Beliebtheit von Fußballwetten in den USA stark gestiegen

Veröffentlicht am: 25. Februar 2021, 12:42 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 25. Februar 2021, 12:42 Uhr.

Auf der Beliebtheitsliste amerikanischer Sportfans reiht sich der Fußball traditionell hinter Sportarten wie American Football, Basketball und Hockey ein. Seit der Öffnung des US-Sportwettenmarktes im Jahr 2018 deutet sich nun jedoch eine Trendwende an.

Brennender Fußball im All
US-Buchmacher profitieren von wachsendem Interesse am Fußball (Bild: Pixabay)

Wie der US-amerikanische Sportwetten-Softwarehersteller PayPerHead am Mittwoch in einer Pressemitteilung erklärt hat [Seite auf Englisch], mache sich dies bei den Buchmachern des Landes bemerkbar. Fußballwetten hätten vor allem im Jahr 2020 einen besonderen Boom erlebt.

Aufgrund des Corona-bedingten Wegfalls diverser wichtiger US-Sportevents, bspw. dem March Madness Tournament (Basketball), hätten sich Sportfans umorientieren müssen. Dabei hätten sie vor allem den internationalen Fußball für sich entdeckt.

Obwohl auch in der Welt des Fußballs zahlreiche Ligen pausiert und Events gecancelt worden seien, habe die Sportart immer noch genügend Vielfalt für Wettkunden bieten können.

In den Vereinigten Staaten von Amerika waren Sportwetten bis 2018 flächendeckend verboten. Grund dafür war der „Professional and Amateur Sports Protection Act of 1992“ (PASPA), gemäß dem das Verbot von Sportwetten die Integrität des Sportes schützen sollte. Der oberste US-Gerichtshof urteilte jedoch im Mai 2018, dass der PASPA verfassungswidrig sei. Seither dürfen die US-Bundesstaaten selbst entscheiden, ob sie Sportwetten legalisieren.

Vorsicht vor zu viel Fußball-Optimismus

Laut Nate Johnson, dem Produktmanager von PayPerHead, hätten auch die US-Medien dazu beigetragen, die Beliebtheit des Fußballs und der Fußballwetten im gesamten Land zu steigern.

So hätten Fox Sports 1, NBC Sports und ESPN dabei geholfen, neue US-Buchmacher nach Öffnung des Marktes bekannt zu machen. Auch seien die Spiele europäischer Fußballligen wie der Champions League, der Premier League, der Bundesliga oder der Seria A ausgestrahlt worden.

Vereine wie der FC Bayern München oder Manchester United seien daher mittlerweile auch in den USA sehr bekannt. Allzu sehr sollten sich die Buchmacher jedoch noch nicht auf den Fußball versteifen, so Johnson:

Der Fußball hat noch einen weiten Weg vor sich, bevor er an die Action von American Football, Basketball oder Baseball herankommt. Der Anstieg der Wett-Aktivitäten ist dennoch ermutigend […] Die Buchmacher haben genügend Grund, optimistisch bezüglich Fußballwetten zu sein. Sie müssen jedoch aufpassen, sich nicht allzu sehr darauf zu verlassen.

Die nächsten zwei Jahre könnten jedoch besonders vielsprechend sein. So würden im August nicht nur wieder zahlreiche Fußballligen in eine neue Saison starten, sondern es stehe im folgenden Jahr auch die nächste Fußballweltmeisterschaft an. Für die Buchmacher bleibt somit zu hoffen, dass die Corona-Krise bis dahin ein Ende gefunden haben wird.