E-Sport: Leipziger zum eFootballer des Jahres 2020 gewählt

Veröffentlicht am: 17. Februar 2021, 03:07 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 17. Februar 2021, 03:07 Uhr.

Profi-Gamer Umut „RBLZ_UMUT“ Gültekin ist zum eFootballer des Jahres 2020 gewählt worden. Wie am Dienstag bekannt wurde, hat der Spieler vom Leipziger Team RBLZ GAMING den vom Fußballmagazin kicker verliehenen Award mit 47,56 % der Stimmen gewonnen.

Umut Gültekin
Umut Gültekin wurde zum besten eFootballer des Jahres 2020 gewählt. (Quelle: @rblz_umut/ Twitter)

Der 18-Jährige konnte sich bei der Wahl gegen starke Konkurrenten durchsetzen. Nominiert gewesen seien neben Dylan “DullenMIKE” Neuhausen (Nomen Est Omen, 39 %) auch Eleftherios “bmg_lefti” Ilias (Borussia Mönchengladbach, 6 %) und Yannic “Yannic0109” Bederke (FC Augsburg, 6 %). An der Abstimmung sollen rund 20.000 E-Sport-Fans teilgenommen haben.

Gültekins Wahl zum besten eFootballer folgt einem erfolgreichen Jahr 2020. Auf der Playstation gewann er im Januar 2020 den dritten Fut-Champions Cup in Atlanta und wurde zum besten deutschen Spieler in der Weltrangliste. Im vergangenen September erreichte er dann beim FIFA 20 OneBlade Cup den 2. Platz.

Derzeit dominiert „RBLZ_UMUT“ mit seinen starken Leistungen die Virtual Bundesliga. Die Spielerstatistik in der Tabelle Süd-Ost führt er mit 81 Toren und 22 Siegen an.

Eine Wahl von großer Bedeutung

Guido Forsthövel vom Preis-Sponsor BenQ Deutschland sendete gestern Glückwünsche an Gültekin und hob die Bedeutung der Wahl hervor.

Eine wirklich tolle Leistung! Dass kicker bereits zum dritten Mal diesen Award verleiht, zeigt nicht nur, wie gut die Auszeichnung sich etabliert hat, sondern unterstreicht, wie sehr der eSport bei Vereinen an Bedeutung gewonnen hat.

Tatsächlich unterhalten mittlerweile fast alle großen Fußballbundesligisten eigene E-Sportabteilungen mit FIFA-Teams, die in der Virtual Bundesliga gegeneinander antreten. Gültekins Leipziger Team gilt dabei als besonders erfolgreich. In der Tabelle Süd-Ost steht die Mannschaft um ihn, Lena Güldenpfennig und Richard Hormes aktuell auf dem 1. Platz.

Der Kader des Leipziger Virtual Bundesliga-Teams könnte in Zukunft sogar noch um Anders Vejrgang verstärkt werden. Der 15-Jährige steht bereits bei Leipzig unter Vertrag, darf aber erst mit 16 an offiziellen Wettbewerben teilnehmen. Erst am Wochenende war Vejrgangs Rekordsiegesserie von 536 Spielen ohne Niederlage bei der FIFA 21 Ultimate Team-Weekend League gerissen.