Missbraucht, gefoltert und verbrannt: Schreckliche Details zum Mord an Pokerspielerin Susie Zhao

Veröffentlicht am: 14. August 2020, 12:05 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 14. August 2020, 12:05 Uhr.

Zum Mord an der Pokerspielerin Susie „Q“ Zhao hat die Polizei neue Details enthüllt. Die ermittelnden Beamten gehen davon aus, dass Zhao gefesselt, gequält, missbraucht und bei lebendigem Leib in Brand gesteckt worden sei. Dies berichtete die Detroit Free Press [Seite auf Englisch] am Donnerstag.

Susie Zhao Pokerspielerin
Pokerspielerin Susie Zhao wurde gefoltert und bei lebendigem Leib verbrannt. (Bild: facebook.com)

Zhaos Leiche wurde am frühen Morgen des 13. Juli im Erholungsgebiet Pontiac Lake in der Gemeinde White Lake entdeckt. Die Polizei gehe nun davon aus, dass der 60-jährige Jeffrey Morris die Tat begangen habe.

Morris wurde am 4. August in Gewahrsam genommen und vom Bezirksgericht in Clarkston, Michigan, wegen vorsätzlichen schweren Mordes angeklagt.

Gerichtsakten enthüllen grausige Details

Laut Gerichtsdokumenten soll Zhao am 12. Juli gegen 17:30 Uhr ihr Haus im Waterford Township verlassen haben. Morris sagte der Polizei, er habe Zhao in der Tatnacht auf der Watkins Lake Road abgeholt. Um 21:26 Uhr hätten sie im Sherwood Motel eingecheckt.

Später hätten sie Alkohol in einem Spirituosengeschäft gekauft und seien anschließend ins Motel zurückgekehrt. Der Angeklagte sagte dann, dass Zhao gegen Mitternacht mit ihren Sachen das Motel verlassen habe.

Handy-Daten wiesen allerdings darauf hin, dass sich das Gerät bis 5 Uhr morgens noch im Motel befunden habe. Telefonaufzeichnungen und Überwachungsvideos in der Nähe des Motels hätten belegt, dass sich Morris nach 5 Uhr am Morgen mit seinem Fahrzeug zum Tatort bewegt habe.

Beweislage erdrückend

Bei der Durchsuchung von Morris´ Fahrzeug entdeckten die Beamten mehrere Schuheindrücke auf dem Rücksitz und dem Dachhimmel des Autos. Haare, Fasern und andere Gegenstände, die mögliche Blutspuren enthielten, befanden sich im Kofferraum von Morris ‘Fahrzeug.

Die Beamten fanden auch ein Spannbetttuch mit Blutflecken in Morris’ Gepäck, das seine persönlichen Gegenstände und Ausweisdokumente enthielt. In Morris’ Besitz wurde weiterhin ein großer hölzerner Baseballschläger gefunden, der an seinem Ende einen Blutfleck aufwies.

Es wurden noch keine Informationen darüber veröffentlicht, woher Zhao und Morris sich kannten, in welcher Beziehung sie zueinander standen und warum sie sich am 12. Juli trafen.