Der 26-jährige deutsche Student Arne Kern setzte sich gegen 7.361 Spieler durch und gewann das $1,500 No-Limit Hold’em Millionaire Maker Event bei der WSOP 2018. Er erhielt sein erstes Bracelet und ein Preisgeld von 1.173.223 US Dollar.

Arne Kern

Der deutsche Student Arne Kern gewinnt ein Bracelet auf der WSOP 2018. (Bildquelle: Twitter.com)

Das diesjährige Feld war das drittgrößte in der sechsjährigen Geschichte dieses Events. Die hohe Beteiligung generierte einen Preispool von insgesamt 9.937.350 US Dollar.

17. Platz für den deutschen Spieler Manig Loeser

Mit dem Sieg des Spielers Arne Kern ging in der diesjährigen WSOP ein zweites Bracelet nach Deutschland. Gemeinsam mit dem Deutschen Manig Loeser gelang es Kern, sich zu den ersten 17 Plätzen durchzukämpfen.

Manig Loeser

Der Deutsche Manig Loeser erreichte den 17. Platz. (Bildquelle: twitter.com)

Allerdings musste sich Loeser dann bald geschlagen geben, als er mit seinen Pocket Queens All-in ging und von dem Portugiesen Manuel Ruivo mit A-K gecallt wurde. Das Board zeigte K-10-9-5-7, was für Ruivo den Sieg des Coinflips mit einem Paar Kings bedeutete.

Manig Loeser verabschiedete sich auf dem 17. Platz und erhielt ein Preisgeld in Höhe von 51.188 US Dollar. Auch für die Spieler Aaron Messmer, Jared Narzem, Enio Bozzano und Richard Dixon endete der Traum vom Bracelet kurz vor dem Final Table.

Der Final Table

10 Spieler nahmen am Final Table Platz. Der Ex-Weltmeister Joe McKeehen war als Chipleader Favorit, während Kern als Shortstack nur Vorletzter war.

Chad Hahn musste sich daraufhin bald verabschieden, als seine Hand J-10 gegen die Pocket Vierer von McKeehen verlor. Kurz darauf verließ auch Barny Boatman den Tisch, nachdem sein Paar Buben von den Pocket Fünfern von Sean Marshall geschlagen worden waren.

Arne Kern mit Bracelet

Arne Kern gewinnt sein erstes Bracelet. (Bildquelle: twitter.com)

Arne Kern hingegen gelang es, seinen Stack aufzubauen, indem er mit K-10 in Pik seinen Flush am Board traf und damit Michael Souzas A-J offsuite schlug. Souza hingegen verdoppelte sich wieder mit einem Paar Asse gegen Ralph Massey, der mit A-Q in Karo callte.

Als nur noch sieben Spieler am Final Table saßen, gelang es Kern, seinen Stack aufzubauen. Schließlich callte er mit A-J das All-in mit A-K von Boatman. Das Board zeigte A-J-6-8-6 und bedeutete somit die Niederlage von Boatman.

Etwa 100 Hände später befanden sich Kern, McKeehen und Razavi noch zu dritt am Tisch. Razavi war zu der Zeit massiver Chipleader, aber Kern konnte sich mit Kings gegen Razavis Pocket Nines sowie mit K-J gegen A-10 gegen McKeehen zweimal verdoppeln.

Schließlich ging McKeehen mit Kings All-in und wurde von Razavi mit A-8 gecallt. Ein weiterer Versuch, sich gegen Kern mit Q-3 zu verdoppeln, schlug fehl. Kern zeigte J-9 und das Board kam mit 9-7-5-A-2. McKeehen verabschiedete sich auf dem dritten Platz und erhielt ein Preisgeld von 538.276 US Dollar

Das Heads-up zwischen Arne Kern und Sam Razavi

Das Heads-up begann mit einem kleinen Vorsprung von Kern. Aber dem deutschen Studenten gelang es recht schnell, die Führung zu übernehmen. Doch dann schlug Kerns Bluff fehl und dem Briten Sam Razavi gelang es, wieder einen Vorsprung aufzubauen.

Mit A-8 schob Kern dann seinen Stack in die Mitte, Razavi callte mit A-4. Kerns Hand hielt und verschaffte ihm wieder die Führung, die der Student nun nicht wieder aus der Hand gab.

Schließlich stellte Kern mit 4-2 suited in Pik All-in, der Call von Razavi kam mit A-J offsuit, das Board brachte mit 8-3-3-5-4 einen Treffer für Kern und somit den Sieg des $1,500 No-Limit Hold’em Millionaire Maker Events.

Sam Razavi erhielt für seinen zweiten Platz ein Preisgeld von 724.756 US Dollar, Arne Kern konnte sich über sein erstes WSOP Bracelet freuen sowie über einen Gewinn von 1.173.223 US Dollar.

Die Ergebnisse des Final Table:

1Arne Kern$1,173,223
2Samad Razavi$724,756
3Joe McKeehen$538,276
4Michael Souza$402,614
5Justin Liberto$303,294
6Manuel Ruivo$230,120
7Barny Boatman$175,865
8Ralph Massey$135,383
9Sean Marshall$104,987

 

Arne Kern und sein erstes Bracelet

Kern hat mit seinem Sieg des WSOP Events für eine große Überraschung gesorgt, denn in der Pokerwelt war der Name des deutschen Studenten noch nicht bekannt. Vor der Veranstaltung hat er in Live Spielen etwa 50.000 US Dollar gewonnen.

Doch die Investition in das WSOP Turnier hat sich für den 26-Jährigen gelohnt. In einem Interview sagt er:

„Ich habe versucht, sehr tight zu sein, als wir shorthanded spielten. Ich wusste, dass Joe McKeehen ein sehr gefährlicher Spieler ist. Ich wollte ihn nicht aufdoppeln.“

Kern spielt seit etwa fünf Jahren Poker. Im Interview sagte er weiterhin, dass dieser Erfolg ihm dabei geholfen habe zu entscheiden, was er in Zukunft tun werde. Für den deutschen Studenten ist ein Traum wahr geworden.