SPORT1 startet mit internationalem E-Sport-Sender in Europa durch

Veröffentlicht am: 29. Oktober 2020, 12:54 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 29. Oktober 2020, 03:43 Uhr.

Der deutsche TV-Sender SPORT1 startet einen neuen europaweiten E-Sport-Kanal. Wie der Sender am Donnerstag auf seiner Webseite mitgeteilt hat, solle „eSportsOne“ am 3. November in den ersten europäischen Ländern mit der Übertragung beginnen.

Starcraft Raumanzüge
eSportsOne soll künftig in ganz Europa zu empfangen sein (Bild: Pixabay)

Der Sender sei durchweg englischsprachig und starte zunächst in Belgien, den Niederlanden, Tschechien und der Slowakei. Zuschauer könnten über die jeweiligen M7 Plattformen der Länder (TV Vlaanderen, CanalDigitaal und Skylink) einschalten.

Zahlreiche weitere europäische Märkte sollen in den Folgewochen hinzugefügt werden. eSportsOne solle zu einem „paneuropäischen“ Sender anwachsen und somit in Zukunft in ganz Europa erreichbar sein.

Im Januar 2019 startete SPORT1 den ersten linearen deutschsprachigen E-Sport-TV-Sender eSPORTS1. Zuschauer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz können seitdem per Pay-TV das 24/7-Programm des Senders in Anspruch nehmen. Pro Jahr sendet eSPORTS1 1.200 Live-Stunden von E-Sport-Events aus aller Welt. Hinzukommen von der eigenen E-Sport-Redaktion erstellte Programminhalte, Highlight-Shows und Programme mit Experten und Influencern aus der E-Sport-Szene.

eSportsOne solle seinem deutschsprachigen Vorgänger sehr ähnlich werden. Zu erwarten seien 1.000 Stunden der Live-Übertragung von diversen großen E-Sport-Events sowie „exklusive, eigenproduzierte Analysesendungen“. Das Programm werde ebenfalls 24/7 übertragen.

Zu den ersten Shows zähle ein Rückblick auf das Finale des DOTA-2-Events ESL One Germany. Das Event hat am 5. Oktober begonnen und endet am 1. November mit seinem großen Finale.

Die ESL sei dabei nur einer der offiziellen Partner des neuen Senders. Zu den weiteren zählten die NBA 2K League und Psyonix. E-Sport-Fans dürften sich somit auf zahlreiche Inhalte zu den Spielen Dota2, Starcraft 2, Warcraft 3, NBA 2K und Rocket League freuen.

Deutschland als Vorreiter beim E-Sport-TV

Für SPORT1 sei der neue internationale E-Sport-Sender ein weiterer wichtiger Meilenstein. Olaf Schröder, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Sport1 GmbH, kommentiert:

Im Wachstumsmarkt eSports mit seinen großen Chancen sind wir Pionier und Wegbereiter: Wir haben Anfang 2019 mit eSPORTS1 den ersten eSports-Sender in Deutschland, Österreich und der Schweiz gestartet […] Nun schreiben wir unsere eSports-Erfolgsgeschichte international weiter und starten mit eSportsONE als paneuropäischem eSports-Sender ein neues richtungsweisendes Projekt.

Das Ziel sei es, den E-Sport über den internationalen Sender in ganz Europa „über die junge Kernzielgruppe hinaus“ größer zu machen. Darüber hinaus wolle SPORT1 dazu beitragen, den E-Sport „nachhaltiger“ in der Gesellschaft zu verankern.