FIFA-E-Sportler Niklas Luginsland ist Nachwuchs-Streamer des Jahres

Veröffentlicht am: 22. Februar 2021, 03:36 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 22. Februar 2021, 03:36 Uhr.

Der deutsche E-Sportler Niklas Luginsland (Niklugi) hat am vergangenen Samstag einen der bedeutendsten Preise im E-Sport-Bereich gewonnen. Er wurde mit dem Early Game Award in der Kategorie Nachwuchs-Streamer des Jahres ausgezeichnet. Der 24-Jährige hat sich so gegen andere talentierte Streamerinnen und Streamern, wie zum Beispiel das Comedian-Duo Erkan und Stefan, durchsetzen können.

Niklas Luginsland
Niklas Luginsland ist Nachwuchs-Streamer des Jahres (Bild: facebook.com)

Niklugi ist einer der besten deutschen Spieler

Niklas Luginsland stammt aus dem baden-württembergischen Altensteig (Kreis Calw) und ist Profisportler an der Konsole. Der Schwabe ist kleinwüchsig und leidet an der Glasknochenkrankheit. In einem Interview mit dem ZDF sagt er (06:19):

Für mich war es nie möglich am Fußball aufm Platz zu spielen. Hab dann aber bereits mit sechs Jahren angefangen FIFA am Computer zu spielen. Und dann hab ich vor vier, fünf Jahren eben gemerkt, dass ich ziemlich gut drin bin. Das läuft sehr gut. Ich bin besser wie die meisten anderen. Und dann hat das so irgendwie seine Laufbahn genommen.

2018 macht er dann den großen Schritt ins E-Sport Team des VfB Stuttgarts und zwei Jahre später, im August 2020, unterschreibt er beim FIFA-E-Sport-Team von Nationaltorhüter Bernd Leno.

Wachstum ist entscheidend bei den Early Game Awards

In der Kategorie Nachwuchs-Streamer des Jahres werden die Spielerinnen und Spieler nominiert, die einen rasanten Wachstum der Followerschaft auf Streamingdiensten generieren konnten. Wer gewinnt, entscheiden aber die Follower, indem sie voten. Es gewinnt der Streamer mit den meisten Votes.

In diesem Jahr wurde am häufigsten für Niklugi abgestimmt. Erst im März vergangenen Jahres begann er seine Spiele auf Twitch zu streamen, mittlerweile schauen ihm schon über 30.000 begeisterte Follower auf seinem Kanal zu  (Stand 22.02.2021).

Die Early Game Awards sind in diesem Jahr zugunsten der Laureus Sport for Good veranstaltet worden. Die Hilfsorganisation hilft diskriminierten, sozial benachteiligten Kinder und Jugendlichen durch Sportprojekte. So gibt es bereits über 200 Sportprojekte in über 40 Ländern. Laureus Sport for Good wurde unter der Schirmherrschaft von Nelson Mandela gegründet.

E-Sport gewinnt mehr und mehr an Bedeutung. Fast alle großen Fußballbundesligisten haben mittlerweile eigene E-Sportabteilungen mit FIFA-Teams. Erst vergangene Woche wurde der Leipziger Profi-Gamer Umut Gültekin zum eFootballer des Jahres 2020 gekürt.