Ist Poker Pro Daniel Negreanu Opfer von Erpressern?

Veröffentlicht am: 14. June 2022, 03:22 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 14. June 2022, 03:22 Uhr.

Der kanadische Poker Pro Daniel Negreanu soll Opfer von Erpressungsversuchen geworden sein. Dreimal sei er während der World Series of Poker 2022 (WSOP) bedroht worden. Dies berichtete kürzlich das Las Vegas Review-Journal [Seite auf Englisch].

Daniel Negreanu
Daniel Negreanu hatte in den letzten Tagen mehrere unangenehme Begegnungen. (Bild: youtube.com)

Begegnung der dritten Art: Negreanu, die Flat-Eartherin und der unheimliche Erpresser

Die Geschichte nahm ihren Anfang, als er der Impfgegnerin, Flat-Eartherin und selbsternannten „Verschwörungsrealistin“ Sara Palmer in einer Spielpause zufällig begegnete. Als er sie beiläufig fragte, wie es ihr gehe, antwortete sie, es sei ihr besser gegangen, bevor sie ihn gesehen habe.

Während Negreanu den Zwischenfall einfach abgetan hat, meldete sich Palmer wenig später auf Twitter. Dort behauptete sie, Negreanu habe sie verfolgt. Im Laufe der Konversation, die Palmer mit sich selbst zu führen schien, beschuldigte sie Negreanu, unschuldige Babys zu impfen.

Doch damit sollte die Geschichte für Negreanu noch nicht zu Ende sein, denn einige Tage später habe er eine Testnachricht erhalten. Diese verlas der Poker Pro in seinem Tag-9-Vlog:

Ich werde öffentlich machen, was du deiner Familie in Lake Havasu angetan hast. Das war mies von dir – ich kenne dein kleines Geheimnis; die ganze Welt wird es erfahren!

Negreanu hat alles in seinem Vlog [Video auf Englisch] dokumentiert:

Später habe er eine Voicemail mit derselben Behauptung erhalten. So habe Negreanu seine Familie in Arizona verlassen, als er nach Las Vegas gezogen sei. Der Anrufer habe gesagt, er werde schweigen, wenn er Geld dafür erhalte.

Der Pokerspieler sagte, die Nachrichten seien bedrohlich geworden. Das Gefährliche daran sei, dass der Anrufer wirklich an den Wahrheitsgehalt seiner Aussage glaube.

Negreanu sagte dem Review-Journal gegenüber, er habe weder Kinder noch eine zweite Familie. Auch sei er noch nie am Lake Havasu gewesen, der ungefähr 160 Meilen von Las Vegas entfernt liegt.

Ich wusste nicht einmal, wo es war. Ich musste es nachschlagen.

Bodyguard und Meldung ans FBI

Negreanu hat laut The HendonMob im Laufe seiner Poker-Karriere mehr als 46 Mio. USD an Turniereinnahmen generiert. Auf der All Time Money List rangiert der kanadische Poker Pro derzeit auf Platz 3. Da dürfte es nicht verwunderlich sein, wenn er Ziel derartiger Angriffe werden könnte.

Laut Negreanu habe sein persönlicher Assistent zuvor Voicemails mit ähnlichen Anschuldigungen und Drohungen von derselben Person erhalten. Er sagte, er habe den Erpressungsversuch dem FBI gemeldet, habe aber noch keine Antwort erhalten.

Negreanus Frau Amanda soll indes vorgeschlagen haben, während der WSOP einen Bodyguard einzustellen. Leibwächter sind in der Pokerbranche keine Seltenheit, denn die Spieler tragen häufig hohe Summen bei sich.

Der kanadische Poker Pro glaube indes zu wissen, wer hinter den Attacken stecke und bezog sich dabei auf Sara Palmer, die ihn letzte Woche angesprochen hatte. Negreanu kommentierte:

Wir leben jetzt in einer Gesellschaft, in der ich das Gefühl habe, dass wir durch COVID mit einer psychischen Gesundheitskrise konfrontiert sind, die wir noch nie zuvor gesehen haben, und viel mehr dieser Dinge tauchen auf.

Vielen Menschen gehe es derzeit schlecht und das sei sehr traurig. In der Öffentlichkeit zu stehen, mache ihn das zum Ziel von Angriffen. In seinem Vlog sagte Negreanu, dass er sehr um die geistige Gesundheit Palmers besorgt sei.

Was die Ergebnisse auf der WSOP angeht, so hat Negreanu in diesem Sommer einen gemächlichen Start hingelegt. Große Erfolge konnte der sechsfache Bracelet-Gewinner noch nicht verzeichnen.