Wetten auf alles Eindeutige: Startup Kalshi schenkt Spielern die große Freiheit

Veröffentlicht am: 9. April 2019, 12:19 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 9. April 2019, 12:47 Uhr.

Wer gerne auf ausgefallene Themen wettet, dürfte sich über das breitgefächerte Angebot des neuen Anbieters Kalshi freuen, der auf seiner Seite Wetten auf alle möglichen Ereignisse anbietet. Eine weitere Besonderheit: Bei Kalshi können Wettfreunde auch eigene Wettvorschläge einstellen.

Webseite Kalshi
Bei Kalshi kann unter anderem auf “Game of Thrones” gewettet werden (Bild: kalshi.com)

Nicht nur in den USA decken Sportwetten den größten Bereich im Wettgeschäft ab. Wetten auf außergewöhnliche Ereignisse werden zwar insbesondere im englischsprachigen Raum ebenfalls gerne angeboten, im Vergleich zu Wetten auf Fußball, Pferderennen und Co. fristen sie bisher jedoch ein Nischendasein.

Das erst vor wenigen Monaten gegründete Startup Kalshi will diese Einseitigkeit ändern und die Dominanz der Sportwetten auf seiner Webseite beenden. Damit möchten die Gründer diejenigen Spieler ansprechen, die ihre Tipps gerne in Bereichen außerhalb des Sports platzieren würden.

Wetten auf alles, was eindeutig zu beantworten ist

Die beiden 22-jährigen Gründer Tarek Mansour und Luana Lara wollen dieses Spielerpotential heben, indem sie Wetten auf alles Mögliche anbieten und damit der Fantasie und Wettfreude ihrer Kunden neuen Raum schaffen. Der aus dem Arabischen kommende Begriff Kalshi steht für “Alles”, weshalb der Name das Programm der Gründer treffend umschreiben soll.

Sie setzen ganz auf die Kreativität ihrer Nutzer, denn diese können und sollen die Wetten selbst entwickeln und auf ihrer Seite vorstellen. Auf diese Weise, so die Hoffnung der Gründer, entstünde ein niemals versiegender Strom an Wettangeboten zu allen Themen, die die Menschen bewegen.

Die Basis von Kalshi ist ein eigener Algorithmus, der zu den Wettangeboten die passenden Quoten entwickelt. Diesen haben die beiden Mathematikstudenten selbst entwickelt, nachdem sie auf die Idee zur Gründung des Wettunternehmens gekommen waren.

Die Software ihrer Plattform erlaubt die Einstellung von Wettangeboten zu allen vorstellbaren Themen und Ereignisse, auf die es eine eindeutige Antwort wie beispielsweise “ja” oder “nein” gibt. Stellt ein Nutzer also eine Wette ein, prüft die Software als Erstes, ob die Eindeutigkeit gegeben ist. Gleichzeitig wird getestet, ob die Frage den Nutzungsbedingungen entspricht und nicht gegen ethische oder rechtliche Grundsätze verstößt.

Gibt der von den Studenten der US-amerikanischen Eliteuniversität MIT entwickelte Algorithmus das “go”, wird die Frage innerhalb kurzer Zeit online gestellt. Ab dem Moment können Nutzer ihre Wetten platzieren, woraus die Software die Quoten ermittelt und auf der Seite veröffentlicht.

Rechtliche Grauzone

Da die rechtlichen Bestimmungen von Land zu Land variieren, operiert Kalshi, wie viele andere Anbieter von online Glücksspiel, in einer rechtlichen Grauzone.

Grundsätzlich ist es für Nutzer aus aller Welt möglich, sich auf der Seite zu registrieren und Wetten anzubieten oder abzuschließen. Dem stehen jedoch oft die Glücksspielgesetze einzelner Staaten entgegen, denn viele von ihnen verbieten das Onlinespiel generell oder schränken es auf im Lande lizensierte Onlineanbieter ein.

Deshalb weist das Management von Kalshi auf seiner Seite vorsorglich auf die Problematik hin:

“Kalshi arbeitet mit einer offiziellen Glücksspiellizenz der Regierung von Curacao. Es ist Ihre Verantwortung sich zu informieren , ob Ihre lokalen Gesetze das Glücksspiel erlauben und ob Sie Kalshi nutzen dürfen, oder nicht.”

Diese laxe Aussage und der unsichere rechtliche Rahmen, in dem Kalshi derzeit operiert, hat diverse Geldgeber jedoch nicht davon abgehalten, bereits mehrere Hunderttausend US-Dollar in das Startup zu investieren.

Entertainment und Sport populär

Das Angebot der Seite ist noch begrenzt und deshalb von der Quantität nicht vergleichbar mit Unternehmen wie bwin oder Tipico. Allerdings liegt der Schwerpunkt in sehr viel höherem Maße auf der Entertainment-Szene als bei den etablierten Buchmachern.

So dominieren derzeit Wetten auf Ereignisse der bevorstehenden letzten Staffel der TV-Serie “Game of Thrones” das Angebot. Die große Anzahl der Wetten über den Ausgang, die Sieger und Verlierer des TV-Epos’ zeigt, dass diese bei den Nutzern scheinbar besser ankommen als Angebote zu politischen Themen wie dem Brexit oder dem Ausgang der Wahl in Indien.

Auf der Seite zeigt sich allerdings, dass auch bei Kalshi gerne auf Sportereignisse getippt wird. Dort steht momentan alles im Zeichen der Champions League, wo der FC Barcelona und Juventus Turin mit Quoten von jeweils 1:2,78 die Liste der Favoriten anführen. Sosehr Spieler außergewöhnliche Themen lieben mögen, ganz ohne Sport geht es für sie scheinbar nicht.