IFA: Größte Elektronikmesse der Welt öffnet dieses Wochenende ihre Türen

Veröffentlicht am: 1. September 2018, 05:30 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 26. September 2018, 05:42 Uhr.

Seit gestern können Technikfreunde die neuesten Trends der Branche auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin bestaunen. Mit dabei sind Highlights wie der erste 8K-Fernseher für den deutschen Markt.

IFA 2018 Berlin ab 5. September
IFA 2018 in Berlin (Quelle: The Verge)

Die wichtigsten Trends in diesem Jahr sind neben den neuesten TV-Modellen die smarten Lautsprecher von Google, Amazon und Apple. Gamer können sich auf eine Neuvorstellung von Acer freuen.

Die IFA findet in den Messehallen unter dem Berliner Funkturm statt. Bis zum 5. September können sich Besucher die Neuheiten aus der Welt der Elektronik ansehen. Eine Tageskarte für Privatbesucher kostet 17,50 Euro. Der Veranstalter empfiehlt die Anreise mit der Bahn, da nur wenige Parkplätze zur Verfügung stehen.

Samsung setzt auf 8K

Der koreanische Hersteller Samsung liefert die ersten 8K-Fernseher bereits Anfang Oktober an deutsche Händler. Die 8K-Technologie besticht durch ihre Bildschärfe und liefert mit 33 Millionen Pixeln 16-mal mehr Details als ein handelsüblicher FullHD-Fernseher. Das günstigste Modell kostet allerdings stolze 4999 EUR.

Filme und Serien, welche die 8K-Technologie unterstützen, sind bisher in Deutschland noch rar. Daher musste Samsung bei der Produktpräsentation bestehendes Filmmaterial hochskalieren, wodurch die tatsächliche Strahlkraft der 8K-Technik etwas reduziert wurde.

Trotzdem erklärt Leif-Erik Lindner, Verantwortlicher für das deutsche TV-Geschäft bei Samsung, gegenüber der Presse:

„Der Markt ist reif für den nächsten Technologiesprung!“,

Kritiker merken jedoch an, dass die Inhalte im deutschen Fernsehen dem neuesten Stand der Technik stark hinterherhinken. Auch wenn bereits über 70 % der verkauften TV-Geräte über eine 4K-Auflösung verfügen, können nur wenige Sender Inhalte für diese Top-Geräte bieten.

Vorstellung Samsung 8K Fernseher
Samsung Fernseher 8K auf der IFA (Quelle: Digital Trends)

ProSieben zeigte im Mai erstmals eine Sendung im 4K-Format. Bei RTL und Sky ist das Angebot an Filmen und Events in Hochauflösung etwas größer. Sky zeigt pro Spieltag jeweils eine Partie in UHD.

Verglichen mit den Streaming-Diensten Netflix und Amazon, die einen Großteil ihrer Inhalte in 4K zur Verfügung stellen, ist der deutsche Fernsehmarkt allerdings immer noch sehr rückständig. Ob ein 8K-Fernseher da nicht zu früh kommt, wird sich zeigen.

Neues Spielzeug für Gamer

Auch Zocker dürften bei einem Besuch der diesjährigen IFA auf ihre Kosten kommen. Acer stellt eine brandneue Gamingkabine, den Thronos, vor. Der motorisierte Gaming Chair soll für ein besonders authentisches Gaming-Erlebins sorgen.

Der Thronos sieht aus wie eine nach außen geöffnete Kapsel und bietet neben dem bequemen Racingsessel eine motorisierte Halterung für bis zu drei 27-Zoll-Monitore. Motorisiert sind auch die Halterungen für Maus und Keyboard sowie die Fußstütze.

Die Monitorhalterungen hängen direkt auf Augenhöhe des Spielers und die Tastatur ruht vor ihm. Ein besonderes Spielerlebnis bietet der Aufbau des Thrones: nachdem der Spieler sitzt, lassen sich auf Knopfdruck alle Seitenteile einklappen und man hat das Gefühl, tatsächlich in einer Kapsel zu sitzen.

Acer Throne 2018
Acer Throne auf der IFA (Quelle: derStandard)

Der Throne offenbart allerdings auch Schwächen, so scheint die Vibrationsfunktion ausbaufähig zu sein und der Sitz bewegt sich beim Spielen nicht mit. Somit können Rennspiele, trotz des Cockpit-Gefühls in der Kapsel, nicht außerordentlich realistisch simuliert werden. Informationen über den Preis oder das Erscheinungsdatum des Thrones hat Acer bisher noch nicht bekanntgegeben.

Smartspeaker auf dem Vormarsch

Die Popularität der schlauen Lautsprecher mit Spracherkennungsfunktion nimmt weiter zu. Neben der neuen Fernsehtechnologie 8K sind sie das Top-Thema der diesjährigen IFA.

Nutzer können sich die neuesten Nachrichten, den Wetterbericht oder die aktuellen Fußballergebnisse vorlesen lassen. Unterschiede gibt es vor allem in Bezug auf die Klangqualität und das Design.

Die Hersteller nutzen bei der Technologie fast ausschließlich die bestehenden Assistenzsysteme von Google oder Amazon. Samsung hat zwar ebenfalls ein Sprachassistenzsystem entwickelt, bringt es allerdings erst zum Jahresende auf den deutschen Markt.

Das Premiummodell im Segment der Smartspeaker kommt in diesem Jahr von Google. Mit dem Modell Home Max stellt das kalifornische Unternehmen ein Gerät vor, das sich besonders im Bereich der Klangqualität von seinen Konkurrenten absetzt. Da die meisten Verbraucher  Smartspeaker zum Musik hören nutzen, ist dies ein wichtiges Kriterium.

Der Home Max kostet ca. 400 Euro und macht damit dem Apple HomePod direkte Konkurrenz, der für rund 300 Euro zu haben ist.

Eine weitere Innovation von Google sind die kleinen, smarten Lautsprecher von Blaupunkt, die in jeder Steckdose Platz finden und mit Google Assistant ausgestattet sind. Per Bluetooth kann man sich mit den Mini-Lautsprechern verbinden und auf Befehl Musik hören. Die Mini-Boxen kosten rund 139 Euro.

IFA als Publikumsmagnet

1800 Aussteller machen die diesjährige IFA zu einem besonderen Erlebnis und bieten Neuheiten und Innovationen auf den unterschiedlichsten Gebieten. Es werden rund 250.000 Besucher erwartet.