Online-Casino beschert Glücksspiel­konzern Betsson ein Rekord-Quartal

Veröffentlicht am: 21. Juli 2020, 12:46 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 21. Juli 2020, 12:57 Uhr.

Der schwedische Glücksspielkonzern Betsson hat heute seinen Finanzbericht für das 2. Quartal 2020 vorgelegt. Trotz der wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie sei der Umsatz des Unternehmens auf 1,532 Milliarden SEK (ca. 149 Millionen Euro) angestiegen und habe damit um insgesamt 20 % zugelegt.

Ein taschenrechner auf Papier
Betsson hat robuste Zahlen für das 2. Quartal 2020 geliefert. (Pixabay)

Verantwortlich für den positiven Quartalsabschluss sei das Geschäft mit Online-Casino-Spielen. Allein in diesem Segment habe Betsson ein Umsatzplus von 40 % verzeichnet.

Minus mit Sportwetten

Während Betsson im Online-Casino-Geschäft positive Zahlen abliefern konnte, hat das Geschäft mit den Sportwetten aufgrund der Covid-19-Krise gelitten. Laut Finanzbericht sei der Umsatz im Sportwetten-Sektor um 34 % zurückgegangen.

Betsson CEO Pontus Lindwal bewertet die Unternehmensperformance in Anbetracht der großen Herausforderungen dennoch als zufriedenstellend. In einer Pressemitteilung erklärte der 55-Jährige:

Die globale Pandemie hatte ab März unmittelbare Auswirkungen auf das Unternehmen. Wir haben schnell und entschlossen reagiert, um Änderungen im Angebot vorzunehmen, und ich freue mich besonders über die starke Leistung im Casino-Bereich. Die Einnahmen aus Sportwetten wurden im zweiten Quartal weiterhin wie erwartet von der Pandemie beeinflusst, profitierten jedoch von der fortschreitenden Rückkehr des Fußballs und anderer Sportereignisse zum Quartalsende. Unser Geschäft ist finanziell robust und widerstandsfähig gegenüber diesen Auswirkungen geblieben und sowohl diversifiziert als auch flexibel.

Derzeit beobachte der Konzern eine Veränderung in den Verbrauchergewohnheiten und einen Übergang vom Offline- zum Online-Konsum. Dies, so Lindwal, begünstige die strategische Ausrichtung des Unternehmens in der Zukunft.

Zukunft vom Geschäft in Übersee geprägt

Im vergangenen Quartal hat Betsson seine Expansionsstrategie über den europäischen Markt hinaus erweitert. Durch Kooperationen mit Casinos in den USA wolle man in der Zukunft auf dem aussichtsreichen Sportwettenmarkt Fuß fassen.

Zudem arbeite Betsson intensiv daran, das Sportwettengeschäft in Kenia zu erweitern, erklärte Lindwal weiter.

In Kenia sponsert Betsson seit Juni 2020 zwei Teams der kenianischen Premier League. Unterstützt werden die Vereine AFC Leopard und Clubs Gor Mahia.

In Südamerika habe der schwedische Glücksspielanbieter 70 % der kolumbianischen Firma Colbet übernommen. Durch den Vertrag erhalte Betsson Zugang zum Online-Sportwetten- und Casino-Markt in Kolumbien.

Eine Herausforderung stelle im Augenblick die restriktive Glücksspielregulierung auf dem schwedischen Heimatmarkt dar, der unter Corona-bedingten Einschränkungen leide. Der kurzfristige Ausblick sei dort unsicher. Betsson plane jedoch auf Dauer und sei gut für die Zukunft gerüstet.