch, dem 3. März, in drei Resorts von MGM Resorts International am Las Vegas Strip wieder aufgenommen werden. Die zunehmende Nachfrage habe das Unternehmen zu dem Schritt veranlasst, das Mandalay Bay, das Park MGM und das Mirage wieder rund um die Uhr zu öffnen. Dies berichtete der Las Vegas Eater [Seite auf Englisch] diese Woche.

Las Vegas Strip
Las Vegas kehrt zur Normalität zurück. (Bild: pixabay.com)

Zuvor waren besagte Standorte aufgrund geringer Besucherzahlen nur an den Wochenenden geöffnet. Doch nun gebe es Anzeichen dafür, dass mehr Menschen Reisen nach Las Vegas planten, erklärte MGM-CEO Bill Hornbuckle in einer Pressemitteilung.

Hornbuckle sagte:

Wir bleiben optimistisch in Bezug auf die wirtschaftliche Erholung von Las Vegas und unsere Fähigkeit, Mitarbeiter wieder in Arbeit zu bringen, wenn das Geschäftsvolumen dies zulässt.

Restriktionen in Las Vegas gelockert

Dem Schritt von MGM Resorts ging die Entscheidung des Gouverneurs von Nevada, Steve Sisolak voraus. Dieser verfügte angesichts der sinkenden Corona-Fallzahlen und der raschen Vergabe der Impfstoffe letzte Woche, die im November festgelegten Restriktionen allmählich zu lockern. Das Kapazitätslimit wurde bereits am 15. Februar für viele Geschäftsbereiche hochgesetzt.

Folgende Betriebe durften ihre Kapazitäten von 25 % auf 35 % hochschrauben:

  • Glückspielstätten
  • Andachtsorte
  • Turnhallen
  • Fitnessstudios
  • Yoga-Studios
  • Kampfkunststudios
  • Arkaden
  • Rennstrecken
  • Bowlingbahnen
  • Billardhallen
  • Restaurants

Für Bibliotheken, Museen, Kunstgalerien, Aquarien und Zoos ist eine Auslastung bis zu 50 % gestattet. Am 15. März können Unternehmen mit 35 % auf eine Kapazität von 50 % anheben.

Bis zum 1. Mai sollen Einzelhandelsgeschäfte, Einkaufszentren und kommunale Freizeitzentren bei einer Höchstkapazität von 50 % bleiben. Spas, Massagesalons, Friseure und Nagelstudios sollen laut Sisolak weiterhin unter strengen sozialen Distanzierungsanforderungen arbeiten. Auch sollen die AHA-Regeln auch weiterhin bestehen bleiben.

Geschlossen bleiben allerdings weiterhin Nachtclubs, Stripclubs und Bordelle, da von diesen ein erhöhtes Infektionsrisiko ausgehe. Daher sollen Unterhaltungsbetriebe für Erwachsene bis mindestens 1. Mai geschlossen bleiben. Ab diesem Datum solle die Verantwortung des COVID-19-Managements auf die lokalen Behörden übertragen werden.