Dota 2 The International 2021: WM-Kampf um 40 Mio. USD

Veröffentlicht am: 10. Oktober 2021, 05:30 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 8. Oktober 2021, 11:34 Uhr.

Nach einjähriger Corona-Pause feiert das Dota 2 The International seit Donnerstag seine Wiederkehr. Bei der zehnten Auflage der inoffiziellen Weltmeisterschaft des E-Sport-Klassikers geht es für die 18 qualifizierten Teams bis zum 17. Oktober um den prestigeträchtigen Titel und ein Rekordpreisgeld von insgesamt gut 40 Mio. USD.

Dota 2 The International
Das International findet in Bukarest statt (Bild: Dota 2)

Favorit auf den Titel ist das chinesische Team PSG.LGD. Der Dritte der letzten Austragung liegt mit einer Quote von 3,00 knapp vor Evil Genuines (3,50) und Team Secret (5,00). Titelverteidiger OG folgt dicht dahinter mit 6,00.

OG -Topspieler Sébastien „Ceb“ Debs hatte erst vor wenigen Tagen bekannt gegeben, dass er sich wegen einer drohenden Netzhautablösung einer Not-Operation habe unterziehen müssen. Nach Angaben des 29-Jährigen sei der Eingriff gut verlaufen, sodass er dem Team wie geplant für das wichtigste Turnier des Jahres zur Verfügung stehe.

Für die Fans deutscher Spieler gibt es beim diesjährigen International nicht viel zu sehen. Es sind keine deutschen Profis am Start. Lediglich der 1-zu-24-Außenseiter, das Team Quincy Crew, wird mit Maurice „KheZu“ Gutmann von einem Trainer aus Deutschland betreut.

Austragung vor leeren Rängen

Nachdem das zuerst in Stockholm angesetzte Turnier im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Pandemie ausgefallen war, treten die Spieler nun im Nationalstadion von Bukarest gegeneinander an.

Ursprünglich war geplant, das Turnier unter dem ausfahrbaren Dach des Stadions vor Zehntausenden von Besuchern zu veranstalten. Aufgrund der in Rumänien zuletzt stark gestiegenen Corona-Infektionszahlen entschlossen sich die Veranstalter jedoch zum Ausschluss der Zuschauer. Am 3. Oktober gaben sie bekannt, dass der Ticketverkauf gestoppt worden sei. Bereits erworbene Karten würden zum vollen Preis zurückerstattet.

Mit Bukarest erfüllt Veranstalter Valve den Wunsch vieler Fans, das Turnier wieder einmal auf europäischem Boden auszutragen. Zunächst war geplant, die auf Mitte August terminierte Neuauflage in Stockholm auszutragen. Doch auch dieser Termin war im Zuge der Corona-Pandemie nicht zu halten.

Preisgelder in Millionenhöhe

Auch bei der diesjährigen Austragung gibt es für die Profis viel zu gewinnen. Allein den Spielern des siegreichen Teams winken 45,5 % des Preispools und damit 18.208.300 USD.

Doch auch die unterlegenen Teilnehmer werden fürstlich entlohnt. Während die Zweitplatzierten 5,2 Mio. USD erhalten, bekommen die Teams auf den Plätzen sieben und acht ebenfalls noch einen Millionenbetrag überwiesen.

Sogar die auf den letzten beiden Plätzen platzierten Mannschaften gehen nicht leer aus. Für sie hat der Veranstalter immerhin noch 100.000 USD übrig. Somit dürften sich schon jetzt alle Teilnehmer mehr oder weniger als finanzielle Gewinner fühlen.